Sollte man Bettlern in der Fußgängerzone etwas geben?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Wenn es nicht gerade organisierte Profibanden sind, ist es immer nett, Bedürftigen zu helfen.

Das ist eine Ermessensfrage. Gib was Du kannst. Am besten ist es diese Leute zu einem Essen einzuladen, wie ich es schon einige male getan habe.

Darüber habe ich diese Leute näher kennenlernen können und sie gaben mit bereitwilig ihre Geschichte preis. Vieles ist traurig und unverschuldet. Einige leben absichtlich auf der Straße. Andere haben aufgegeben und weder den Mut noch die Kraft neu anzufangen.

Es gibt aber auch Obdachlose, die ausschließlich Geld haben wollen, was mich zu der Annahme bringt, es könnte sich um organisierte Banden halten.

Aber bei weitem nicht jeder Obdachlose gehört solch einer kriminellen Verinigung an.

Es reicht manchmal ein geübter Blick, um zu wissen wer sich hinter einem Obdachlosen verbirgt.

Wenn man deshalb nichts mehr gibt, bestraft man die vielen Unschuldigen.

Nein.

Oft sind das organisierte Banden. Wenn du Bedürftigen helfen willst, geb ihnen entweder z.b. Ein Kaffee oder ein Stückelungen oder Spende einfach direkt an Organisationen.

Das ist nicht richtig. Ich habe mich schon mit vielen Obdachlosen unterhalten und habe sie zum Essen eingeladen. Wenn es kriminelle gewesen wären, hätten sie nur Bares gewollt.

Es ist ein pauschales Vorurteil Obdachlose einer kriminelle Bande zuzuordnen.

Wenn man nichts geben will, ist das okay. Aber Vorurteile sind absoluter Blödsinn. Dazu sollte man sich mal mit diesen Menschen erst einmal auseinandersetzen.

0

NEIN: Das sind oft organisierte Banden. Den Leuten die da sitzen, denen geht es vermutlich nicht mal schlecht, die tun nur so, ok manchen doch... jedenfalls müssen die das Geld abgeben und werden ausgenutzt. Das ist ja Absicht, Mitleid zu erzeugen...

Im Januar, als es 2 Wochen mal Dauerfrost hatte, habe ich bei uns in der Innenstadt an vier Orten plötzlich Bettler gesehen. Die waren komischer Weise sonst noch nie da. (Die üblich sonst kennt man in seiner Kleinstadt ja ...55000 Einwohner) 

Noch schlimmer sind Leute die angeblich kein Deutsch können und mit irgendwelchen Unterlagen von haus zu Haus gehen und angeblich Spenden sammeln, sich aber nicht ausweisen können und so...

Das ist nicht richtig. Ich habe mich schon mit vielen Obdachlosen unterhalten und habe sie zum Essen eingeladen. Wenn es kriminelle gewesen wären, hätten sie nur Bares gewollt.

Es ist ein pauschales Vorurteil Obdachlose einer kriminelle Bande zuzuordnen.

Wenn man nichts geben will, ist das okay. Aber Vorurteile sind absoluter Blödsinn. Dazu sollte man sich mal mit diesen Menschen erst einmal auseinandersetzen.

0
@HeymM

Die Leute die einen belästigend ne Geld Dose vor die Nase halten (Nicht vorn einem gemeinnützigem Verein oder so) oder die mit schlecht gebastelten Schildern an Haustüren Geld verlangen und später von irgendwelchen rostigen Minivans wieder eingesammelt werden (Auf den einlaminierten Schildern steht dann Haus abgebrannt oder brauche Geld für was auch immer) ... die bekommen nichts. Die wollen immer nur Bargeld und kein Essen und keine Sachspende...Bei anderen sieht es anders aus.

0

Da gibt es keine allgemeine Regel. Wenn du willst und kannst, gib reichlich. Wenn du nicht willst oder nicht kannst, gib nichts.

Viele sind Banden mäßig organisiert. Die werden nur dazu ermutigt immer weiter zu bettel, wenn du denen etwas gibst. 

Deine Entscheidung. 

Sind es aber irgendwelche Zigeuner oder so, dann würde ich nichts geben, das sind in der Regel organisierte Banden, die nach "Feierabend" dann mit der E-Klasse abgeholt werden (das neueste Modell versteht sich)

Ist es ein Einheimischer, dann gebe ich gerne mal was. Kommt eben auf den Eindruck an. Mal nen Euro abdrücken tut keinem Weh.

