sollte man aufgrund der missbrauchsfälle....

... komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Mit Deiner Kirchensteuer hilfst Du als Katholik mit, die Kirche zu finanzieren.

Ob Du dies angesichts der aktuell bekannt gewordenen Missbrauchsfälle weiter tun möchtest, ist Dir überlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rubicon66
06.03.2010, 10:11

..die kirche wird zu über 80% aus öffentlichen steuermitteln finanziert!Also auch von dir,egal welchen glauben du hast!Auch wenn du austreten würdest!

0

Diese Entscheidung sollte man nicht von einer GF-Umfrage abhängig machen.

Du musst dich fragen, was dir dein kath. Glaube bedeutet und ob du ihn von der Sündhaftigkeit der Menschen abhängig machen willst. Stimmen die Glaubensaussagen nicht mehr, weil einige Kirchenvertreter Ärgernis gegeben haben? Hat Christus die Kirche verlassen, der Er den Beistand bis zum Ende der Zeiten versprochen hat? Kannst und willst du auf die Sakramente verzichten?

Wenn du meinst, dass es so ist, musst du halt die Religion wechseln, bis du dort auch wieder irgendwelche Verfehlungen entdeckst und immer auf der Suche nach einer "sündenlosen" Religion sein wirst.

Ich glaube, dass Christus mehr an seiner Kirche leidet als wir und auch mehr Grund hätte, sich von uns zurückzuziehen, da Er täglich mehr beleidigt wird, als wir Grund zur Beleidigung haben. Er ist und bleibt der Herr der Kirche , auch wenn er immer wieder neu verraten wird und dies von Anfang an in Kauf genommen hat.

Wir sind deshalb gerufen, die Treue zur Kirche zu wahren und das wieder aufbauen zu helfen, was zerstört wurde. Das geht weniger mit Kritik als durch Gebete und Opferbereitschaft und dem Bemühen, den eigenen Glauben vorbildlich zu leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit Sicherheit nicht. Religion ist Überzeugung und Glaube, und wenn ich an etwas glaube oder von etwas überzeugt bin, dann steh ich dazu, auch wenn es in Zusammenhang damit einige sehr schwarze Schafe gibt. Aber Du kannst versuchen, im Rahmen Deiner Religionszugehörigkeit den Betroffenen zu helfen - erkundige Dich mal,ob es da Möglichkeiten gibt. Da hast du dann Deinen Glauben gelebt und mehr bewirkt, als Du es mit einem Religionswechsel könntest...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wechselst du den verein wenn dort Mißbrauchsfälle aufgedeckt werden?Wechselst du den Ort wenn dor was passiert ist?Was glaubt passiert bei der Bundeswehr odem Sport?Wo Männer zusammen leben und so gesteuert sind passieren Übergriffe,aber niemand meldet sie.Es kommen immer nur Einzelfälle ans Licht.Es zeigt aber was Sexualität mit Menschen macht.Alle glaubten es sei nur gut und schön!Die Wahrheit sieht anders aus.Wer was sagte wurde prüde beschimpft.Wir haben eine offene Gesellschaft und da passiert täglich mehr.Frage mal bei der Polizei nach was Sexualdelikte ausmachen?Anders gefargt,warum gehen so viel fremd?Es ist nur die Sexualität die frei sein will und nicht gebändigt werden will.Und doch müßen wir alle lernen mit ihr umzugehen.Jeder der hier so laut schimpft,hat bestimmt selber dunkle Punkte in seinem Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Orchidee1
17.04.2010, 11:05

Es ist indirekt schon zugegeben worden, dass 60 % der Missbrauchsfälle homosexuell sind (Opfer und Täter haben das gleiche Geschlecht).

Homosexuelle Pädohile sind also sehr oft Priester.

Gut, dass ich nicht zu dem Verein gehöre.

