Sollte man mit etwas weitermachen was keinen wirklichen Spaß mehr macht aber man Angst hat auf dauer zu verzichten , es geht um Schauspiel-Unterricht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vielleicht solltest du einfach nur die Truppe wechseln, wenn es in deiner Gegend möglich ist.

Ich musste mich als Kind auch mal jahrelang überwinden zum Training zu gehen, aber als ich die Mannschaft gewechselt habe, gab es plötzlich nix schöneres mehr für mich...

Ich würde mich an deiner Stelle mal hinsetzen und intensiv darüber nachdenken, warum ich die bisherigen Tätigkeiten machen wollte und warum ich nicht dabei geblieben bin. 

Was genau macht dir daran Spaß, warum macht es keinen Spaß mehr? Suchst du vielleicht nach etwas, was du am Anfang hast und dann verlierst, z.B. Anerkennung? Du hast Angst, dich nicht bewiesen zu haben, warum willst du wem was beweisen? Sitzt da vielleicht etwas Tieferes, dass du dich nicht getraut hast anzugehen und dass sich jetzt Bahn zu schlagen versucht (z.B. ein Konflikt mit den Eltern)? Vielleicht hast du einen Fehler noch nicht akzeptiert, den du früher gemacht hast, oder allgemein Schwierigkeiten mit der Selbstliebe? Ich lehn mich grad ein bisschen aus dem Fenster mit Vermutungen - worauf ich hinaus will, ist dass du dich mit deinen Motiven befassen sollst. 

Wenn du dahinterkommst, worum es dir wirklich geht und was du eigentlich tatsächlich willst, kannst du das direkt angehen und machst keine Umwege mehr. Und wenn du tatsächlich das tun willst, was du tust, kannst du auch ehrlicher in die Tätigkeiten reingehen und aussteigen, sobald du dich dort wirklich nicht mehr wohlfühlst. 

Du könntest evtl danach fragen eine herausforderndere Rolle zu spielen, damit du dich beweisen kannst. 'Einfach' mal mit den Leiter der Gruppe reden wie du dich fühlst. 

Ansonsten wenn es keinen Spaß macht, macht es auch keinen Sinn es weiter zu machen.

Was möchtest Du wissen?