Sollte man das Überleben in der Natur erlernen?

10 Antworten

fang mal klein an : leg mit dem zollstock ein quadrat auf einen rasen , dann beobachte mal wieviele dinge da passieren in19 minuten : wieviele verschiedene insekten dort leben .

dann - im sommer - gehe in einen laubwald ; suche die diversen beeren ; blaubeeren - erdbeeren , auch da mal den boden beobachten .

dann kannst schon etwas lernen - wovon du auch leben könntest.

den rest findest im wikipedia . aber erst mit gefühl für die natur .

Das kann man privat natürlich tun. Schadet sicher nicht. Wenngleich es sinnvoller wäre, eine zusätzliche Sprache zu lernen.

Wie gesagt, es schadet nicht. Wenn du gerade Zeit hast, wäre das keine schlechte Beschäftigung.
Wer weiß, vielleicht kommt dir das Wissen irgendwann mal gelegen.

1
@Kibito

Wie gesagt, Chinesisch zu lernen, beispielsweise, ist signifikant nützlicher.

1
@Hacker48

Wie gesagt (es wurde nicht gesagt), wenn man keine Motivation hat, Chinesisch zu lernen, bringt das auch nichts.

1

Das kann doch jeder in seiner Freizeit handhaben wie er/sie möchte. Keiner braucht es in unserer modernen Zeit. Also muss man es auch nicht lernen. Aber ein Abenteuer kann ja nicht schaden - es sei denn Du verletzt irgendwelche Gesetze, weil Du wild durch die Gegen schießt mit Deinem Pfeil und Bogen ...

Für was? Für die Chance von 1:100.000.000 dass dein Flugzeug im Nichts abstürzt und du überlebst? Ne.

Die Zeit kommt erst wieder... Kann noch 120 Jahre dauern.

Was möchtest Du wissen?