Sollte man kleine Geldbeträge nicht mit Kredit/EC-Karte bezahlen?

4 Antworten

Dann hat dieser Händler anscheinend noch einen unvorteilhaften alten Vertrag, bei dem für jede Kartenzahlung eine bestimmte Mindestgebühr berechnet wird.

Bei neueren Verträgen ist das nicht mehr üblich, es gibt daher normalerweise keinen Grund, kleine Beträge nicht mit Karte zu bezahlen (und seit das bei Kleinbeträgen kontaktlos ohne PIN-Eingabe oder Unterschrift schnell und bequem möglich ist, mache ich das auch).

Dann ist es theoretisch in Ordnung, 40ct (Oder z.B. 1,30)mit Karte zu Zahlen?

0

Bei Rewe oder anderen größeren Unternehmen...

0

Bin zwar schon etwas älter, aber ich zahle nur große Beträge, wenn überhauot, mit (Kredit)karte.

Für den Ladenbesitzer: Er zahlt prozentualen Anteil Gebühr vom Umsatz an den Betreiber (nicht bei Maestro/EC-Karte, aber Visa/;Mastercard o.ä.)

Für Dich: Wenn Du viel mit Karte bezahlst, besteht gerade bei labilen Personen, die Gefahr, dass Du die Übersicht Deiner Ausgaben verlierst. Das kann bei Zahlung mit Barem nicht passieren, Du weisst, wann Dein Geldbeutel leer ist, und weisst, wie oft Du wieviel Du am Automaten abgeholt hast.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

danke, aber die Übersicht verliere ich nicht...ich zahle meistens über Apple Pay und bekomme sofort Popup-Nachrichten wenn ich etwas gezahlt habe..

0

Der muss Gebühren zahlen dafür.

Bei uns kostet jede Buchung der Bank 50 Cent. Bei dir nicht?

Da ich eigentlich immer die Kreditkarten nehme zum Einkaufen und Abheben zahle ich keinen Cent. Nutze Apple Pay, glaube da ist es eh Kostenlos....

0

Wüsste nicht welche Nachteile es sich mit sich bringt. Trage nie Bargeld mit mir. Für ein Laden evtl mehr Aufwand.

eher doch weniger Aufwand

0

Was möchtest Du wissen?