Sollte man an der Klausur teilnehmen oder nicht (s.D.)?

Das Ergebnis basiert auf 17 Abstimmungen

auf den Rat hören und nicht teilnehmen 88%
teilnehmen 12%

7 Antworten

teilnehmen

Wenn du dich fit fühlst nimm teil, egal was der Arzt sagt.

Wer weiß wann du es nachholen kannst, und dann hast du vielleicht noch mehr Stress weil mehrere Klausuren innerhalb kürzerer Zeit kommen.

Ich würde es jedenfalls nicht aufschieben, nicht wenn du dich fit dafür fühlst. Man kann auch psychisch labil eine gute Prüfung absolvieren. Und das kann sich sogar positiv auf die Psyche auswirken.

auf den Rat hören und nicht teilnehmen

Wenn du attestiert krank geschrieben bist, darfst du gar nicht an der Klausur teilnehmen. So einfach ist das. Mit Attest bist du nicht prüfungsfähig.

An der Prüfung kannst du nur teilnehmen, wenn der Arzt das Attest nicht ausstellt, und du trotzdem in die Uni gehst.

Er kann auch trotz Krankschreibung zur Uni gehen. Man muss nicht daheim bleiben nur weil der Arzt das auf ein Zettelchen geschrieben hat.

0
@Caila

Es dreht sich ja nicht drum, ob er zur Uni geht, sondern darum, dass er mit einem Attest eine Prüfung schreibt. An der Uni meines Sohnes darf man an keiner Prüfung teilnehmen, wenn man bereits ein Attest für diesen Tag abgegeben hat. Dann müsste einen umgedreht ein Arzt wieder gesund / prüfungsfähig schreiben.

0
auf den Rat hören und nicht teilnehmen

Es geht nicht zwingend um die Klausur, wenn du dort dich wieder überanstrengst, kann es sein, dass du dich auf die nächste Klausur nicht gut genug vorbereiten kannst.

auf den Rat hören und nicht teilnehmen

Du weißt nicht wie du dich entscheiden sollst und machst dann einfach ne Abstimmung im Internet HAHAH beste

Nein also du musst das entscheiden und wissen ob du dich bereit dazu fühlst.

10 Fragen können soo umfangreich sein! Da kann es fragen geben, wo man schon 2 seiten schreiben kann. Z.B. Erklären sie bitte das Modell …..

Aber zehn Multiple-Choice-Aufgaben haben sicher kaum den Umfang von mehr als zwei DIN-A4 Seiten.

1
@HendrikM90

Ich wollte mit meiner antwort nur sagen, dass durchaus fragen dran kommen können, die anstrengend sind und viel zeit in Anspruch nehmen können. Aber grundsätzlich dürftest du da recht haben.

1
@stevengrey

Da hast du mit Sicherheit auch wieder recht.

Im Zweifel würde ich ja für später nachschreiben tendieren.

Kein Arzt schreibt grundlos krank und bei psychischen Beschwerden schon mal gar nicht.

0

hab dich doch nicht so lullig. Wenn du dich dazu in der Lage fühlst dann drücks ab! Wenn nicht dann laß es aus. Hinterher mit nem Freifahrtsschein wedeln, wird aber nichts.

Was möchtest Du wissen?