Sollte man ein 6-jährigen Jungen einfach mal wie ein Baby behandeln?Erklärung siehe unten...

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ich Entschuldige mich vorher, denn es wird Dir nicht gefallen was ich, sage. Es ist doch eigentlich ganz einfach, warum macht Dein Kind so etwas? Weil Du es zu lässt. Er isst mit den Fingern und was hast Du gemacht, was Du immer machst, Du schimpfst. Und was denkt Dein Kind, sie macht das was sie immer macht. Wenn man als Elternteil glaubt nur immer zu reden und dann versteht er schon, der hat sich getäuscht. Z.B. das Wort "NEIN", wurde bei Euch zum Wischlappen, verstehst Du, Ihr habt es so oft benutzt, da hat es seine Bedeutung verloren. Vor weg, ein Kind muss Unsinn machen, nur man darf es nicht zum Dauerzustand werden lassen, das heißt. Du stellst Dich hier hin und fragst danach, tu es. Der Junge spielt mit dem Essen, kommt NUR ein NEIN von Dir und er spielt weiter, kein weiteres Wort von Dir, Du stehst auf und fütterst ihn. Du bist einfach nicht konsequent genug, Du redest und redest aber Du handelst nicht und genau da liegt Dein Problem. Dein Junge, ist in Ordnung, das Kind, nutzt nur den Freiraum, den Du ihm gewährst. Wenn Du etwas geändert haben möchtest, dann musst DU Dich bewegen. Ich versuch Dir es mal anders zu erklären: Wenn man ein Pferd an der Longe 3 Meter um sich herum führt, läuft es drei Meter um Dich herum, wenn Du die Longe weg lässt brauch das Pferd die ganze Koppel und wenn Du die Koppel auf machst, ist das Pferd weg. Verstehst Du, Du bist der, der die Longe in der Hand hat. Dein Junge wird nur den Freiraum nehmen, den Du ihm gibst. Als Beispiel, wirft der Junge ein Auto durch die Bude, sagst Du einmal, nein, wirft er wieder, MUSS Du aufstehen und Du nimmst ihm das Auto weg, mit den Worten, ich hatte nein gesagt. Zieh das durch sei Konsequent und Du wirst es erleben, der Junge ändert sich. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mikael
03.10.2011, 13:48

Gerade hab ich gelesen, das er einen kleinen Bruder hat, dann ist es sehr leicht möglich, das er sich so benimmt weil er ein Publikum hat (den kleinen Bruder) und es wird nicht lange dauern und Dein 2,5 jähriger benimmt sich auch so, wenn Du nicht langsam ein strengeres Regime führst. Die Kinder brauchen nur Regeln, Regeln die Du aufstellst.

0

Ja, das hilft - aber dann auch wirklich konsequent! Also mit Windel, Fläschchen und Babybrei usw. Und natürlich keine Verabredungen zum Spielen (das können Babys ja auch noch nicht), beim Einkaufen immer vorne in die Klappe vom Einkaufswagen, nicht alleine ins Auto ein- und aussteigen lassen, keine Süßigkeiten und wenig Zucker, wenn Ihr habt noch ab in den Buggy usw. usw.

Aber nicht "oberlehrerhaft" sondern ihn dabei völlig ernst nehmen. Dann gibt sich das recht schnell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flavordave1
03.10.2011, 12:45

könnte aber auch ins gegenteil ausarten

0

Er ist der Große. Bedeutet das, dass er noch ein kleines Geschwisterchen hat?

Wenn ja, könnte es sein, dass er genauso umsorgt werden möchte wie das Baby - zumindest manchmal.

Er muss sich zwischen rationalem Verstand und emotionalem Unterbewusstsein entscheiden. Im Zweifelsfall entscheiden sich viele Kinder fürs Unterbewusstsein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anettchen2010
03.10.2011, 13:10

Ja, er hat nen kleinen Bruder, er ist 2,5 Jahre alt.Der kleine isst auch schon mit Löffel und Gabel....und fängt auch langsam an zu reden....er brabbelt halt manchmal noch unverständlich.Is ja aber normal...

