Sollte man einen Erwachsener gut erziehenden Hund holen bei einen Welpen?

6 Antworten

Also dem Welpen wäre mehr geholfen, wenn er schleunigst(!) - es zählt jeder Tag - in ein Umfeld käme, in dem er seine sozialen Fertigkeiten sicher trainieren könnte. Ein Züchter, der sich seiner annimmt, zum Beispiel.

Ihr müsstet ihn nicht abgeben, nur für ein paar Monate dort lassen.

Klar das wir unseren Welpen auch selbst erziehen.

Dass ihr das WOLLT, bezweifle ich nicht. Dass ihr das KÖNNT, bezweifle jedoch nicht nur ich. Auch du bist ja schon zu der Erkenntnis gelangt, dass ein anderer Hund da sehr hilfreich ist.

Ist es sinnvoll einen zu holen?

Es ist ein enormes Risiko. Der "neue Hund" braucht ebenfalls Eingewöhnungszeit. Und es ist keineswegs garantiert, dass er sich des Welpen annimmt. Der Welpe würde zwar trotzdem von ihm lernen können; aber eben nicht so gut, als wenn er in erfahrenen Händen und in stabiler Umgebung wäre.

Und wenn es schief geht, ist der Welpe "versaut" und ihr braucht JAHRE, bis ihr die Probleme, die ihr euch da gerade heranzieht, halbwegs im Griff habt, ... wenn überhaupt jemals.

Diese ersten Wochen und Monate sind für den Hund EXTREM WICHTIG. Was er in dieser Zeit nicht (oder nicht richtig) lernt, ist später nur sehr, sehr schwer zu korrigieren.

----------------------------------------------

Soweit erst mal allgemein. Jetzt speziell zu deinem Welpen: Welche Rasse bzw. welcher Mix? Wie alt genau (in Wochen)? Und wie viel Erfahrung habt ihr bereits mit Welpen?

Wenn ihr könnt auf alle Fälle. Er wird ihm das meiste beibringen und ihn erziehen, aber hoffentlich auch Elternersatz sein. Am besten ne Mama holen. Ausserdem hat er so Gesellschaft. Aber eine zweiter Hund ist eine zweiter Hund, ihr müsst ihn schon holen, weil ihr das möchtet. Zwei Hunde kosten und sind Aufwand.

Ansonsten gibts Hundeschule oder ihr gebt ihn an einen Pet sitter mit eigenen Hunden ab usw.

Ich würde eher nicht einen Welpen holen ist zwar mehr Arbeit weil er noch nicht erzogen ist und eben ein Welpe ist aber wenn man sich einen älteren Hund holt und die zusammen aufwachsen und der ältere dann stirbt kann man ihn nicht so leicht ersetzten aber dass kommt auch immer ganz auf den Hund an und ist auch nur meine Meinung :)

Sorry meinte würde Ehen einen Welpen holen

0

Also ihr habt illegalerweise einen Welpen geholt der zu früh von der Mutter getrennt wurde. Das fällt euch jetzt ein, deswegen wollt ihr jetzt, wo der Großteil eurer Zeit in den Welpen fließen sollten, einen wildfremden erwachsenen Tierschutzhund den Job machen lassen und dann gleichzeitig zwei unerzogene Hunde erziehen?

Habe ich das so richtig verstanden?

So oder so, nein, das ist einfach nur eine richtig, richtig dumme Idee und zwar in vielfacher Hinsicht. Zum einen müsst ihr erst einen passenden, sozial kompetenten (was ihr mit Sicherheit nicht einschätzen könnt) fremden Hund finden, dann muss das auch wirklich klappen zwischen den beiden (und nein, da gibt es überhaupt keine Garantien und ist wahnsinnig gefährlich für den Welpen, dann muss sich besagter fremder Hund einleben bevor da überhaupt was draus werden kann, ihr müsst als komplett unerfahrene Menschen die Mehrhundehaltung managen, noch dazu zwischen Welpen und erwachsenem Hund und dann müsst ihr nur noch zwei unerzogene Hunde gleichzeitig erziehen?

Und alles was ihr euch davon erhofft ist was? Dass er typisches Hundeverhalten erlernt, was er größtenteils instinktiv können sollte? Dass er nachholt, was er in kritischen Wochen verpasst hat?

Selbst wenn es wirklich alles absolut reibungslos so klappen sollte wie ihr euch das zusammen träumt (und die Wahrscheinlichkeit liegt verdammt nahe an 0), dann habt ihr absolut nichts gewonnen, was nicht auch einfach eine gute Welpenstunde auch leisten könnte. In einer guten Welpenstunde ist ein geeigneter Althund dabei. Dafür könnt ihr absolut alles verlieren, bis hin zu schweren Verletzungen, psychischen Schäden usw.

Oh und niemand gibt freiwillig gut erzogene Hunde ab, was wiederum überhaupt nichts über dessen soziale Kompetenzen aussagt.

Woher wollt ihr überhaupt wissen, ob der Welpe die "soziale Ader" seiner Mutter mitbekommen hat?

Diejenigen die lernen müssen, wie man Hunde erzieht, seid ihr.
ihr könnt euch den best erzogenen Hund ins Haus holen, das bringt euch aber wenig weil Hunde sofort merken wer Ahnung hat und wer nicht. Daran ändert sich nichts egal welchen Hund ihr dazu holt.
geht lieber in die Hundeschule

Was möchtest Du wissen?