0

Man sollte ganz nüchtern die Institution Kirche betrachten..es ist ein Verein,für den man Mitgliedsbeiträge in Form von Steuern bezahlt und man bekommt irgend eine Leistung dafür..fragt sich welche und ob diese für einen selbt ausreichend ist..die Religion oder der Glaube muß nicht geändert oder verändert werden..vielleicht das praktizieren..beten kannst du zu Hause..dafür benötigst du die Kirche nicht..deine Sünden vergibt dir Jesus und kein Beichtvater,die Bibel lernst du auch so kennen..das einzige was dirfehlt wäre diesonntägliche Glaubensgemeinschaft..und jetzt die Frage..nutzt du diese ???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gockeline
06.03.2010, 15:06

Du willst Leistung von der Kirche haben?Das bekommst du wenn du in die KIrche gehst und Gottesdienst mitfeierst.Deine Kinder im Kindergarten werden davon bezahlt.Hochzeiten,Beerdigungen,Altenheime,Sozialstationen,die Gebäude der Kirche,die Gehälter die meist nicht so üppig wie behauptet wird,Hilfsoragisationen, u.s.w.Informiere dich.Kirchesteuergelder sind von den Löhnen,wer es nicht will kann austreten und keine KIrche verlangt was wenn deine Kinder in einen solchen Kindergarten gehen.Nur so viel warum die Steuegelder.

0

Die Zahl der von einem US-Arzt jahrelang sexuell missbrauchten Kinder könnte weit über dem bisher bekannten Wert von 103 Opfern liegen. Das berichtete die Zei-tung "USA Today" unter Berufung auf den zuständigen Staatsanwalt im US-Bundesstaat Delaware. Der Kinderarzt war dort zuvor wegen sexueller Übergriffe an seinen Patienten in 471 Fällen angeklagt worden. Wahrscheinlich unterwarf sich der auch dem Zölibat. LOL Der Prozentsatz der in Familien missbrauchten Kinder liegt weit höher als bei kath. Priestern. Das entschuldigt sie aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gockeline
06.03.2010, 14:43

Das ist absolut richtig.Alle die so laut die Kirche vorführen wollen wissen nicht wie es in unserer Gesellschaft zugeht.Da schauen sie auch weg.

0

Ich weiss zwar nicht, was die Menschen tun sollten, unter Umständen zum Protestantismus oder Altkatholizismus wechseln, ich weiss aber, was die Kirche tun sollte um solche Missbrauchsfälle in Zukunft zu verhindern.

Nämlich endlich das im Mittelalter eingeführte Zölibat wieder abschaffen, dass bis heute, ausser der Vertreibung von Frauen aus ihren Heimatgemeinden, Kinderschändung, Schwule etc. und die Basis, dass heute niemand, der wirklich an geistlichen Berufen interessiert ist, diese auch ergreifen kann, nichts gebracht hat.

Abgesehen davon, dass es unbiblisch ist: Der Gemeindevorstand seie seiner Frau ein guter Mann und seinen Kindern ein gerechter Vater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raubkatze45
06.03.2010, 09:55

Bei den "weltlichen" Missbrauchsfällen waren die Männer verheiratet, also kann es mit dem Zölibat nichts zu tun haben. Außerdem muss nicht alles geboten sein, kann aber gute Gründe haben, die auch biblisch sehr wohl belegt sind. Christus hat die Ehelosigkeit nicht zur Bedingung gemacht, aber zweifellos gefördert (um des Himmelreiches willen) und die Apostel haben damals auch ihre Familien verlassen. Es gibt eine Berufung zur Ehe und eine Berufung zur Ehelosigkeit. Es sind zwei völlig verschiedene Lebensformen. Das ist sehr wohl möglich, wenn Gott dazu ruft. Sexualität ist kein Trieb, der den Menschen beherrscht, sondern ein Geschenk. Wer es fassen kann, der fasse es, sagt schon Jesus.

0

Es sind immer Menschen, die Böses tun. Und das hat nichts mit dem Glauben zu tun. Wohl eher mit den Strukturen dieser Kirche, die eben vieles bei ihren "Angestellten" durchgehen lässt - und durch ein gewisses Verbot natürlich auch gewisse Leute anzieht. (Denn ich vermute mal, wer "ganz normal" auf erwachsene Frauen steht, tut sich schwer mit dem Zölibat).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rubicon66
06.03.2010, 10:00

...und was ist mit den männern?!

0

die größten verbrecher gehen in die kirche das war schon immer so ..aber da kann die religion ja nichts für ...anderseits wo so viele tapus und verbote existieren entstehen erst solche extreme ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gockeline
06.03.2010, 15:01

Quatsch,Quatsch.

0

blöde frage, die feuerwehr is auch gut - obwohl es dort einige pyromanen gibt - gewisse organisationen ziehen gewisse leute an, da muss man sensibel sein und aufräumen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollte man wegen der Mißbrauchsfälle in Sportvereinen die Fußball-Bundesliga abschaffen und die Stadien schließen?

