Sollte man Bücher von Christopher Hitchens besser auf Englisch oder Deutsch lesen?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 2 Abstimmungen

Englisch (Original) 100%
Gar nicht (weil schlecht) 0%
Deutsch (Übersetzung) 0%

3 Antworten

Englisch (Original)

Hallo,

ich habe zwar noch kein Buch von Christopher Hitchens gelesen (weder auf Deutsch noch auf Englisch),

würde dir aber trotzdem raten, das Buch auf Englisch zu lesen; ggf. mit Hilfe eines guten (online) Wörterbuches, z.B. pons.com, so tust du gleichzeitig etwas für deine Englischkenntnisse, nach dem Motto

Learning by doing! .

Finger weg aber vom Google Übelsetzer und seinen tr.tteligen Kollegen!

Mein Tipp zum Lesen englischer Bücher:

Nicht jedes neue oder unbekannte Wort nachschlagen und rausschreiben. Das wird schnell zu viel und man blättert mehr im Wörterbuch (z.B. pons.com), als dass man liest. So verliert man schnell den Spaß am Lesen.

Nur Wörter nachschlagen, aufschreiben und lernen, die du für wirklich notwendig erachtest, und wenn sich dir ansonsten der Sinn einer Passage nicht erschließt. Viele Wörter erklären sich ja auch bereits durch den Kontext.

Du könntest dir ja auch parallel dazu die deutsche Ausgabe besorgen und dort nachlesen, wenn du gar nicht mehr weiter weißt,

oder du liest das Buch, falls es noch zu schwer zu lesen ist, mit einer/m (Schul-) Freund/in oder Geschwistern zusammen und ihr erklärt euch Wörter und Textstellen gegenseitig,

Eine weitere Option, du versuchst es erstmal mit etwas Leichterem.

Unter folgenden Links findest du derweil z.B. Bücher geordnet nach Klassenstufen bzw. Schwierigkeitsgrad:

- deutschstunden.de/Unterricht/Englisch/Englisch-lektueren-reader-Oberstufe.html

- english-readers.de/index-Klett-English-Readers.html

- penguinreaders.com/pr/teachers/grading-of-language.html

- sprachwelt.de/h/h0eng0lcb2/index.htm

Viel Spaß bei der Lektüre!

:-) AstridDerPu


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Englisch (Original)

Immer Englisch bzw. Sprache des Autors. Eine Übersetzung ist immer ein Kompromiss, weil eben nicht jede Sprache gleich ist, sondern nur Parallelen aufweist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eventuelle Witze und Sprüche gehen sicher verloren - Hitchens hat ja eine eher kräftige Ausdrucksweise, die manchmal an Beschimpfung grenzt. Also: Englisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?