Sollte man Deutsche mit Migrationshintergrund zwingen sich für eine Staatsangehörigkeit zu entscheiden?

16 Antworten

Nein, eindeutig nicht, und es würde bei der Integration nicht helfen.

Im gegenteil. Wenn Migranten die doppelte Staatsbürgerschaft behalten können, dann werden sie eher die Deutsche annehmen, als wenn sie daran gehindert werden, die frühere zu behalten. Dann haben sie die Möglichkeit, sich am politischen Leben zu beteiligen und integrieren sich mehr.

Wichtig für Integration ist:

  • Wissen, was man überhaupt "integrieren" will. es geht darum, dass die Werte des Grundgesetzes vermittelt werden, zu denen auch Religionsfreiheit gehört. dh. wenn man auf dem Standpunkt steht, dass ein Mensch nicht integriert ist, weil er z.B. praktizierender Moslem ist, dann ist der Standpunkt falsch: Das das grundgesetz Religionsfreiheit festschreibt, besteht keinerlei Widerspruch zwischen "integrierter Deutscher" und "praktizierender Moslem".
  • Erwerb von Sprachkenntnissen. Dabei muss man aber wissen, dass viele Erwachsene einfach nicht mehr besondres gut darin sind, eine neue Sprache zu lernen, und das muss man auch respektieren. d.h. es muss einem bewusst sein, dass höchstwahrscheinlich nur die Kinder, die schon in Deutschland aufgewachsen sind, perfekte Sprachkenntnisse auf Deutsch erlernen werden.
  • Kinder aus bildungsfernen Familien möglichst früh in den Kindergarten schicken und dort fördern, um defizite von zu Hause möglichst früh aufzuarbeiten...
  • auf Diskrminierung verzichten.

Ist doch quasi schon so.

Eine doppelte staatsbürgerschaft kannst du nur in ausnahmefällen haben. Gibt garnicht mal soviele die eine haben.
Ohne speziellen antrag verlierst du die deutsche staatsbürgerschaft wenn du eine andere annimmst.
Und eine deutsche staatsbürgerschaft kannst du nur zusätzlich zu der alten bekommen wenn man die gar nicht oder nur schwer abgegeben kann.

Dann soll man denjenigen ohne Deutsche Staatsangehörigkeit mit der Abschiebung in die Türkei drohen, es sei denn sie nehmen die alleinige deutsche Staatsangehörigkeit an.

0
@DangerousPhag

Jo, könnte man machen, aber warum? Ausländische arbeiter sind doch gut für die wirtschaft. Man bekommt nur eine niederlassungserlaubnis wenn man den lebensunterhalt selbst sichert.

2
@DangerousPhag

Und was macht man mit den 85%, die keine deutsche und türkische Staatsangehörigkeit haben?

2

In dem ich meine irische Staatsbürgerschaft ablege und nur noch die deutsche inne habe werde ich garantiert nicht besser integriert als ich es schon bin.

Bisschen ungare These, die du da aufstellst.

Russische Staatsangehörigkeit?

Hallo liebe Community! ich bin 15 und meine Eltern kommen beide aus Russland, haben allerdings deutsche Vorfahren. Mein Vater hat "nur" die deutsche Staatsangehörigkeit und meine Mutter die deutsche als auch die russische. Nun wäre meine Frage, ob ich (als Deutsche mit Migrationshintergrund aus Russland) die russische Staatsangehörigkeit beantragen kann und auch bekäme.

...zur Frage

Iranische und deutsche Staatsangehörigkeit?

Hallo ich wollte mal fragen, ob ich die iranische und deutsche Staatsbürgerschaft behalte, wenn ich 18 bin. Oder muss ich mich für eine entscheiden ?

...zur Frage

Bin ich ein Deutscher mit Migrationshintergrund, wenn ich nicht in Deutschland geboren wurde und die deutsche Staatsangehörigkeit besitze?

Ich lebe in Deutschland seit ich einen Monat alt bin.

...zur Frage

Diplom-finanzwirt oder Diplom-verwaltungswirt?

Hat man durch ein duales Studium bei einem Finanzamt oder bei einem dualen Studium in einer Gemeindeverwaltung bessere Aufstiegschancen ?

Wo kommt man höher ? Wo verdient man mehr?

was würdet ihr mir empfehlen ?

...zur Frage

Kolumbianische oder deutsche Staatsangehörigkeit?

Mein Mann muss sich so langsam entscheiden, welche Nationalität er will. Was würdet ihr raten, womit hat man eher Vorteile?

...zur Frage

Hat die deutsche Politik Menschen mit Migrationshintergrund die doppelte Staatsbürgerschaft aufgezwängt?

Es streiten deutsche Politiker über die doppelte Staatsbürgerschaft und es sind deutsche Politiker, die sie fordern und eingeführt haben. Menschen mit Migrationshintergrund haben niemals für die Einführung der doppelten Staatsbürgerschaft gekämpft. Im Gegenteil, wie sich jetzt zeigt, sorgt die geschaffene Möglichkeit - die eine oder die andere oder bei Bedarf beide Staatsangehörigkeiten zu wählen, für sehr viel Verunsicherung bei den Betroffenen. Sie sind sich plötzlich nicht mehr sicher, ob sie die richtige Staatsangehörigkeit gewählt haben und werden teilweise durch Politiker ihrer Herkunftsländer unter Druck gesetzt. Deutschland wollte die doppelte Staatsbürgerschaft. Allerdings hätte man vorher die Menschen mit Migrationshintergrund fragen sollen, ob sie das für eine gute Idee halten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?