Sollte man muslimische Feiertage einführen?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 27 Abstimmungen

Nein 62%
Ja 25%
Teils, teils 11%

32 Antworten

Nein

Nein, das wäre nicht sinnvoll!

Dann müßte man nämlich auch die Feiertage jeder anderen Religion, die es in Deutschland gibt, zu gesetzlichen Feiertagen erklären (Gleichbehandlung). Und dann wird die Wirtschaft eine Kompensation der wegfallenden Arbeitszeit verlangen, oder die Löhne entsprechend kürzen.

Man könnte allerdings gesetzlich einführen, daß jedem Kurzurlaub gewährt werden muß, der das mit einem religiösen Feiertag begründen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Nein, das ist nicht in Ordnung.

Nicht wir müssen uns den Muslimen anpassen, sondern sie sich an die abendländischen Sitten ------> Integration kann nur so funktionieren. Wenn jetzt auch noch solche Feiertage offiziell werden, trägt das mMn nur zusätzlich zur Ausprägung schon jetzt bestehender PArallelgesellschaften bei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Teils, teils

Ich gehe davon aus, dass gemeint ist, irgendwelche islamischen Feiertage als gesetzliche Feiertage einzuführen.

Die meisten Feiertage in Deutschland haben durchaus einen christlichen Hintergrund.

Da aus diversen Gründen in den letzten Jahrzehnten ein bis zwei Feiertage gestrichen wurden, wird nun sicher nicht ein zusätzlicher Feiertag eingeführt; eher wird ein bisheriger Feiertag durch einen anderen ausgetauscht.

Da ist die Frage, welche Feiertage sich dafür überhaupt anbieten würden.

Der 03.10. ist fix, an dem geht nichts. Neujahr und 1. Mai wird auch nicht zu rütteln sein. Weihnachten und Ostern dürfte vielen zwar vom religiösen Background her egal sein, aber ich bezweifel, dass sich die Politik an diese Feiertage heranwagen wird.

Bleiben nur Sachen wie Himmelfahrt, Fronleichnam, Allerheiligen oder Pfingsten.

Der Pfingstmontag stand schon mal zur Diskussion. Dann müsste man aber einen weiteren Ferientag nehmen um die Pfingstferien bestehen zu lassen. Man würde ein sicheres verlängertes Wochenende gegen einen beweglichen Tag tauschen; ich gehe dabei davon aus, dass sich islamische Feiertage nach dem islamischen Kalender richten und daher jedes Jahr an einem anderen Tag sind.

Fronleichnam und Himmelfahrt gibt es aber nicht in allen Bundesländern.

Ich glaube daher nicht, dass wir so schnell islamische Feiertage als gesetzliche Feiertage sehen werden.

BaWü kennt z.B. für den Gründonnerstag Sonderregeln. Es ist zwar kein Feiertag, aber zumindest ein schulfreier Tag.

Eine Einführung islamischer Feiertag als schulfreie Tage kann ich mir durchaus vorstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jein. Ein REcht auf einen Urlaubstag an hohen islamischen Feiertagen wäre für mich völlig in Ordnung.

Übrigens: Fronleichnam und Reformationstag sind durchaus in manchen Bundesländern Feiertage.

Aber muslimische Feiertage für alle fände ich überzogen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis auf den Tag der deutschen Einheit sind alle gesetzlichen Feiertage auf Länderebene, daher betrachte ich es auch mal aus der Perspektive.
Außerdem muss ich mich als Muslim auch in die umgekehrteLage versetzen.

Einerseits wird sich niemand über ein paar zusätzliche Tage aufregen, andererseits tritt die Frage auf, wo die Grenze ist, wenn man die Feiertage von Minderheiten als offizielle Feiertage einführt.

Hab mir mal paar Zahlen auf https://de.statista.com/statistik/daten/studie/201622/umfrage/religionszugehoerigkeit-der-deutschen-nach-bundeslaendern/ angeschaut...

Wenn wir vom Bundesland Bremen ausgehen, welches den größten Muslimischen Anteil hat, sind es lediglich 10%.
Was bringt also ein gesetzlicher Feiertag, wenn es eigentlich nur jeden 10ten betrifft?

Ich als Muslim würde mich zwar darüber freuen, wenn das Ramadan und Opferfest als offizielle Feiertage anerkannt werden würden, fände es aber total ausreichend, wenn sichergestellt wäre, dass ich mir an diesen Tagen Urlaub nehmen kann.

