Sollte man dem Partner, davon erzählen, dass man depressiv ist?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich würde es dem Freund auf jeden Fall erzählen. Ich bin der Meinung er kann ihr auch sehr gut helfen die depressiven Phasen gut zu überstehen. Denn wenn sie sich das Leben nimmt steht er da und macht sich vorwürfe, dass er nicht bemerkt hat, dass sie Depressionen hat und er ihr nicht helfen konnte und das könnte ihn sehr mitnehmen. Außerdem wenn er sie wirklich liebt wird er es verstehen und ihr helfen. Ich würde so anfangen:" hey du, ich muss mit dir über etwas sehr wichtiges reden können wir uns vielleicht kurz zusammensetzten?" Und dann halt einfach sagen, dass sie unter Depressionen leidet und schon in der Psychotherapie war usw...

Ich hoffe ich konnte dir helfen Viel glück noch deiner Freundin Kevin

Deine Freundin hat Depressionen und kämpft mit Ängsten. Eine neue baut sie gerade selbst auf, die ihrem Freund davon zu berichten. Es wird zu Lügen führen, zu mehr unsicherheiten, und sie wird schneller wieder zurückfallen als wenn sie aufrichtig davon berichtet. Der neue Partner ahnt nichts, interpretiert Verhalten und macht sich Gedanken. Deine Freundin fühlt sich beobachtet, und so wird es Kreise ziehen, bis die Sache auseinander geht und tiefe Wunden hinterlässt. Es nützt nur, die Sache auf den Tisch zu bringen. unterstütze deine Freundin in dem Prozeß, zur Wahrheit zu stehen. Sie hat ein Problem. Wenn er sie liebt, kann er sie auch auffangen und ihr beistehen. Fühlt er sich schon mit dem Wissen überfordert, wird er nicht dem Druck standhalten können und ist nicht der stabile Partner, den sie braucht.

Sie muss es ihn erzählen..je früher je besser . Wenn er sie liebt wird er damit umgehen können und es akzeptieren. Wenn er es nicht tut ist er eh der Falsche und tschüss ;)

Hallo...wie schon öfters in den Antworten hier erwähnt: unbedingt sobald es geht dem Freund erzählen. Einerseits wird das zeigen, ob er damit klar kommt und somit der richtige für sie ist. Und andererseits ist das von ihrer Seite ein Vertrauensbeweis an ihn, wenn sie ihm das erzählt. Wenn er damit umgehen kann, wird es meiner Meinung nach die Beziehung stärken und er kann dann auch verstehen, falls es ihr mal wieder schlechter gehen sollte. Gut wäre halt(logischerweise), wenn sie ihm das in einem ruhigen und entspannten Moment mitteilt, nicht gerade "zwischen Tür und Angel", im größten Stress...:-)

Eine Depression zeigt sich ganz einfach am Verhalten, von daher wird ihr Freund früher oder später von allein mitbekommen, dass sich seine Freundin ab und zu plötzlich anders verhält als sonst.

Deine Freundin sollte nichts dramatisieren, aber trotzdem ehrlich sein. Sie soll ihm sagen, unter welchen Ängsten sie leidet, damit er versuchen kann, sich ein Bild davon zu machen. Da deine Freundin sich schon um Hilfe gekümmert hat, hat sie sicher auch schon gelernt, besser mit ihrer Depression umzugehen. Sie soll sich immer in Erinnerung rufen, was sie gelernt hat und auch anwenden.

Und ihrem Freund soll sie sagen, dass sie sich Verständnis wünscht und wenn sie mal ein kleines Tief hat, dass er dann nicht davonrennen, sondern einfach für sie da sein soll. Er muss da nicht viel machen und auch nichts Unmögliches. Einfach nur da sein, sie mal in den Arm nehmen, ihr zuhören, das ist schon viel Hilfe.

Auf jeden Fall erzählen! Nur nicht hinter'm Berg halten damit. Dann kann sich der Partner halt auch mal besser darauf einstellen, wenn man wieder ein Tief hat.

Und wie: Einfach mal in ner ruhigen Stunde zu zweit das Thema direkt anschneiden.

Was glaubt sie wohl, wie lange sie das ihrem Partner gegenüber verheimlichen kann?

Ich bin psychisch auch krank und ich habe es meinen potenziellen Partnern ausnahmslos immer gesagt, bevor wir zusammen gekommen sind. Hätte meine Partnerin mir so etwas gravierendes vorenthalten: ich hätte mich umgehend getrennt, denn wer weiß, wie viele Lügen noch ans Licht kommen und Ehrlichkeit ist in einer Beziehung das A und O.

Was hat es mit lügen zu tun, wenn man etwas (erst mal) nicht erzählt?

Vielleicht hat man auch Angst vor der Reaktion und will erst mal schauen, wie der Partner allgemein auf Stresssituationen reagiert?

Ehrlichkeit ist sicher wichtig, aber es braucht auch Vertrauen. Nicht jeder kann damit umgehen, von daher ist Vorsicht verständlich.

0
@touchyourheart

Verschweigen ist auch eine Form des Lügens und wer noch nicht genügend Vertrauen hat sich zu öffnen, der sollte auch noch keine Beziehung eingehen!

0

Wie? Am besten gleich und geradeaus! Das ist für den Partner am leichtesten verständlich und er kann sich darauf einstellen! Wenn´s wirklich Liebe ist, wird er das akzeptieren...

Was möchtest Du wissen?