Sollte man die Schulpflicht aufheben?

Das Ergebnis basiert auf 21 Abstimmungen

Schulpflicht für alle 90%
Schule nur freiwillig 10%

8 Antworten

Das ist von Person zu Person unterschiedlich. Einige stehen wirklich im recht und sollten die Schule abbrechen. Andere haben unrealistische Ziele und werden den Abbruch in Zukunft bereuen.

Ich finde, jeder der einen Abschluss absolviert hat sollte nicht mehr gequält werden. Ende der Gefängnisspflicht. Das ist auch ein gutes Bestechungsmittel: diejenigen die keinen Abschluss kriegen gehen zu einer Asozialen Berufsschule, Diejenigen die einen machen können nach der Schule frei sein und erst später mit Arbeit/Ausbildung anfangen; Zurzeit kann man sowas nicht, weil man ohne Ausbildung der Gefängnisspflicht zum Opfer fallen würde.

Schulpflicht für alle

Das mit der Karriere als Influencer klappt nicht bei jedem.

Die leben praktisch von Werbeeinnahmen die Abhängig von ihrer Reichweite ist.

Jetzt geben die Unternehmen aber nicht unbegrenzt Geld für Werbung aus und je mehr Influencer etc. es gibt auf um so Mehr verteilt sich das Kapital das Unternehmen bereit sind für Werbung auszugeben.

Mit den anderen Bereichen ist das ähnlich - wenn alle nur noch faulenzen, sind die Sozialkassen bald leer und alle müssen hungern.

Die Generation Z und später sollte lieber in ihre Bildung investieren - das ist nachhaltiger.

Schulpflicht für alle

Der Traum ein "Star" zu werden, ist nicht neu und war noch nie ein Argument gegen Bildung.

Auch "Stars", egal in welcher Form, müssen ihr Leben leben und brauchen eine gewisse Grundbildung.
Die Schule vermittelt schließlich nicht nur Wissen für spätere Berufe,
sondern auch allgemein wichtiges und jenes, das für das Zusammenleben in der Gesellschaft relevant ist.

Davon ab ist die Schule auch wichtig für die sozialen Fähigkeiten der Kinder/Menschen. Denn in der Schule werden nicht nur soziale Kontakte geknüpft, es wird auch der richtige Umgang miteinander gelehrt.

Durch die Pandemie und die zeitweise Schließung von Schulen und Kitas sind die Folgen eines Wegfallens besonders deutlich geworden.
Betroffene Kinder, bzw. Schulanfänger haben dadurch eine viel schlechtere Beziehung zueinander und allemein mehr soziale Defizite entwickelt als jene, die normal die Schule besucht haben.

Schulpflicht für alle

Ich finde man sollte gerade den Jugendlichen den Sinn der Schule mehr vor Augen führen, und zudem nicht zu lasch mit der Notvergebung umgehen.

Ich hatte Auszubildende mit Abitur gehabt, die konnten noch nichteinmal die Prozentrechnung.

Schulpflicht für alle

Eine der wohl größten Errungenschaften unserer Monarchen (bin Österreicher) hat mehr gutes getan als geschadet.
Jeder Mensch sollte ein Minimum an Bildung erfahren, lesen, schreiben und rechnen funktionieren zwar trotzdem bei manchen nicht, aber das kann man nicht immer den Schulen vorwerfen.

Lust haben die wenigsten auf Schule, bis sie mit der harten Realität konfrontiert werden.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit Jahren in dem Bereich unterwegs

Was möchtest Du wissen?