Sollte man kleine Blechschäden lieber ohne Versicherung regeln?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Lass den Schaden erst von der Versicherung bezahlen.

Anschließend wirst du angeschrieben und hast dann ein halbes Jahr Zeit, den Schaden zurückzuzahlen. Deine Versicherung kann dir sagen, bis zu welcher Höhe das sich lohnen würde.

Betroffen von einer eventuellen Rückstufung ist nur der Vertrag von dem Auto, mit dem der Unfall passiert ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Versicherung teilt mit, ab wann es sich lohnt, sie in Anspruch zu nehmen. Teuerer kann aber nur die Versicherung für das Auto werden, mit dem du den Unfall verursacht hast. Die für den zweiten Wagen bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In deiner letzten Beitragsrechnung steht bis zu welcher Schadenshöhe es sich lohnt den Schaden selbst zu bezahlen. Bis zu 3 Monate nachdem deine Versicherung deinem Nachbar den Schaden beglichen hat kannst du deiner Versicherung den Schaden bezahlen um eine Höherstufung zu vermeiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Versicherer kann dir sagen, bis zu welchem Betrag es sich lohnt, einen Schaden selbst zu regulieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst das vorab über die versichrung abwickeln und dann im anschluß ausrechnen ob du die summe an die versicherung zurück erstattest oder besser nicht..

ps. es gibt versicherungen, die bieten 1...2 ....verschuldete unfälle pro kalenderjahr, ohne in der beitragsprämie zurückgestuft zu werden....(gegen geringen aufpreis)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?