Sollte man als Demokrat auch Parteien am linken und rechten Rand tolerieren?

Das Ergebnis basiert auf 37 Abstimmungen

Ja, wir sollten den linken und rechten Rand tolerieren 57%
Den rechten Rand müssen wir tolerieren, den linken nicht 24%
Nein, die linken und rechten Ränder überschreiten eine Grenze 14%
Den linken Rand müssen wir tolerieren, den rechten nicht 3%
Demokraten sollten alle Meinungen tolerieren, auch extremistische 3%

26 Antworten

Ja, wir sollten den linken und rechten Rand tolerieren

Eine Demokratie muß auch rechts oder links geprägte extreme Ansichten aushalten - man nennt das auch "Meinungsvielfalt". Das ist vom Grundgesetz, zu Recht, geschützt.

Eine Einschränkung gibt ausschließlich das Strafrecht vor.

Parteien sind so lange hinzunehmen, wie sie nicht vom Bundesverfassungsgericht verboten werden.

Diskutieren bringt meist nichts; diskutieren setzt voraus, daß der andere auch Argumenten zugänglich ist - man sollte den Personen und Parteien, um es mit dem von Herfried Münkler in einem anderen Kontext geprägten Begriff zu verwenden, mit einer mürrischen Indifferenz begegnen.

Der AfD wird z. B. viel zu viel Aufmerksamkeit in den Medien geschenkt - man sollte sich auf das Wesentliche beschränken.

Ja, wir sollten den linken und rechten Rand tolerieren

Guten Morgen,

in einer Demokratie wird (Meinungs)freiheit Offenheit ausgelebt, während in einer Diktatur meist strikte Befehle und Verbote herrschen.

Wenn nun in einer Demokratie mit einer Meinungsfreiheit eine Partei links oder rechts der Auftritt verwährt werden würde, dann könnte dies ein Indiz für die Richtung in die Diktatur meiner Meinung nach darstellen.

Ich finde Fakt ist, dass auch links und rechts akzeptiert werden müssen, nur eben gibt es einen Unterschied zwischen Akzeptanz und respektieren.

Respektieren muss sie nicht jeder.

Ja, wir sollten den linken und rechten Rand tolerieren

Es ist immer besser, Menschen am linken und rechten Rand der Politik anzuhören und sie zu respektieren, sofern sie nicht zu Gewalt aufrufen und sie ausüben.

Oft sprechen sie Dinge an, die eine Minderheit belasten und stressen. Wenn man nicht Zustände möchte, wie sie nach 1930 herrschten, tut man gut daran, zu schauen, ob man Missstände nicht beheben oder mildern kann.

Ja, wir sollten den linken und rechten Rand tolerieren

Man sollte immer beide Seiten anhören bevor man etwas verteufelt und nicht zu schnell verurteilen.

Anhören heißt nicht 1zu1 machen/durchsetzen aber kurz darüber nachdenken ob es besser als das eigene bisherige Konzept oder Gedankengänge sind und sich dabei an konkreten Fakten zu richten und diese nicht zu verdrehen wie es einem am besten passt.

Nein, die linken und rechten Ränder überschreiten eine Grenze

Nö,

 auch mit den äußeren Rändern sprechen, sie respektvoll behandeln und mit ihnen diskutieren?

Das ist kein tolerieren, das ist nett sein, und diskutieren.

Ob ich mit jemand diskutieren will ist meine Sache.

Bloß wenn dann jemand sich beschwert dass ich nicht mit ihm diskutiere weil er rechts ist, dann kann ich dazu auch nichts sagen. Ist nicht meine Pflicht. So ist es auch mit einigen Institutionen. Man muss nicht allem eine Plattform bieten. man darf sich aus den verschiedensten Gründen gegen bestimmte Personen oder Diskussionen nicht öffnen oder überhaupt nicht nett sein.

Was möchtest Du wissen?