Sollte man die Tür öffnen?

Das Ergebnis basiert auf 11 Abstimmungen

Ja, weil ... 73%
Nein, weil ... 18%
Weiss nicht 9%

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja, weil ...

Wer eine schwere Metalltür ohne Spion hat, sollte sich überlegen, wie er herausfinden kann, wer gerade vor der Tür steht, ohne dass die eigene Sicherheit gefährdet wird.

Es gibt noch die Optionen einer Gegensprechanlage und einer Türkette.

Und was machst du eigentlich mit Paketboten? Die melden sich doch auch nicht telefonisch vorher an. Und wenn du per Sendungsverfolgung ein Paket erwartest, kommt dieses auch nicht auf die erwartete Minute pünktlich an.

Außerdem gibt es immer ein Restrisiko, dass du auf ein Klingeln öffnest, weil du jemanden erwartest, aber eine unerwartete Person kommt dieser um einige Minuten zuvor.

Oder telefonierst du immer noch einmal mit dem vor der Tür stehenden Besucher, bevor du öffnest?

Weiss ich doch. Wenn wer angerufen hat und sich angemeldet hat, dann steht jemand vor der Tür. Wenn nicht. Dann steht dort niemand.

0
@HKDornbusch

Diesen Kommentar verstehe ich jetzt nicht.

Wenn niemand angerufen und sich angemeldet hat, dann kann doch immer noch jemand vor der Tür stehen, speziell in dem Fall, wo es geklingelt hat. Das Klingeln kann ja nicht durch den Wind oder durch Ferneinwirkung verursacht werden.

Was ich als abklärungsbedürftig diskutieren wollte, ist der Fall, wo sich jemand, z.B. eine halbe oder ganze Stunde vorher angemeldet hat, um dich zu besuchen, es dann ungefähr zur richtigen Uhrzeit an der Tür klingelt, ob du dann noch einmal die Identität des Besuchers überprüfst, bevor du öffnest.

0
@Paguangare

Da gebe ich Dir Recht. So weit wie möglich ja. Da heisst die Frage: Wer ersucht um Einlass.

0
Ja, weil ...

Die Wahrscheinlichkeit, dass am Tage jemand zum Raubüberfall vorbei kommt ist doch ziemlich gering. Wahrscheinlicher ist es wohl, dass ein guter Freund oder Freundin vor der Tür steht, wegen irgendwas wichtigem was, aus welchem Grund auch immer, vorher nicht angemeldet werden konnte.

Wenn wirklich jemand auf nen Käffchen vorbei kommen will, und ihr dann kein Bock auf diese Person habt, dann könnt ihr das auch kommunizieren. Eine Freundschaft sollte es aushalten können wenn man klarstellt, dass man unangekündigte Besuche nicht leiden kann.

Darum geht es nicht. Es geht um gutes Benehmen.

0
@HKDornbusch

Woher sollen die denn dann wissen, dass sie sich in euren Augen schlecht benehmen, wenn ihr es nicht sagt?

Und was wenn ein Freund grade in der Nähe war und spontan bei irgendwas Hilfe braucht. Während er sein Handy z.B. verloren hat?

1
@Moped85

Daher gebe ich es auf diesem Weg ja auch einmal bekannt. Gerade, weil wir dies nun ein paar Mal erlebt haben. Nur damit diejenigen einmal erfahren können, worum es geht. Sie läuten einfach bei einer Loge.

0
@HKDornbusch

Es bringt ungefähr garnichts wenn du es hier bekannt gibts. Oder was meinszt du mit diesem Wege?

Also habt ihr kein Haus, sondern ein Freimaurerzentrum als Wohnung? :D

1
@Moped85

Richtig. Sogar ein altes, als auch ein neues. Für welches das selbe gelten wird. Mit dem Unterschied: Das neue erhält im Untergeschoss ein Geschäft, eine Pforte, bei der man sich dann direkt anmelden kann. Mir tun bei der Hitze momentan die Menschen nur leid, wenn sie unverrichter Dinge wieder abziehen müssen.

0
@Moped85

Doch. Wieso? Wer bei uns läutet, läutet beim Logenmeister des Ordo Templi Liberalis.

0
@HKDornbusch

Dachte eien Loge ist eien Loge und keine Unterkunft. Halt sowas wien Vereinsheim, nur eben für Freimaurer.

1
@Moped85

Ein Logenhaus. So wie es früher einmal üblich war. Der Grand Orient de Austria war zum Beispiel, heute kann man es sagen, weil er nicht mehr dort sitzt, auf der Batiani Stiege in der Hofburg untergebracht. Die schauen sogar noch drauf, dass niemand weiss, wo sie sind.

0
Ja, weil ...

Ja, aber erstmal durch den Spion gucken.

Es gibt halt Leute die sich nicht anmelden,. z.B. Nachbarn, oder Freunde die gerade in der Gegend waren.

Die könnten sich aber anmelden. Woher sollen wir wissen, wer vor der Tür ist. Wir haben keinen Spion. Wir haben eine schwere Metalltür. Noch dazu eine doppelte.

0
@HKDornbusch

Wir auch, mit Spion. Aber wenn der verhaengt ist (bei uns haengen ziemlich viele Zettel mit Magneten dran..) frage ich halt wer da ist oder mache nur ein bisschen auf. Jedenfalls hatte ich durch die Tuer noch keine schlechten Ueberraschungen (durchs Fenster schon).

Aber halts doch wie du willst.

0
@Steffile

Meine Frau steht auf dem Standpunkt: Wer sich nicht anmeldet, ist unhöflich. Und erhält daher auch keinen Einlass.

0
@Moped85

Ja. Das meine Frau diesbezüglich Recht hat. Auch ich meine: Kontaktiert wird, wer mir erst mitteilt, was er will. Und eingelassen, wer sich bei der Pforte anmeldet.

0
@HKDornbusch

Ja was ist dann die Frage ueberhaupt? Mir ist egal ob du die Tuer aufmachst oder nicht.

1
Weiss nicht

Kommt auf meine Laune an. Wenn ich niemanden sehen will, mache ich nur auf, wenn ich weiß, dass jemand kommt.

Nein, weil ...

Das ist eine ziemlich gute Strategie, um sich zuhause auch wirklich zuhause zu fühlen. So kommen grundsätzlich nur gebetene Gäste. Das ist völlig in Ordnung!

Richtig. Genau so ist es.

0

Ganz genau. Es ist schrecklich unhöflich, sich "selber einzuladen"

1
@verreisterNutzer

Genau so siehst das meine Frau auch und meint: Wer unhöflich ist, dem wird von Grund auf der Eintritt verwehrt. Der steht vor einer doppelten Metalltür und darf dort stehenbleiben.

0

Was möchtest Du wissen?