Sollte man Burka in Deutschland verbieten?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist ein Streitthema. Ist eine Frage moralischen Standarts, ob du Leuten ihren Glauben verbieten darfst, wenn du nämlich Burkas verbietest nimmst du den Leuten einen teil ihrer Religion weg und sie werden sich stark angegriffen fühlen.

Ich denke, auch wenn die Burkas eine für uns eher unangenehme Sache sind, dass es sich als viel größeres Problem etablieren würde, wenn wir eben ein Burkaverbot verordnen.

Wie gesagt, die Leute würden sich in ihrem Glauben und ihrer Freiheit stark eingeschrenkt fühlen und dann muss man vermehrt mit offensivem Verhalten gegenüber dem Staat und co rechnen (bis hin zu Terror).

Ich denke allerdings schon, dass man es ihnen auf Führerscheinfotos so wie Passfotos und änhlichem allgemein verbieten darf.

So eine Art Entscheidungsfreiheit: Entweder kein Führerschein aber Burka behalten, oder Führerschein, aber dafür am Foto ohne Verhüllung. Ich denke besser kann man es nicht machen...

Burka = religiöses Symbol - mit Burka-Verbot werden Muslime in ihrem Glauben behindert?

Dann lies doch mal dies:

Gotteslästerung

Burka-Verbot Der Vollschleier ist kein religiöses Symbol, sondern mehr ein Zeichen für den Missbrauch der Religion

https://www.freitag.de/autoren/daniela-dahn/gotteslaesterung

1
@cyracus

Steht nichts neues in dem Artikel.

In der Bibel steht auch nichts über das Kirchengehen am Sonntag und wir würde alle behaupten, dass die Sonntagsmesse das Wichtigste (oder eines der wichtigsten Dinge) ist für einen Christen.

Da geht es garnicht so sehr darum was in ihrem Buch steht oder nicht, wenn sich die Leute damit besser mit ihrem Glauben assozieren kann ich ihnen das nicht ohne Grund einfach so wegnehmen. Der Grund, dass es unter das Vermummungsgesetzt fallen könnte, ist wie gesagt valid und das akzeptiere ich total. Wenn jemand deshalb ein Verbot möchte stehe ich dem mehr oder weniger neutral gegenüber.

0
@Loris1996

In der Bibel steht auch nichts über das Kirchengehen am Sonntag und wir würde alle behaupten, dass

"alle"? Ich nicht und auch niemand in meinem Bekannten-/Freundeskreis. Vermutlich gilt dies für Dich und Dein Umfeld.

Da geht es garnicht so sehr darum was in ihrem Buch steht ...

Ich weiß, auch in der Bibel stehen Grausamkeiten. An die hält sich aber kein vernünftiger Mensch, man hat sich weiterentwickelt.

Viele Koran-Gläubige dagegen sehen die Grausamkeiten im Koran als zu befolgendes Gesetz an, ganz gleich, wie barbarisch die sind.

Diejenigen, die friedlich und in wahrer Liebe den Islam ausleben, haben sich ebenfalls weiterentwickelt. Und dazu gehört dann auch nicht, dass sich die Frau zu verschleiern = unsichtbarmachen hat, und dass bestrebt werden soll, dass alle Menschen sich zum Islam bekennen sollen, andernfalls sollen sie getötet werden, und die Frau habe sich zu verhüllen ...

Der Grund, dass es unter das Vermummungsgesetzt fallen könnte ...

Das Vermummungsgesetz gilt nur für Demonstrationen. Das verwechseln viele.

0

Was verstehst Du unter "Burka"?

Nach dem Duden ist es entweder ein kaukasischer halbkreisförmiger Mantelumhang aus rauem Fell oder aber der eigentlich Chadri genannte meist hellblaue Schleier muslimischer Frauen in Afghanistan, bei dem ein Stoffgitter vor die Augen gelegt werden kann (alternativ kann die Frau die Vorderseite des Chadri auch zurückschlagen, dann sind Gesicht und Vorderseite des Körpers nicht bedeckt). 

Viele sagen "Burka", meinen aber entweder "Niqab" oder aber "Hidschab". Das arab. Wort Burqu' bedeutet wörtlich übersetzt nur Schleier, Verhüllung, Bedeckung und entspricht damit dem Hidschab. Der Gesichtsschleier heißt arabisch Niqab.

Übrigens kommt all das schon in der Bibel vor. Rebekka trägt einen Gesichtsschleier, Lea vermutlich auch, Tamar, die Braut im Hohelied, Susanna. Vermutlich hat auch Maria, Jesu Mutter, als galiläische Jüdin ihr Gesicht verschleiert. In Israel tragen heute rund 30.000 jüdische Frauen die "Frumka". In Byzanz haben die christlichen Frauen noch vor 500 Jahren ihr Gesicht verschleiert, im Süden Spaniens noch bis in die 1930er Jahre. Dort wurde es erst durch Franco verboten, in der Türkei durch Atatürk (das "Burkaverbot" wurde mitnichten in Belgien oder Frankreich erfunden).

In Deutschland haben wir mit Artikel 4 Grundgesetz das Fundament der Religionsfreiheit. Darum kann das religiös motivierte Verschleiern des Gesichts nicht einfach so verboten werden. 

Was würde ein solches Verbot auch bringen? Wem würde es etwas nützen? Derzeit befürworten höchstens 0,0125 % aller Frauen hierzulande den Niqab. Im Jahre 2050, so Schätzungen, werden es höchstens 0,125 % aller Frauen im Land sein - eine von 800 Frauen, insgesamt höchstens 50.000 Frauen. 

Welche Folgen hätte ein Verbot? Wozu führt es?

Grüße

Michael

Ich bin der Meinung, dass man die Vollverschleierung (zumindest soweit möglich) verbieten sollte.

Nicht nur die Burka (da es kaum Burka-Trägerinnen gibt) sondern insbesondere auch den Niqab, mit dem Schlitz vor Augen.

Was möchtest Du wissen?