Sollte man lieber einem Bettler immer mal Geld geben oder wahllos mal dem, mal einem andern?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde es sowieso total cool, dass Du was gibst. Ich würde dem, dem Du eh schon was gibst, weiterhin was geben, aber dafür ab und zu einem anderen auch mal. Zusätzlich. Und wenn es nur 50 Cent sind

...und du willst ein Menschenfeind sein?.....^^ :-D

0
@sanne172

na ja...nur insgesamt ein Feind der Menschheit, nicht ein Feind von einzelnen Menschen...:-)

0

Ich kann dir das rechnerisch nicht sagen, aber ich habe auch einen bestimmten in Treptow, dem ich immmer was gebe. Irgendwie hab ich einfach so den Eindruck, wenn sich jeder wenigstens ein bisschen um einen (einen!) Mitmenschen ein wenig kümmern würde, wäre das Elend sehr viel kleiner, außerdem baut sich da eine gewisse Verantwortung und Mitmenschlichkeit auf, zumindest in meinem Fall. Wir verstehen uns mittlerweile auch sehr gut, aber ich würde nie auf die Idee kommen, den moralischen Zeigefinger zu heben und ihm vorzuschreiben, was er mit dem Geld zu tun hat. Es geht hier mehr um die Geste- und ich merke auch, dass ihm das fast noch mehr gut tut als das Geld. Leute, seid etwas milder. Man weiß nie, in welchen Schlamassel man selbst einmal gerät.

Super Antwort!DH

0

Ich denke in Deutschland muss eigentlich niemand betteln, denn Obdachlose können sich an Sozialämter wenden und bekommen dort soetwas wie einen Tagessatz. Anders in wirklich armen Ländern. Da gebe ich sogar regelmäßig was.

Du denkst leider falsch :(

0

Obdachlosen Geld gegeben und etwas zu Essen gekauft. War ich zu naiv?

Heute musste ich zufälligerweise als Praktikant Schokolade kaufen gehen. Mein Chef gab mir 4 Euro und ich düste los. Vor dem Supermarkt war ein Mann, welcher ein Obdachloser zu sein schien. Er fragte, ob ich ihm ein wenig Kleingeld geben könnte, woraufhin ich ihn ca. 50 Cent von meinem eigenen Geld gab.

Er fragte mich danach, ob ich ihm eine kleine Dose Cola kaufen könnte. Ich durfte jedoch das Geld vom Chef nicht dafür ausgeben, also musste ich dies verneinen.

Als ich später Feierabend hatte, ging ich nochmal zum Supermarkt und als ich diesen Mann erneut sah, bekam ich Schuldgefühle. Ich kaufte ihn Milka-Pralinen mit der Aufschrift "Alles Gute" und eine kleine Dose Cola. Er bedankte sich, doch danach schien er ein wenig fordernder zu werden. Er erzählte mir, dass er einen kleinen Sohn und eine Frau daheim hätte und er fragte mich, ob ich nicht morgen oder übermorgen kommen könnte und Windeln für ihn kaufen könnte. Aber ich musste dies verneinen und ich musste mich verabschieden, um die Bahn zu bekommen. Er bedankte sich dann nochmal und ich ging los.

War ich zu naiv? Habe ich richtig gehandelt? Oder war das zu wenig? Ich weiß es nicht. Meine Mutter meinte, dies war wahrscheinlich ein Betrüger, welcher nur vorgibt, ein Obdachloser zu sein. Aber wenn dem so ist, fühle ich mich ein wenig schuldig. Immerhin hätte ich in dem Fall das Geld einen Menschen geben können, welcher wirklich Hilfe braucht. Aber andererseits weiß ich wie gesagt nicht, ob dieser Mann ein Betrüger war, oder nicht.

Aber ich würde gerne von euch hören, ob ich richtig gehandelt habe, oder ob ich zu naiv und zu gutmütig gewesen bin. Ich wollte ihm letztendlich nur eine Freude machen.

Bitte keine Beleidigungen und nur ernstgemeinte Antworten!

Euer DrDollar! :)

...zur Frage

Soll man Bettlern Geld geben?

Ich sehe immer wieder Bettler auf der Straße Sollt man ihnen Geld geben Wenn ja wieviel

...zur Frage

Wieso gibts es in Deutschland Obdachlose, wenn DE doch ein Sozialstaat ist?

Uns wird doch immer eingeredet, dass ein sozialstaat himmel auf erden ist, aber wieso gibt es in Deutschlad immernoch Obdachlose und Bettler? Ich meine, theoretisch muss doch jeder in einem sozialstaat relativ gut leben können. Heißt das, dass irgendjemand seinen Job nicht richtig macht?

...zur Frage

Meine 4-jährige Tochter bleibt immer bei Bettlern stehen, das ist mir sehr unangenehm und hält uns auf, verbieten?

...zur Frage

Wirtschaft: Spanisch oder Chinesisch lernen?

Hallo, ich spreche bisher Englisch und Französisch (und Deutsch natürlich ^^) und möchte nun noch eine weitere Sprache lernen, da ich sehr, sehr gerne Fremdsprachen lerne und es mir auch vergleichsweise leicht fällt.

Meine Zukunft sehe ich in einem wirtschaftlichen Beruf - Außenhandel oder Wirtschaftsmanagement vermutlich, genau weiß ich es noch nicht.

Jedem dürfte ja bekannt sein, dass Spanisch zu den Wirtschaftssprachen zählt und China wirtschaftlich immer bedeutender wird.

Nun bin ich am Überlegen, welche Sprache in diesem Kontext sinnvoller zu lernen wäre: Spanisch oder Chinesisch?

Spanisch würde mir vermutlich leichter fallen (eine schwere Sprache würde mich aber auch nicht stören), auf der anderen Seite können sicher nicht so viele Chinesisch. Ich kann mich einfach nicht entscheiden...

Welche Sprache haltet ihr für sinnvoller/ würdet ihr an meiner Stelle lernen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?