Sollte man nach Herpes, Schnupfen etc. die Zahnbürste wechseln?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Generell sollte man seine Zahnbürste ca. alle 4 Wochen wechseln, falls die Borsten zu sehr ausser Form sind auch eher!
Wichtig ist, dass die Bürste nach Benutzung austrocknen kann, also mit dem Kopf nach oben in den Becher stellen! Optimal wäre es eine Bürste für morgens und eine für abends zu haben.
Wenn das beachtet wird ist es nicht nötig die Bürste nach Infekten zu wechseln.

Falls die Borsten "zu sehr ausser Form sind", sollte man nicht nur die Bürste wechseln, sondern auch seine Putztechnik. Dann putzt man nämlich mit viel zu viel Druck. Grüße ZES (ZA)

0

Es kommt darauf an. Eine Zahnbürste muss gewechselt werden, wenn sie nicht mehr vernünftig putzt. Ein Wechsel aus hygienischen Gründen ist meist unnötig, da die Bakterienanzahl im Mund ohnehin höher ist. Bei den erwähnten Krankheiten ist ein Wechsel nicht notwendig und macht auch keinen Sinn. Gegen die Erreger vom "Standart-Schnupfen" weist der Körper nach der Krankheit Antikörper auf und Herpes-Viren verbleiben nach der Infektion ohnehin lebenslang im Körper.

Grüße ZES (ZA)

Würde ich empfehlen, da die Zahnbürsten nie gut von Rückständen etc. befreit werden können. Tue es, der Gesundheit zu liebe.

Bei Schnupfen ist das wohl nicht notwendig, bei Herpes kann es aber sicher eine Neuinfektion verhindern.

Das ist falsch. Herpes Viren verbleiben nach einer Infektion lebenslang im Körper. Ein Austausch der Zahnürste verändert daran nichts. Grüße.

0

Was möchtest Du wissen?