Sollte man Kindern, sobald sie 18 sind, erlauben auszuziehen?

17 Antworten

Ich finde, dass es wichtig ist, mal alleine zu wohnen. Ich erinnere mich nur an meinen Ex-Partner der mit Ende 20 nicht wusste, wie man die Waschmaschine bedient, weil seine Mama das immer gemacht hat. Wie soll so ein Mensch denn ein eigenständiges Leben führen?

Ich selbst bin mit 18 ausgezogen um studieren zu gehen. Das hat weder mir noch meinen Eltern geschadet - im Gegenteil, meine Mutter hat mir vor einiger Zeit erzählt, dass es ihrer Beziehung mit meinem Vater richtig gut getan hat, wieder mehr Zweisamkeit und Freiheit zu haben.

Was hat es denn aus deiner Sicht für Vorteile, möglichst lange bei den Eltern zu wohnen?

Meine Kinder entscheiden selbst, wann sie ausziehen. Noch wohnen sie zu Hause, weil sie in der Ausbildung bzw. Schule sind. Aber wenn mein Großer nächstes Jahr mit 20 fertig mit seiner Ausbildung ist, wird er ausziehen und das ist dann auch völlig in Ordnung so.

Er ist selbständig und steht schon jetzt sehr auf eigenen Füßen. Ich denke, er wird gut zurecht kommen. Schließlich war es das Ziel unserer Erziehung, einen lebensfähigen, selbstbewußten und selbständigen jungen Mann groß zu ziehen.

Warum er mit einem Auszug auf eine Heirat warten sollte, erschließt sich mir nicht.

Was sollte verkehrt daran sein, wenn man mit 18 auf eigenen Beinen stehen will? Solange man das finanziell selbst aufbringen kann, finde ich es sogar sehr gut!
Ich verstehe auch nicht, was eine Heirat damit zutun hat. Sobald man finanziell fähig ist, für sich selbst zu sorgen, sollte man diesen Schritt auch gehen. Ich bin mit 18 Ausgezogen und stehe seitdem auf eigenen Beinen.
Neben der selbstständigkeit, gibt es auch noch die Tatsache, dass ich schon sehr oft miterleben durfte, dass das Verhältnis zur Familie, nach dem Schritt ins eigene Leben nochmals gestärkt wurde. Ich habe mich niemals besser mit meinem Eltern und Geschwistern verstanden, nachdem ich ausgezogen war.

Was möchtest Du wissen?