Sollte man e. dicke Kollegin auf ihre falsche Ernährung ansprechen, wenn man immer ü. jede Diät inform. wird?

5 Antworten

der Punkt ist auch nicht möglichst wenig zu essen, möglichst viel, aber Obst und Gemüse...denn sonst schaltet der Körper auf Sparflamme und jede Kalorie wird ausgenutzt... Probier doch mal ob ihr eine Obstkasse in der Firma einführt, jeder gibt was dazu und dann wird regelmäßig der Obstkorb aufgemöbelt...Da greift man eher zu als wenn es im Supermarkt bleibt.

genau das meine ich. Die ersten Schritte gemeinsam gehen.

0

Da würde ich den Schwerpunkt aber auf "Gemüse" legen. Obst hat schon wieder zuviel Fruchtzucker! Karottensticks, Kohlrabistücke, rohen Paprika und Tomaten evtl. noch mit einem Dipp, wäre eine echte Alternative zu Süßkram oder sogar Obst.

0
@wuschel55

Na ich hatte das unter dem Aspekt "geht schnell" gesehen, Gemüse muss man meistens aufschneiden, Obst nicht...

0

Ich denke, dass diese Kollegin wirklich zuerst mal vieles über Nahrungsmittel und Ernährung lernen muss. Einige sagen auch sie essen nichts und trinken dann süßes Limo literweise. Bei passender Gelegenheit würde ich ihr empfehlen sich einer Gruppe anzuschlißen ( z.B. Weight Watchers )Hier haben schon viele Hilfe gefunden, weil dort auch über Ernährung aufgeklärt wird und durch Sport und Bewegung kann man Punkte verdienen. )Anmerkung: Ich bin keine WW-Beraterin oder ähnliches, sondern nur von den Vorteilen überzeugt)

Und ich weiss von vielen die WW praktiziert haben, dass sie meistens "hungern" müssen, um abzunehmen!! Es gibt auch noch andere Wege! Und das Abnehmen ist auch nicht das einzige Problem, nach dem Abnehmen folgt noch das halten des Gewichtes! Eine komplette Ernährungsumstellung wäre da Sinnvoller!

0

Ich war selber ein riesen Brummer, doch wenn man mir unsensibel vor die Nase einfach geknallt hätte: Du isst einfach falsch!" Hätte ich aus Frust mich zu Tode gefressen. Offensichtlich ist das Problem hier wirklich nicht nur Unwissenheit der richtigen Ernährung, sondern eine psychologische Ursache. Die Frage ist: Weshalb redet sie die ganze Zeit überhaupt von Diäten? Wenn ich früher über dieses blöde Thema gesprochen habe, dann weil ich ein riesen Minderwertigkeitskomplex hatte, da alle um mich herum die Traumfiguren hatten. Bis mir eines Tage eine Kollegin und schließlich auch ein Kollege sagten: Weißt Du was? Denke nicht mehr an das Essen! Die beiden Kollegen hatte mich in erster Linie erst einmal spüren lassen, das ich auch so akzeptiert werde, wie ich bin, mit meinen inneren Werten, und dann kam alles andere von alleine. Meine Kollegin fragte mich, ob ich Lust habe mit ihr zu Laufen, Schwimmen einfach Bewegung. Mein Kollege hatte angefangen mit auf ein Kaffee einzuladen mich so abgelenkt, ständig an das blöde Essen zu denken und ich fing an zu leben. Und ich nahm ab und bin noch immer dabei. Ich fühle mich sau Wohl. Ablenkung und Akzeptanz vom Umfeld hilft oft mehr einem dicken Menschen, als dieses Besserwisserische, oder den Blick von Mitmenschen, die entweder voller Mitleid ist, oder voller Ekel. Das hilft den Menschen wenn sie dick sind am wenigsten. Wenn DU Deiner Kollegin helfen willst, dann nicht nur durch Tipps sondern hilf ihr die ersten Schritte dahin zu machen. Das hilft mehr, als nur Theorie.

DH Super!

0

Was möchtest Du wissen?