Sollte man Briefmarken wirklich nicht ablecken?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Küssen ist eine Sache, die auch noch Spaß macht; wenn ich aber Briefmarken kaufe, und der Schalterbeamte schiebt sie mit der gummierten Fläche über das Geldfach, wo jeder sein Geld hinpackt, dann ist das sicher sehr unangenehm, vor allem wenn man sich vorstellt, wie jemand mit ner ansteckenden Krankheit sich erst im Ohr (oder sonstwo) rumpuhlt, dann das Geld anfasst und das über den Tresen schiebt. (Auch ganz toll, wenn einige beim Einkauf auf den Bus warten und dann ihre vollgepackten Taschen an das Haltestellenschild stellen, wo die Hunde hinpieseln oder ein Kranker mal eben seinen Rotz anhustet. Dann kommen die Taschen auf den Küchentisch; müssen ja ausgepackt werden. Und anschließend kommt dann das Brot auf den Tisch - und alle fragen sich, wieso man so oft krank ist) ..

Vielleicht hat sie ja Angst vor dem Zunehmen?

Diese Meldung ging mal durch die Zeitungen:
Wer abnehmen will, sollte vielleicht weniger Briefmarken ablecken. Diese Empfehlung gibt jedenfalls die Königliche Britische Post. Denn der Kleber auf dem Briefmarkenrücken enthält Zucker, der beim Ablecken auf der Zunge zurückbleibt. Pro Marke nehme man so etwa 5,9 Kalorien zu sich, erklärte ein Sprecher der Royal Mail. "Es ist den Leuten wahrscheinlich nicht klar - aber ich nehme an, alle, die sehr strikt Diät halten, könnte das beunruhigen." Die Zeitung "The Mirror" rechnete aus: Sekretärinnen, die im Büro jede Woche etwa 100 Briefmarken befeuchten, nehmen dabei 590 Kalorien zu sich, was einer Pizza oder zwei Schokoriegeln entspricht.

Meinen die vielleicht Kilokalorien? 590 Kalorien sind ja nichts, eine Pizza hat pro 100g mindestens 200 Kilokalorien, also grob das 330-fache.

0

Küssen ist so gesehen eigentlich unverantwortlich gefährlich! Was da an Bakterien ...

Geh dem ganzen doch aus dem Weg und nimm die selbstklenbenden Marken aus dem Markenheftchen. :-)

Was möchtest Du wissen?