Sollte man ab Anfang 40 anfangen mit Sojatabletten o. ä.?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ohne Grund würde ich nie einfach so oder zur Vorbeugung mit Tabletten oder Nahrungsergänzungsmitteln anfangen.

Wenn du etwas für dich tun willst, geh zu einem guten Umweltmediziner oder Heilpraktiker und lass dich da durchchecken.

Sojatabletten haben wie andere Sachen auch Nebenwirkungen und sind bei manchen Erkrankungen nicht angesagt.

Hallo Agnes10, Was bitte sollen diese Sojatabletten bewirken? Ich bin auch schon a bissel über 40, aber auf die Idee mich vorbeugend mit Tabletten zu zuschütten bin ich noch nicht gekommen. Ich bleibe da lieber bei einer "halbwegs" gesunden Ernährung, viel Bewegung und ausreichend Schlaf. ... und vielleicht gehen die Wechseljahre auch ohne oder mit wenigen Beschwerden an mir vorbei. Aber vorbeugend Tabletten? ne, ne, ne

Ohne konkrete Beschwerden würde ich KEINE Tabletten nehmen - und seien sie noch so unbedenklich - da der Körper sich daran gewöhnt und dann selbst die Produktion mancher "Stoffe" schlicht einstellt.

Ausserdem kostet das Zeug ja auch (nicht zu wenig) Geld.

Wahrscheinlich wirds nicht schaden. Ich würde damit aber erst anfangen das zu nehmen, wenn die Probleme auftauchen. Es gibt auch immer mal wieder Fälle, die in den Wechseljahren gar keine Beschwerden haben.

Da Sojatabletten und Rotkleetablette rein pflanzlich sind, dürfte es nicht schaden. Trotzdem empfehle ich Dir eher Sojaprodukte z.B Tofuprodukte als Nahrungsmittel zu Dir zu nehmen.

Lissa 19.07.2007, 18:14

Rein pflanzlich bedeutet nicht, dass es immer gesund oder unbedenklich ist, solche Mittel zu nehmen. Auch pflanzliche Mittel haben Nebenwirkungen.

0

Es heißt so vieles! Einfach das Leben locker angehen und nicht irgendwas gegen irgendwas einnehmen!

Habe den Wechseljahrbeschwerden nie vorgebeugt, außer mit einer gesunden psychischen Grundeinstellung. Habe nie welche bekommen.

Was möchtest Du wissen?