sollte man mit rechtsbeistand zum gespräch mit seinem arbeitgeber erscheinen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Um was für ein Gespräch soll es denn gehen?

Selbst wenn man befürchtet, beim Mitarbeitergespräch eine Kündigung ausgestellt zu bekommen, so sind die meisten Rechtsanwälte, die sich auf Arbeitsrecht spezialisiert haben, kaum gewillt,  bei einem solchen Gespräch dabei zu sein. Sie halten dies für überflüssig.

Wenn du einen Rechtsbeistand findest, der dich begleiten würde, dann herzlichen Glückwunsch!

Üblich ist es, dass man einen Vertreter des Betriebsrates hinzuzieht. Darauf hat man auch einen Anspruch. Voraussetzung ist natürlich, dass es in der Firma einen Betriebsrat gibt. Dieser muss im Falle einer Kündigung vorher vom Arbeitgeber angehört werden.

Solltest du unsicher sein, worum es im Mitarbeitergespräch geht, dann frage beim Betriebsrat nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich nicht.
Das wäre echt lächerlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paguangare
07.03.2017, 07:59

Warum wäre das lächerlich?

0
Kommentar von Nightlover70
07.03.2017, 08:02

Weil das total überzogen wäre.
Dann kann man sich jegliche Aussprache gleich sparen.

0

Was möchtest Du wissen?