0

Hab mal eben alle Antworten durchgelesen und musste bei der einen oder anderen den Kopf schütteln. Bei dem was du beschrieben hast würde ich darauf tippen das dein Kleiner einen Rückschritt - Regression-in das Babyalter macht um deine Aufmerksamkeit zu erlangen. Das ist nicht ungewöhnlich wenn ein kleineres Geschwisterchen da ist. Vieleicht musstest du dich um die Kleinere, aus verschiedenen Gründen, vermehrt kümmern und dein 6 jähriger fühlt sich zurückgesetzt. Versuc ihn doch mal mit Aktivitäten zu köddern die seinem Alter gerecht werden. Das geht natürlich nur wenn er sich auch Altersentsprechend verhält. Sei konsequent und geh auf sein Babygebrabbel nicht ein. Lass ihn ruhig mit den Fingern essen, solange du seinem Verhalten nicht die volle Aufmerksamkeit widmest wird ihm über kurz oder lang die Lust an seinem Verhalten vergehen. Alles was er, seinem Alter entsprechend, tut, ,,belohne" mit deiner Aufmerksamkeit. Beobachte ihn und mach dir gegebenfalls Notizen über sein Verhalten und die entsprechende Situation wann und wo er dieses Babyverhalten anwendet. Über einen Kinderpsychologen würde ich noch nicht einschalten, das halte ich für verfrüht. Besprich das mit eurem Kinderarzt. Erst wenn sich sein Verhalten über die Zeit nicht verändert solltest du darüber nachdenken. Ich würde dir gerne den Rat geben die Erzieher deines Kindes um Rat zufragen (die sollten über die Fachkompetenz verfügen) aber die scheinen bei diesem Unterrichtsthema in der Ausbildung gefehlt zu haben (deiner Antwort weiter unten zu entnehmen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

am wichtigsten ist, auch wenn er es mal so macht, dass du es lustig findest, NICHT LACHEN sonst fühlt er sich in dem was er da macht bestätigt. Deine Art damit umzugehen versteht er glaub ich noch nicht(ist eine Schlussfolgerung, die nicht allen 6jährigen einleuchten wird)

so hart es klingt, versuchs mal mit anschreien

oder sonst mit konsequenter bestrafung also z.B.: wenn er sich so verhält 2 wochen Fernsehverbot mit der begründung: Wenn du sowas machst reagiere ich so darauf. Aber du musst die 2 wochen oder weniger je nachdem wie hoch du es ansetzt bis zum letzten Tag durchziehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

huhu

hat er vor kurzem ein geschwisterchen bekommen , oder einer seiner freunde? wenn ja dann kann es bei kindern in dem alter mal vorkommen.

Denn ein Baby oder Kleinkind ist eben noch nicht selbstständig und braucht viiiel Aufmerksamkeit. Und dann kommt das "große" kind eben etwas zu kurz (auch wenn das nicht beabsichtig ist) und dann kann es oft vorkommen dass das "große" kind auch wieder klein sein will weil es dann mehr aufmerksam bekommt.

Sollte dein Sohn also ein kleines geschwisterchen haben, bring ihm bei dass es toll ist ein großer bruder zu sein.

wenn kein geschwisterkind da sein sollte, kann dieses verhalten anderswo herkommen, die idee vin dir ist nicht schlecht ich würde es einfach mal ein paar tage ausprobieren. das heißt, kein TV, kein fahrradfahren, keine inliner, keine x-box(falls vorhanden oder pc) dann heisßt es: lätzchen um beim essen und schön gefüttert werden, um 5 im bett sein ect. halt alles was ein baby so den ganzen tag macht.

entweder er merkt dass groß sein super ist oder nicht. Wenn nicht würde ich an deiner stelle mal zum kinderpsychologen gehen.

alles gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

HEy :) Also vielleicht währe es wirklich mal eine Maßnahme. Redet er denn immer so? Ich hatte früher auch so eine Phase, aber wenn ich konzentriert war oder so, dann habe ich "vergessen" so zu reden und habe normal geredet. Oder zeig ihm einfach, dass es auch Nachteile haben kann, ein Baby zu sein, wie du schon sagtest. Gutes Gelingen! Lg Maggy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das einzige, was da hilft, sind natürliche konsequenzen.

