Sollte man dennoch stationär einen Alkoholentzug machen, auch wenn man schon 3 Tage trocken ist?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

3 Tage sind nicht viel. Es kann passieren, dass du morgen wieder anfängst zu trinken, wenn du wirklich Süchtig bist. 

Ein Entzug macht bei einer Sucht immer Sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall würde ich zum entgiften in eine Klinik gehen. Die 3 Tage bedeuten garnichts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pahana
14.05.2016, 17:08

den Stern hättest du auch verdient

0

Der Körper kann auch noch mehreren Tagen mit Entzugserscheinungen reagieren.

Da würde ich immer einen Arzt aufsuchen, um auf der sicheren Seite zu stehen. Hier mal ein Artikel dazu

http://www.alkoholikerforum.com/hilfe-bei-suchtkrankheiten/ein-sicherer-alkoholentzug/

Gerade auch, wenn du schon von einem Alkoholentzug schreibst, scheinst du dir ja Gedanken zu machen, ob es schon eine körperliche Abhängigkeit gibt.

Wer nur mal viel getrunken hat, dann einen Kater hat, würde ja nicht auf das Wort Entzug kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du merkst,daß Du ,,Saufdruck'' bekommst,konsultiere Deinen Hausarzt.Er oder Sie wird Dich bei der Entgiftung behilflich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pahana
13.05.2016, 16:42

Um diese Zeit schläft schon mein Hausarzt. Tagsüber trank ich nie. Selbst Biergärten brauche ich keine.

1

Was möchtest Du wissen?