Sollte man Kinder mit Feuer spielen lassen?

13 Antworten

Weder sollte ein Kind allein mit Feuer spielen (dürfen), noch sollte man das verbieten.

Am besten beschäftigt man sich selbmitsamt dem  Kind mit dem Feuer.

Ich kann mich sehr gut erinnern, wie sehr ich als Kind bei den Kerzen des Adventkranzes auf vielerlei Weise "experimentiert" habe und wie sehr mich Feuer an und für sich zu dieser Zeit fasziniert hat. Kinder haben das Bedürfnis, sich mit den Elementen, sei das nun Erde, Feuer, Wasser oder Luft/Wind) auseinander zu setzten und diese Auseinandersetzung ist für die Entwicklung der Kinder auch recht wichtig.

Sobald man merkt, dass sich ein Kind in dieser "pyromanische Phase" befindet, sollte man der Beschäftigung mit Feuer großzügig Raum geben, aber Zündhölzer und Feuerzeug gut verwahren.

Es gibt die Möglichkeit mit Kerzen auf Backblechen im Haus/in einer Wohnung zu "zündeln" oder im Garten einen Feuerplatz einzurichten. So können Kinder unter Aufsicht und ev. auch unter Anleitung lernen, wie man mit Feuer umgeht.

Alles was absolut verboten und furchtbar interessant ist macht man früher oder später heimlich: Also lerne ihm vernünftigen Umgang mit Feuer, Lagerfeuer mit Absicherung, Begrenzung mit Steinen, Löscheimer usw.

Ich finde das total wichtig. Wenn man alles verbietet, wo kämen wir da hin. Und 8jährige sind nicht blöd.

Und nur durch Übung und Erfahrung lernt man abschätzen. Das können manche weltfremden Erwachsenen noch nicht, das habe ich mal bei einem Nachbarn gesehen, der im Vorbeigehen mal schnell die trockenen Blumen in seinem Vorgarten abbrennen wollte (ca. 20 m Blumenbeetlänge, ca. 80 cm Breite, Blumenhöhe ca. 50 cm und darüber eine schöne riesige Kiefer, die die Zweige direkt darüber hatte. Hat wie Zunder gebrannt - da fällt "normalen" Erwachsenen nichts mehr ein. Der Nachbar war über 50 Jahre alt, mitten im Leben und überhaupt nicht senil. Der durfte wahrscheinlich nie was mit Feuer machen früher.

hallo ich bin neu hir und habe mir das alles mal durchgelesen! Kurz zu mir ich bin tätig im projekt ......,darum geht es den kindern in verschiedenen altersstufen zu vermitteln wie man mit feuer umgeht das heißt gehahren,wie kann ich es löschen usw.: der punkt ist aber wenn ein kind mit 5 jahren oder sei es 8 das bedürfnis hat mit feuer zu spielen, und ich als elternteil es ihm konsequent verbiete und ihn vieleicht noch eine strafe androhe es angst hat!! das ganze problem an der sache ist jetzt es wurde ein verbot ausgesprochen, daher fühlt sich das kind genötigt weil verbote sind ja noch interesanter es heimlich zu machen.also was machen sie ziehen sich in ihre höle zurück das ist in folge nun mal das kinderzimmer und machen es heimlich, das heißt wiederum die kinder können nich mit dem feuer am streichholz umgehen zünden es an und wissen nicht was sie machen sollen sie wissen aber das es gefährlich ist und wenn die eltern es mitbekommen eine konsequens haben wird weil sie ja angst haben also halten sie das streichholz so lange in der hand bis es heruntergebrandt ist wissen aber wen es auf den boden fält etwas passiert wissen aber nicht in ihrer unerfahrenheit das sie das streichholz ja auspusten können also fält es auf den boden was passiert das kind bekommt angst weil es ja weiß es bekommt eine strafe und versteckt sich (was ich nicht sehe sied mich nicht)folge es kann anfangen zu brennen bas bedeutet wiederum ich verliehre in erster hinsicht mein wichtiges kind dann mein haus und gehe dann noch in den knast weil ich die aufsichtspflicht verletzt habe.

also ich helfe Kindern zu lernen wie man mit feuer umgeht und dabei zünden wir zusammen auf meinem Balkon Kerzen an die Kinder sind zwischen 6 und 14 jahren jedes Kind absolut jedes Kind interessiert sich irgendwann für feuer das eine mehr das andere weniger so wie man dem kind beibringt daß der herd heiß ist wenn er an ist bringt man dem Kind bei wie man mit Feuer umgeht und zwar bei jedem Kind in einer anderen Weise dabei sollte man nicht eine Sekunde denken das Kind wird das haus anzünden oder ähnliches weil Ängste der Eltern über tragen sich als Befehle auf die kinder Ich bin ein mensch der weiß was die Kinder brauchen damit sie es nicht alleine machen dabei sind die Kinder die nie die Erlaubnis der Eltern bekommen Feuer unter aufsicht machen zu dürfen viel gefährdeter als jene welche oft und mit Erwachsenen zusammen Feuer anzünden üben und den Umgang und das Verstehen lernen die Kinder doch erst beim erleben wie sollen die denn lernen wenn Sie nicht lernen dürfen?

ist doch unlogisch wenn ein Kind mit einem Erwachsenen zusammen Streichhölzer anzündet dann geht diese Vorsicht die der Erwachsne dabei an den tag legt als information in das Kind über

Vielleicht würde ich ihn nicht gleich unter Aufsicht selber mit Feuer "spielen" lassen. Aber wenn du Erwachsener mit Feuer hantierst und dein Sohn dir dabei hilft, und du ihn gleich über mögliche Gefahren aufklärst, sollte daran nichts Schlimmes sein. Kommt natürlich auch auf deinen Sohn an. Wenn du ihn so einschätzt, dass er vernünftig genug ist, mit Feuer umzugehen, spricht selbst mit 8 Jahren nichts dagegen, natürlich nur unter Aufsicht...

Sehe ich auch so!! Oder sperrt ihr eure Kinder weg, wenn ihr grillt??

0

Genau darin seh ich das Problem: wie soll ich ein Kind 24h am Tag unter Aufsicht haben? Wenn er denn einmal weiß wie's geht, dann wird er irgendwann zündeln wenn Mama nicht da ist. Daher würd ich's konsequent verbieten - siehe pepe33.
Irgendwann lernen Kinder den richtigen Umgang mit Feuer, aber das muß nicht in dem Alter sein, wenn sie die Folgen noch nicht richtig abschätzen können.

0
@littletiger

Mein Cousin hat mit 8 Jahren ganz alleine mit Feuer gespielt, und dass er sich nicht ernsthaft verletzt hat, war wohl mehr seinem unverschämten Glück zuzuschreiben. Ich denke, dass Kinder, die mit Feuer spielen wollen, dies auch tun werden. Da ist es doch wohl nur von Vorteil, wenn sie zumindest über einen Teil der Gefahren, die von Feuer ausgehen, aufgeklärt wurden. Und mit 8 Jahren verstehen Kinder schon eine ganze Menge...

0

Was möchtest Du wissen?