Außerdem ist auch noch anzumerken, dass der Anteil der Christen (Protestanten+Katholiken) in einigen Bundesländern unter 20% ist (vgl gesamt DE fast 60%).
Da bliebe daher (wahrscheinlich in Zukunft noch mehr) die Frage, was christliche Feiertage in diesen Bundesländern zu suchen haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Unabhängig von Religion - immer her damit! Feiertage sind für uns das Beste überhaupt!

1. Wir haben frei
2. Wer arbeiten geht, der bekommt Zuschlag

Ich wäre auch dafür das wir weitere einführen, völlig egal, welche Religion :D
Wir wissen ja selbst, wie viele Jesus in Verbindung mit Weihnachten bringen und das stört auch niemanden, weil Feiertag ist halt Feiertag! Ein win-win für jeden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Die Feiertage, die wir in Deutschland haben sind durch die Geschichte geprägt. Würde man jetzt muslimische Feiertage einführen, dann müsste man dies für alle anderen Glaubensrichtungen auch tun.

Ich bin zwar kein Unternehmer aber kann mir nicht vorstellen, dass dann noch ein Betrieb oder eine Firma rentabel arbeiten kann.

Auch wenn sich erstmal die meisten über zusätzliche Feiertage freuen würden, wären gerade diese Personen wohl weniger Begeistert, wenn sie kaum noch einkaufen gehen könnten, die Handwerker nicht mehr kämen usw. Denn genau das würde dann passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dichterseele 14.10.2017, 21:58

Ich verstehe Deine Argumentation nicht: Es müssen doch nicht alle Leute an allen Feiertagen frei kriegen! Wenn eine Glaubensrichtung an ihrem Feiertag frai hat, arbeiten die anderen.

Das wäre für Arbeitgeber sogar vorteilhaft.

0
heicla 15.10.2017, 16:32
@Dichterseele

Was soll das dann bitte sein? Die Muslime gehen doch zu den Christlichen Feiertagen auch nicht arbeiten. Wie soll man da unterscheiden, wer jetzt gerade Christlich und wer Muslime ist? Wenn ein Muslime zum Beispiel auf dem Bau arbeitet wird er wohl kaum die Maurerkelle alleine schwingen während sich die christlichen Bauarbeiter im Feiertag befinden. Oder sollen die Einstellungen nach dem Glauben erfolgen, damit immer jemand auf Arbeit ist. Ausserdem, was ist mit den anderen Religionen, die in Deutschland ansässig sind? Nach meiner Kenntnis sind die Muslime im Gegensatz zu anderen Religionen immer noch in der Unterzahl. Allerdings hört man von keiner anderen Religion solche Forderungen, noch wird anderen Religionen so eine Möglichkeit eingeräumt. 

0
Nein

Die Feierlichkeiten finden so oder so statt: Es ist vollkommen irrelevant, ob sie nun seitens DE "eingeführt" werden oder nicht, andere Religionsgruppen kommen auch klar, die Muslime tun dies seit Jahrzehnten ebenfalls, ich habe seitens der muslimischen Bevölkerung bisher auch keine großartigen Bedürfnisse diesbezüglich mitbekommen: Höchstens 1-2 Stimmen, die dürften aber nicht die Mehrheit wiederspiegeln.

Ich als "betroffene Person" sehe diesbezüglich zumindest keinen Bedarf, wir profitieren schließlich von den anderen Feiertagen ebenfalls und ansonsten sollte es auch keine Relevanz haben, ob unsere Feiertage nun "eingeführt" werden, der Sinn und Zweck bleibt deshalb ja nicht entbehrt. Warum der Möchtegern-Saubermann schlechthin plötzlich sowas in den Raum wirft, ist mir schleierhaft. 

Na ja, eigentlich auch nicht. Mich wundert nichts mehr. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Teils, teils

Ehrlich gesagt ist es mir als Atheisten relativ egal, warum genau ist jetzt frei habe. Das ist nur eine Sache der Allgemeinbildung. Aber ob ein Feiertag jetzt christliche, muslimische, jüdische, hinduistische, druidische oder sonst irgendwelche Wurzeln hat, macht für mich keinen Unterschied. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Dann muß ich nicht immer Urlaub für meine muslimischen Feiertage einreichen. Vielleicht sollten die Feiertage auch denen vegeben werden, die die Religionzugehörigkeit in ihrem Personalausweis stehen haben. Das heisst über Weihnachten arbeiten die Muslime und über Ramadan arbeiten die Christen. So hat dann der Arbeitgeber auch ein Vorteil und über Weihnachten haben, dann auch einige Läden noch auf, sodass die Christen ihre Weihnachtsgutscheine auslösen können. ;)