Sollte man sich aufgrund von Mißbrauchsfällen durch Anästhesisten nicht mehr operieren lassen?

Sollte man wegen der Mißbräuche, die in Familien vorkommen, Kinder sofort nach der Geburt in Heime stecken?

Sollte man das Kind mit dem Bade ausschütten???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eifelmensch
06.03.2010, 14:21

Es geht nicht darum was passiert ist, sondern wie die Institution der Kirche damit umgegangen ist. Das ist einfach nur menschenverachtend!

0

Vielleicht würden die Verantwortlichen fürs Zölibat mal anfangen, über dessen Sinn nachzudenken, wenn sämtliche Schäfchen die Herde wechseln würden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du musst doch nicht die Religion wechseln, du musst nur deine Kinder von Religiösen Tagesschulen usw. fernhalten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sara1977
05.03.2010, 22:36

Nicht unbedingt..komischer Weise fällt immer nur die katholische Kirche negativ auf..und das schon seit Jahrhunderten..man erinnere sich bitte der anderen Metzeleien die diese Kirche im Namen von Gott veranstaltet hat

0

... wenn eine Berufsgruppe einen Sonderbeauftragten für sexuellen Missbrauch benötigt,der Trierer Bischof Stephan Ackermann, wurde kürzlich dazu ernannt, dann sollte man sich schon seine Gedanken dazu machen! Dieser Sonderbeauftragte kommt selbstverständlich aus den eigenen Reihen, logo!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gockeline
06.03.2010, 14:51

Darum muß der Staatanwalt in die Sache gehen.

0

Urteile selbst: sollen das Christen sein, die solche Dinge tun?

Behaupten können sie ja viel aber was sie tun, spricht lauter als ihre Konfession.

Ich denke ein Grundproblem ist die unbiblische Lehre des Zölibats für die kath. Priester. Sexualität bricht sich ihre Bahn wenn sie eingesperrt wird, das kann ganz perverse Ergebnisse haben!

Meiner Meinung nach werden nicht wenige Männer kath. Priester, weil sie bereits früh wissen, dass sie homosexuell sind und ihnen das Zölibat daher nichts ausmacht. Andererseits haben Priester leicht Zugang zu Ministranten und Schüler....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja man sollte sich gedanken machen ob sich die religion lohnt wenn allein scho die "anfüherer" das wichtigste auf der welt zerstören... arme kleine kinderseelen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sara1977
05.03.2010, 22:42

Eine sehr gute Antwort..das sehe ich genauso!!

0
Kommentar von jonny89
06.03.2010, 11:11

Es sind nicht die "Anführer" Lediglich die "Angestellten" haben schreckliches getan.

0
Kommentar von Gockeline
06.03.2010, 14:42

Alle die Kinder mißbrauchen wurden selber mißbraucht.Es ist ein Bummerang weil man so konditioniert wurde.Die arme Seele die ein Kind mißbraucht hat selber als Kind es erlebt.

0

oder überhaupt austreten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zusatz zu meiner Antwort..ich glaube nicht mal das Zölibat ist Schuld..dsdicke ,gorße deckmäntelchen der verschwiegenheit ist es...es wird doch viel zu viel unter den Teppich gekehrt,was wirnicht wissen..weil:Wir sind Papst und verschweigen gern im Vatikan pikante Dinge!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gockeline
06.03.2010, 15:00

Davon bin ich fest überzeugt dass es mit dem Zölibat nichts zu tun hat.Es hat was mit der Sexualität des Mannes zu tun.Er braucht den schnellen Kick ohne Verantwortung durch Liebe.

0
seinen glauben sollte man nicht wechseln, nur weil führende menschen in dieser religion sich abscheulich benommen haben.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eifelmensch
06.03.2010, 14:13

Es sind leider nicht nur einzelne Menschen.

Das Problem liegt einfach im System Kirche begründet.

Letztendlich führt dieses System dazu, dass sehr sehr viele unschuldige Menschen teils lebenslang leiden.

0

Man kann auch gläubig sein, ohne einer bestimmten Religion anzugehören

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gockeline
06.03.2010, 15:07

Bedeutet im Umkehrschluß,ich beteilige mich an nichts.Ich glaube was ich will.Die Dummen sind immer die anderen.

0

Was möchtest Du wissen?