wer mit den fiungern ißt, obwohl er auch anders kann, der ißt eben nicht.

wer undeutlich vor sich hin brabbelt, mit dem wird eben nicht gesprochen, bzw. der bekommt keine antwort.

und ansonsten hilft nur ignorieren, sollte er sich zB auf den boden werfen und schreien, dann laß ihn dort schreiend liegen und geh in ein anderes zimmer oder geh auf abstand, sag aber dazu, daß dir sein gebrüll in den ohren wehtut und du deshalb auf abstand gehst und auch gleich dazu, daß er nachkommen kann, wenn er aufhört mit dem geschreie.

benimmt er sich seinem alter entsprechend normal, dann schenk ihm aufmerksamkeit, spiel mit ihm, geh auf den spielplatz,.....

ansonsten kann ich dir nur raten, laß die leute denken und reden, was se wollen. sie stecken nicht in deiner haut, können das nicht abschätzen und geben deshalb ihr geschwätz von sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mal solche Sätze fallen lassen wie : "Eigentlich würde ich ja ganz gerne auf den Spielplatz, aber mit einem Baby ist es da ja langweilig, da kann man da gar nicht richtig spielen." oder: "Ich habe heute ganz leckere schokolade gekauft, aber Babys dürfen die noch nicht. Wenn Du groß bist bekommst Du aber auch welche. " usw. Etwas fies, wirkt aber garantiert ! Du solltest ihn aber nie darin bestärken Baby zu sein ! Grundverkehrt, denn er ist keins mehr. Fertig aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

er ist 6, und macht es vermutlich nur aus langeweile oder um dich zu ärgern. setz ihn mal hin, und erkläre ihm, dass er das nicht mehr machen darf, eine kleine drohung wie z.b. fernseherentzug schadet auch nicht. wenn er es dann nicht versteht, gehört er in die hände eines geschickten kinderpsychologen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anettchen2010
03.10.2011, 12:43

Solche Drohungen wie TV-Entzug, kein Spielplatz...bringen nix...is dem egal...

0

so etwas würde ich nicht machen, ignoriere das Verhalten, dann verschwindet es ganz schnell

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine Phase, die vorbei geht. Hier ist keine Härte, keine Bestrafung oder Liebesentzug angebracht. Versuch es mit viel Liebe, Zuwendung, Verständnis und Geduld !

Der 'Große' ist doch auch noch so klein .... Menno !

Er möchte von Dir mehr Aufmerksamkeit. Schenk sie ihm !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht würde es helfen, ihn einfach mal zum Hausarzt zu bringen, und ihn fragen was man dagegen machen kann, vielleicht hilft eine Therapie.

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Olivia337
03.10.2011, 12:42

klar, anstatt dem kind zu erklären, dass man sowas nicht macht, steckt man es in therapie... in 2 jahren kann er dann auf prozac umsteigen, stimmts?

0

Das ist eine gute Idee und wenn das nicht hilft, dann solltest du mit ihm zum Kinderpsychologen gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ordrana
03.10.2011, 12:58

warum zum kinderpsychologen?

das ist eine phase, nichts weiter. bis jetzt erreicht er genau das, was er wünscht, was auch immer das sein mag.

entweder man spielt das spiel mit und bestärkt das kind in seinem tun oder man spielt eben nicht mit, dann wird er ganz schnell ne andere strategie entwickeln um an das gewünschte heran zu kommen.

0

Probier es einfach mal aus. Zeigt er das Verhalten auch im Kindergarten bzw. in der Schule? Du könntest auch den Kinderarzt fragen, ob da vielleicht etwas hinter steckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anettchen2010
03.10.2011, 12:44

Er ist auch teilweise so im Kindergarten...findet alles lustig....DIe Erzieher im Kiga wissen auch nich mehr wirklich was se tun sollen.

0

Und wieso füttert man dann noch den Jungen? Das will er doch nur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ordrana
03.10.2011, 12:57

der will im grunde gar nicht gefüttert werden. der ansporn zu solchem verhalten hat ganz andere ursachen und garantiert nicht den wunsch nach gefüttert werden.

0

Was möchtest Du wissen?