Oh, dann werden die ja die Atheisten ausgeschlossen. Die müssten immer arbeiten, ausser an nicht religiösen Feiertagen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Ich kann den Islam zwar nicht sonderlich leiden, aber es sind jetzt schon so viele Muslime hier, dass man denen ca. 3 Feiertage im Jahr geben sollte, aber auch den Juden einen Feiertag (Jom Kippur), den Paganen einen Feiertag (Mittsommerfest), den Atheisten einen Feiertag (Ermordung von Giordano Bruno), den Hinduisten einen Feiertag (Pongal), den Buddhisten einen Feiertag (Vesakha) und den Shintoisten einen Feiertag (Kirschblütenfest). Das sind jetzt 9 Feiertage. Ich finde dass da immer noch genügend christliche Feiertage bleiben. Außerdem muss man ja nicht für jeden nichtchristlichen Feiertag einen christlichen Feiertag streichen. Erholung kann jeder gut gebrauchen und kommt der Produktivität zu gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

"Fronleichnam oder den Reformationstag feiert man schließlich auch nicht."

Du meinst Du feierst beides nicht! Es gibt durchaus Leute, denen diese Feiertage etwas bedeuten. Zur Frage: Für 5 Millionen Menschen von 80 Millionen macht ein Feiertag keinen Sinn. Dann würde die Mehrheit ja das Fest einer Religion feiern, der sie gar nicht angehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Es sollte überhaupt keine festgelegten kirchlichen Feiertage geben, sondern jeder Anspruch auf ein Kontingent an freien Tagen haben, das er je nach seiner weltanschaulichen Ausrichtung in Anspruch nehmen kann.

Was der Sonntag den Christen, ist den Juden der Sabbat und en Muslimen der Freitag - usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TitusPullo 12.10.2017, 23:33

Grundsätzlich keine schlechte Idee aber wenn unsere Politik sowas umsetzt werden aus fünf Feiertagen drei Feiertage.

1
Klaraaha 13.10.2017, 08:28
@TitusPullo

Wär ja nicht das erste Mal dass ein christlicher Feiertag ersatzlos gestrichen wird. Vllt. hat der Innenminister ein paar Millionen privat auf dem Konto um den Arbeitgebern dann den ausgefallenen Tag zu ersetzen, denn irgendwie muß der Arbeitsausfall ja finanziert werden.

1
Dichterseele 14.10.2017, 21:48
@Klaraaha

Was soll denn das für eine Logik sein?

Bei meinem Konzept wird weder was gestrichen, noch muss was extra finanziert werden. Es werden nur nicht alle Leute über einen Kamm geschert, sondern individuell behandelt.

0
Ja

Ja aber man soll dann von allen großen Religionen die Feiertage einführen dann hat man locker 30 Tage im Jahr mehr frei und das wäre nice

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dichterseele 14.10.2017, 21:49

Das wäre das wirtschaftliche Ende vieler Betriebe - oder glaubst Du, die Gehälter fallen vom Himmel?

0
Ja

ich würde es beführworten, egal ob man betroffen ist oder nicht. Religiöse Feiertage sind auch nicht mein privates Interesse, aber ich profitiere trotzdem davon. Und warum sollen nicht die vielen Muslime die hier wohnen auch einen Feiertag bekommen. Wäre nur gerecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Je mehr Feiertage desto besser.

Es spielt doch keine Rolle, was der Inhalt der Feiertage ist.

Die Deutschen arbeiten eh viel zu viel.

Dann sollte man aber konsequenterweise erstmal den Sonntag richtig rehabilitieren, damit der tatsächlich als Sonntag erkennbar ist und es nicht nur ein biiiisschen leiser ist und ein paaaar Geschäfte zu sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Vor allem fundamentalistische Muslime darf man nicht in ihren verworrenen Glaubensvorstellungen unterstützen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Klar, auf jeden Fall. Gleich nachdem in Saudi Arabien Weihnachten und Ostern als Feiertag aufnimmt  :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich als Muslima sage: ja. Das wäre fair. Von mir aus könnten die christlichen dann auch bei den Muslimen wegfallen, doch, andrerseits, wenn man das mit allen Glaubensrichtungen macht, dann feiert man kreuz und quer und es gibt keinen Tag mehr, wo alle Menschen gemeinsam was haben.
Schlecht realisierbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dichterseele 14.10.2017, 21:53

Alle Menschen feiern ja auch nicht gemeinsam, sondern jeder im Kreise seines kulturellen Umfeldes.

Für größere Betriebe wäre das sogar ideal, weil sie dann 7 Tage die Woche immer Mitarbeiter hätten, die gerade nichts feiern...

0

Was möchtest Du wissen?