Was bist du denn für einer? Du hast zwar Recht, aber das hat doch nichts mit der Herkunft zu tun.

0
@Davidtheanswer

Ich bin einer, der sagt wie es ist.

Darfst aber auch "Rotationseuropäer mit finanziell gering ausgestattetem Hintergrund" sagen. Das überlasse ich Dir.

0

Das ist nicht richtig. Ich habe mich schon mit vielen Obdachlosen unterhalten und habe sie zum Essen eingeladen. Wenn es kriminelle gewesen wären, hätten sie nur Bares gewollt.

Es ist ein pauschales Vorurteil Obdachlose einer kriminelle Bande zuzuordnen.

Wenn man nichts geben will, ist das okay. Aber Vorurteile sind absoluter Blödsinn. Dazu sollte man sich mal mit diesen Menschen erst einmal auseinandersetzen.

0

Nicht einen Cent, schon weil Bettelei etwas sehr Unwürdiges ist. Wer am Boden sitzt oder liegt, soll aufstehen. Dann kommt noch hinzu, dass man diese Menschen nicht durchschaut, zwielichtige Gestalten sind da auch dabei. 

Hallo.

Betten wers mag, aber sind viel Banden dahinter, deshalb Spende ich direkt an eine Organisation.

Bley 1914

na da könnte ich ja im Augenblick alle 20 Meter was in den Hut schmeißen.

Nein ich gehe immer in der Mitte und umgehe die Personen.

Das wirst Du für Dich selbt entscheiden müssen.

Meine Empfehlung wäre, schenke ihm 50€ und zeige ihm, wie er sich die nächsten 50€ selbst verdienen kann.

Wenn Du das nicht kannst, nutzen dem armen Mann auch Deine 50 Cent nichts wirklich.

Ne, in DE muss niemand betteln

Naja, ich habe mir von meinem Freund erzählen lassen, dass ein Penner total ausgerastet ist als ihm was zum essen gegeben wurde, da er Geld wollte, um sich Alk zu kaufen oder sonstiges...

Einmal hat er aber einen getroffen, der auf der Straße gelebt hat, weil er sich in der Obdachlosenunterkunft mit den anderen nicht verstanden hat und hat sich über die Essensüberreste meines Freundes gefreut.. 

Aber ich habe das Gefühl, dass die wirklich armen und netten Menschen nicht betteln...

Aber wer glaubt, dass Deutschland so heilig ist und es keine Armen gibt bei uns..

0
@VeraDietrich1

Wer glaubt das, daß es keine Armen gibt?

Ich habe mal eine Zahl gehört, wie viele Obdachlose es gibt, es sind erschreckend viele. Mir fällt die genaue Zahl nicht ein, aber ne mittlere Großstadt kann man damit füllen.

0
@Aussendienst

Ja manche schreiben ja "es muss in Deutschland keiner betteln" damit meint man wohl, dass man nicht so arm sein kann, dass man gezwungen ist zu betteln...

0

Freilich! Wenn du Angst hast, da die sich Alk damit holen, dann kauf den was und leg es da hin. Die werden sicherlich nicht nein sagen, wenn du den ein Kaffee gibst oder 1-2 Brezel.

Wer was leistet (Musik macht etc.) der kann was kriegen, sonst nich.

Ich würde nichts geben. Am Abend werden die eingesammelt und das Geld wird ihnen abgenommen.

Das ist Dir überlassen.

Ja, aber nur etwas zu essen!

Es gibt unzählige organisierte Bettlerbanden in Deutschland, Geld sollte man denen auf keinen Fall geben

Selber schuld, wer solchen Gestalten Geld gibt. Das sieht man doch. Ist es so schlecht um die Menschenkenntnis der Deutschen bestellt?

0

Nein muss man nicht denn es ist einfach so, dass niemand in Deutschland auf der Straße sitzen muss.

Wer nicht mehr dazu im Stande ist, sich mit den Ämtern auseinander zu setzen, muss auf der Straße sitzen.

0

Wenn er keine wirklich gute Hilfe hat.

0

Alle betrüger. Wenn du mal nen wirklich hilfsbedürftigen siehst ,wirst du es hoffentlich merken

Was möchtest Du wissen?