Sollte man nach den Terroranschlägen die AKWs in Belgien weiter betreiben?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Von den positiven ökologischen Aspekten, die eine Abschaltung mit sich bringe, einmal abgesehen:

Soll man nach "den" Terroranschlägen...

  • Flughäfen weiter betreiben?
  • U-Bahnen weiter betreiben?
  • öffentliche Veranstaltungen weiter stattfinden lassen?
  • Molenbeek-Saint-Jean einebenen?
  • alle Religionen verbieten?
  • Belgien in den Atlantik schieben?
  • und letzten Endes ideologisch verblendet gescheiterte Existenzen siegen lassen?
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1989Kriss
25.03.2016, 10:32

Davon habe ich meine Frage nichts geschrieben.

0
Kommentar von MaggieSimpson91
25.03.2016, 10:37

Ist aber genauso unsinnig.

0
Kommentar von Clonk
25.03.2016, 10:39

"Molenbeek-Saint-Jean einebenen?"
Keine schlechte Idee :) 

Aber der Rest ist Bullshit. Ein explodierendes Atomkraftwerk verusacht um eineiges mehr Schaden als eine Bombe im Flughafen.

Außerdem funktioert unser Wirtschaftssystem ohne Flughäfen und Ubahnen nciht mehr richtig, aber ohne Atomkraftwerke schon. Man muss nur den Volllidioten, die Bürgerinitiativen gegen Pumpspeicherkraftwerke starten und dann damit auch noch durchkommen die gesetzliche Grundlage entziehen. Dass man erneuerbare Energieen per Bürgerinitiative stoppen kann, aber Atomkraftwerke nicht, ist doch auch voll die Doppelmoral.

0

Ein Anschlag auf ein Atomkraftwerk würde sicher mehr bewirken als irgendwas anderes, das macht sie zu einem Hauptziel. Aber ich denke nicht, dass es realistisch ist, dass Terroristen da durchkommen. Anders als die Fußgängerzone wird ein Atomkraftwerk schließlich gut bewacht.

Tschernobyl und Fukushima werden sich bei uns nicht wiederholen, weil wir keine Graphit-basierte Reaktoren haben und keine Tsunamis.

Allerdings hab ich keinen Bock 20000 Jahre lang strahlenden Atommüll in meinem Garten liegen zu haben. Deswegen bin ich für einen sofortigen Atomausstieg.

Noch dazu ist Atomenergie umweltschädlich und teuer. Umweltschädlich sind sie wegen der CO2-Emissionen, und wegen dem Wasserdampf, teuer sind sie, weil sie so unglaublich stark subventioniert werden. Warum zahlt unsere Regierung für den Atomausstieg? Warum verbietet sie Atomkraftwerke nicht einfach? Giftige Chemikalien werden ja schließlich auch verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1989Kriss
25.03.2016, 10:40

Genau Atomkraft ist sehr teuer.
Für den Verbraucher ist sie billig aber es werden sämtliche Sachen nicht beachtet wie Castor Transporte,Endlagerungen und Rückbau.

Das sind alles Sachen die Unmengen an Geld kosten.

Allein der Rückbau aller deutschen Atomkraftwerke soll 50 Milliarden kosten.

Ich bin der Meinung hier sollte nicht nur der Staat zahlen sondern alle Betreiber mit am besten komplett.

Der Staat zahlt immerhin einiges damit die fette Gewinne machen können.

Der Staat sollte meiner Meinung keinen Cent zahlen.

Die Betreiber haben das doch so gewollt und haben nichts gemacht.
Die haben in der Zeit verschlafen.
RWE ist ein gutes Beispiel.

1

Die AKWs gehen regelmäßig von allein kaputt. Irgendwann lohnt die Reparatur nicht mehr. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1989Kriss
25.03.2016, 10:26

Aber das ist kein Grund sie nicht schon vorher auszuschalten.
Wenn sie kaputt gehen ist die ka.ke richtig am dampfen.

2

Also erstmal kommen Terroristen mit einer Bombe nicht so leicht ins AKW wie in einen Bahnhof.

Außerdem finde ICH Atomkraftwerke nicht schlecht, weil sie genug Strom produzieren und rentabel sind.
Die Umgebung verstrahlen sie auch nicht, das macht nur der Atommüll.
Womit wir beim meiner Meinung nach einzigen Problem wären:
Dem Atommüll.

Mein Fazit: Solange erneuerbare Energiequellen noch nicht ganz ausgereift sind und so viel Strom wie ein AKW produzieren sollte man sie auf keinen Fall abschalten. Außerdem wenn irgendeine Terroristengruppe es jemals schaffen sollte eine Atombombe zu bauen, dann haben die Regierungen einiges falsch gemacht, weil sie nicht gehandelt. (Um eine Atombombe zu bauen muss man nicht unbedingt selber ins AKW und sich Uran holen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1989Kriss
25.03.2016, 10:52

Okay einfach weiter laufen und die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzen.

In Belgien geht schon nicht das Licht aus auch wenn die Atomkraftwerke abgeschaltet werden.

0
Kommentar von qwertzuiop1998
25.03.2016, 17:31

Wenn sie die Bevölkerung beruhigen wollen, dann sollen sie endlich mal den IS ausbomben und eben ein paar Verluste hinnehmen.

0

Dann sollten Sie in allen potentiell anschlagsgefährdeten Ländern geschlossen werden und das ist aktuell unrealistisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1989Kriss
25.03.2016, 10:25

Also AKWs weiter betreiben?
Sehr gute Antwort :-(

0
Kommentar von MaggieSimpson91
25.03.2016, 10:28

Was willst du denn jetzt auf die Schnelle als Alternative nutzen?

0
Kommentar von MaggieSimpson91
25.03.2016, 10:32

Und wie sollen die Menschen dann kurzfristig mit Strom versorgt werden?

0

Ich bin dafür das diese AKW`s alle komplett irgendwann verschwinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1989Kriss
25.03.2016, 10:23

Gute Antwort ich bin auch dafür.
Die hätten schon vor den Terroranschlägen ausgeschaltet werden weil sie unsicher sind.
Ein Atombefürworter würde jetzt schreiben man sollte sie weiter betreiben auch bei Terroranschlägen.

Die Chance wäre ja gering das sie in das Atomkraftwerk kommen weil es ja von Soldaten bewacht wird.

Aber auf Angriffe von oben kann niemand vorbereitet sein.

Es muss nicht immer unbedingt eine Kernschmelze sein damit ein Kraftwerk kaputt geht.

Allein ein Terroranschlag reicht auch aus.

1

Was möchtest Du wissen?