Sollte man bei der Planung seiner Hochzeit die Eltern und Schwiegereltern mitentscheiden lassen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich denke mal, das ist abhängig davon, wie gut man miteinander auskommt und sich versteht. Sicher können Eltern/Schwiegereltern auch in einem solchen Fall dann mit entscheiden, weil es dann eine gemeinsame Entscheidung wäre. Darauf kommt es nämlich an: GEMEINSAME Entscheidung. Ist das Verhältnis zueinander nicht so prickelnd, würde ich dafür plädieren, dass die Entscheidungen vom Brautpaar alleine getroffen werden. Es wäre dann insoweit problematisch, z. B. Eltern mit einzubeziehen, Schwiegereltern aber außen vor zu lassen. Das würde zu Problemen führen.

Das müsst ihr selbst entscheiden. Meist wollen die Mütter ihren Kindern eine tolle Feier ausrichten und am Ende gefällt es euch nicht. Um Rat fragen, ist nicht schlecht. Es kommt auch darauf an, wo und wie ihr feiern wollt. Eltern wollen meist eine große Feier mit allen möglichen Verwandten, so war es bei uns. Wir haben uns aber entschieden, dass wir nur mit Eltern, Großeltern und Geschwistern gefeiert haben. Die Planung des Menüs und einer Musikbegleitung haben wir den Leuten im Restaurant nach Absprache überlassen und es hat alles bestens geklappt.

Ich denke, es geht doch um Eure Hochzeit, also solltet Ihr auch darüber bestimmen und entscheiden. Natürlich können die Eltern und Schwiegereltern um Rat gefragt werden, aber ich würde sie nicht in wichtigen Dingen entscheiden lassen. Solltet Ihr jedoch gewisse Entscheidungen in die Hände der Eltern/Schwiegereltern legen, dann beachtet bitte, daß beide "Parteien" befragt werden. Ansonsten gibt es hinterher Streitpotential nach dem Motto "die durften aber das und das entscheiden und wir wurden nicht mal gefragt".

In gewissem Rahmen kann man Sie mitentscheiden lassen.Grundlegende Dinge würde ich mich allerdings nur mit dem "Bald"-Ehepartner besprechen.

Es ist eure Hochzeit,ihr solltet entscheiden dürfen wie euer "schönster Tag" verlaufen soll.Allerding wissen viele Verheiratete was man wie machen muß um Problemen im Vorhinein aus dem Weg zu gehen.

Das Gewicht des Mitbestimmungsrecht würde ich ins Verhältnis zur finanziellen Beteiligung an den Hochzeitskosten setzen. Ansonsten denke ich, ist das allein die Entscheidung des Brautpaares, denn es soll deren "schönster Tag" werden und nicht der der Eltern.

Anhand deiner Fragestellung vermute ich mal, dass es dir eher eine Pflicht wäre, die Schwiegereltern mit einzbeziehen. Und wenn es eine Pflicht ist, sage ich klar: NEIN - es gibt heutzutage keine Verpflichtung mehr dazu Grüße gardaseefan

Nöööö... man kann sie vielleicht, wenn man das möchte, mal nach ihrer Meinung fragen, aber wenn die Eltern (vorallem die Mütter) das Zepter in die Hand bekommen, dann tun sie alles, nur ob es dann noch deinen Vorstellungen entspricht??? Darüber hinaus lassen sie sich auch nicht reinreden, also solltest du dir das schon überlegen ;)

Etwas hängt das sicher auch davon ab, wer denn in welchem Umfang die Feier bezahlt.

Wenn die Altvorderen etwa die ganze Show bezahlen, dann sollten sie schon ein "Mit"spracherecht eingeräumt bekommen - das schiene mir fair.

Was möchtest Du wissen?