Sollte man besser auf antibakterielle Seifen und Spülmittel verzichten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Krass, wollt ich mich doch grad schlau machn über "antibakterielle" Spühlmittel und Seifen und auf was stosse ich da: 5 Leute die sich überhaupt nicht informiert haben und Leuten wie mir, Wichtiges mitzuteilen haben, da ich wirklich nur wenig darüber weis:

"Antibakteriell" steht in diesem Zusammenhang als Pseudonym für Symbiosenlenkung, also nicht darum Bakterien abzutöten.

Mit euren "guten" Milchsäurebakterien wird ein Miljö geschaffen das es für uns schädigende Organismen schwierig macht sich duchzusetzen.

Dafür dürfen diese Mittel nicht über ph5 (leicht sauer)sein, das dementsprechend dem Säuereschutmantel der Haut zu gute kommt (ist auserdem auch von Milchsäurebakterien besiedelt!)im Gegensatz zu alkalischer Seifen.

-Bitte liebe Leute, sucht euch doch ein andres Habby, ich weis, ihr seid euch dessen nicht bewusst aber ihr behindert sehr viele Menschen!

Auf alle Fälle verzichten! Denn in den antibakteriellen Spülmitteln sind Breitbandantibiotika enthalten, die für den Körper auf Dauer schädlich sind, das Immunsystem zerstören und wenn man dann wirklich einmal Antibiotika benötigt, haben sie kaum noch Wirkung!

Einerseits dürften diese Mittel hervorragend dazu geeignet sein, sich auf lange Sicht antibiotikaresistente Keime in der Küche heranzuzüchten, andererseits ist eine wie auch immer geartete keimfreie Umgebung für den Menschen ungesund. Wenn das Immunsystem nichts zum Arbeiten hat, verkümmert es.

Auf jeden Fall würde ich auf das Zeug verzichten. Meiner Meinung nach schadet es mehr als es nutzt, wenn man sich bemüht jeden Bereich der Wohnung keimfrei zu bekommen und dafür agressive Reinigungmittel einsetzt. Gerade die antibakteriellen Produkte sind seit längerem in Verdacht, Allergien auszulösen. Mir reicht Schmierseife eigentlich immer um alles sauber zu bekommen.

Der Wirkstoff in diesen Produkten ist so niedrig dosiert, das man genauso gut darauf verzichten kann!

Zumindest ist es immer fraglich, ob man auf "antibakterielle" Mittel zurückgreifen soll, da es auch "gute" Bakterien gibt.

Was möchtest Du wissen?