Sollte man dem IS nicht einfach denn Krieg erklären!?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich muss mich da gegen den Terminus "Krieg erklären" wehren:

Den Kriegszustand kann ein Staat gem. internationalem Völkerrecht nur einem anderen Staat erklären. Das stände allerdings entgegen der bisherigen Bemühungen der Weltgemeinschaft, die sich schließlich weigert, den IS als autarken und souveränen Staat anzuerkennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das versuchen schon viele... - und genau deshalb nennt sich diese Verbrecherbande auch "Staat".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

na, eine Koalition einiger Staaten bombardiert den IS in Syrien und Irak eh schon ....

Aber zum Ersten kann der IS ohne Bodentruppen / nur mit Bomben nur geschwächt werden ...

Zum zweiten gibt es immer wieder ein paar frustrierte junge Muslime, die meist wenig Anerkennung im zivilen Leben bekommen (z.B. wegen der fehlenden Ausbildung, keine Einkommen, ...)  - und sich mit der Zuwendung zum IS sehr wichtig vorkommen und sich als Selbstmordattentäter das Paradies mit 72 Jungfrauen zu verdienen wollen.  Diese Täter kommen meist aus unserer Gesellschaft, siehe Anschläge in den USA, Paris, ...  

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann könnte der dritte weltkrieg ausbrechen weil es ja immer auch verbündete gibt. Aber wenn die ganze Welt dahinter stehen würde könnte das klappen^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den haben wir schon den Krieg erklärt, oder warum gehen die in der Türkei auf deutsche Touristen los und bomben die weg, weil Deutsche auch ihre Heimat bombardieren und unzählige Zivilisten töten. 

Dazu schreibt Jürgen Todenhöfer

Liebe Freunde, ich empfinde unendliche Trauer. Mit den Angehörigen und Freunden der Opfer des Terroranschlags von Istanbul. Was sind diese Terroristen doch für teuflische Amokläufer! Gegen die Menschheit und gegen den Islam.

Die westliche Antiterror-Strategie ist krachend gescheitert. Jeden Tag steigt durch unser geistloses Bombardieren die Zahl der internationalen Terroristen. Es ist Zeit für einen fundamentalen Strategiewechsel.

Ich fordere von unseren Politikern eine neue Anti-Terrorstrategie:

1.) Schneidet den IS von neuen Waffen und neuer Munition ab! Stoppt die saudischen Waffenlieferungen an die Terrorgruppen in Syrien!

2.) Schneidet den IS von neuen Kämpfern ab! Helft der Türkei, ihre Grenze zum

'Anti-Islamischen Staat' zu schließen!

3.) Entzieht dem IS den Nährboden! Indem Ihr Euch für eine nationale Aussöhnung in Syrien und im Irak einsetzt! Der IS profitiert massiv von den Konflikten in diesen Ländern.

Wir sitzen alle in einem Boot: Juden, Christen, Muslime, Europäer, Araber, Kurden, Yesiden. Egal ob im Mittleren Osten, in Europa oder in den USA. Deutsche wie Migranten. Rassisten und Terroristen jedoch sind teuflische Kumpane. Augenzwinkernd profitieren sie voneinander. Wir sollten uns nicht von ihnen spalten lassen.

Ich stimme ihm voll zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey das ist eine gute Frage ich weiß leider keine Antwort. Aber wenn es Krieg gibt dann sterben auch viele Menschen . Und was passiert dann ?  Ich stell mir dann  immer diese Frage!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tinimini
17.01.2016, 12:42

Dann merken sie, das es doch besser gewesen wäre, hätte man sich vorher schon geeinigt, denn nachher ist es um so schwieriger.

0

Was möchtest Du wissen?