Sollte man die zeit wo man krank war im Lebenslauf reinschreiben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dazu kommt es natürlich erst mal darauf an, warum du krankgeschrieben warst.

War es ein Unfall mit langer Reha, eine Operation oder was sonst? Krankheiten, die wieder auftauchen können, sind im Lebenslauf problematisch. Einen Unfall mit anschliessender Reha würde ich auf jeden Fall mit in den Lebenslauf aufnehmen.

Problematisch an einem Lebenslauf sind Lücken. Wenn der AG diese sieht und merkt, dass du ihm etwas verheimlichst, wird er sich denken, dass es für die Heimlichtuerei auch einen Grund gibt. In diesem Fall stehen deine Chancen auf eine persönliche Vorstellung schon ziemlich schlecht.

delfin610 18.06.2014, 12:39

es war eine Operation.

0
Interesierter 18.06.2014, 12:59
@delfin610

Das würde ich auf jeden Fall angeben. Ich würde auch angeben, was für eine Operation das war, wie lange du im Krankenhaus und in der Reha warst und dass du jetzt wieder fit bist.

0

Auf der einen Seite wird von dir ein "lückenloser" Lebenslauf verlangt. Auf der anderen Seite könnte dies einen potenziellen Arbeitgeber abschrecken dich einzustellen, weil er befürchtet, dass du wieder für eine längere Zeit krank werden könntest.

Ich würde es an deiner Stelle davon abhängig machen wie lange du krank warst und ob das eine Erkrankung war, die in dieser oder ähnlicher Form bald wieder auftreten kann. Grundsätzlich gilt: Die potenzielle Arbeitgeber findet alles heraus und es ist immer besser, wenn er es von dir direkt erfährt.

Versuche die Elemente Zeiten von "Krankheit" und "Arbeitssuchend" zwar mit (zur Vollständigkeit) aufzuführen, jedoch alles was WERBUNG FÜR DICH ist hervorzuheben: Schulzeit, Ausbildungen, Führerscheine, Sprachkenntnisse, ehrenamtliche Tätigkeiten, Nebentätigkeiten, besondere Interessen und sonstige Qualifikationen.

Ich wünsche dir viel Erfolg!!!

delfin610 18.06.2014, 12:31

also wäre es besser das mit reinzuschreiben das man krank war, also den zeitraum?

0
Interesierter 18.06.2014, 12:36
@delfin610

Wenn es nicht allzu verfänglich ist, würde ich auch den Grund mit aufführen.

1
nicinator123 18.06.2014, 13:15
@delfin610

Ja, würde ich machen. Und mal ganz im Ernst: Der Arbeitgeber will einen Menschen einstellen und Menschen können nun auch mal krank werden.

0

Wie lange warst du denn krank? Finde da kommt es ein bisschen drauf an. Und ggf. sollte man sie Lücke lassen und das dann erst beim persönlichen Gespräch erklären... Manchmal will man ja Fremden nicht unbedingt seine körperlichen Probleme auf die Nase binden....

Kleckerfrau 18.06.2014, 12:15

Wenn Lücken im Lebenslauf sind, wird man u.U, gar nicht erst zum Gespräch eingeladen.

0
delfin610 18.06.2014, 12:21

war ungefähr 1 Jahr krank.

0
delfin610 18.06.2014, 12:21

war ungefähr 1 Jahr krank.

0

War es eine längere Zeit ?

delfin610 18.06.2014, 12:21

War ungefähr 1 Jahr krank

0
Kleckerfrau 18.06.2014, 12:26
@delfin610

Dann kannst du das auch schreiben.

Monat/ Jahr - Monat/Jahr : Rehamaßnahme nach vorangegangener OP

z.B.

0

Nein, auf gar keinen Fall! Schreib einfach nur Arbeitssuchend!

Interesierter 18.06.2014, 13:01

Dann geht die Bewerbung mit 80%iger Wahrscheinlichkeit direkt zu den Absagen!

0

Was möchtest Du wissen?