Sollte ich wirklich wieder zunehmen?

... komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Natürlich ist das eine Essstörung wenn du unter 1000kcal/Tag bleiben willst... Ich bin auch 1,70m groß und wiege 59kg und bin schon extrem schlank. Ich habe ne Zeit lang so ähnlich gedacht wie du und habe 54kg gewogen und fand es toll. Bis ich mit meinem jetzigen Freund zusammengekommen bin, der meinte dass ich wirklich schrecklich aussehe und ob ich irgendwelche Probleme hätte... ab da hab ich den Mist gelassen und habs zum Glück ziemlich schnell gerafft dass es wirklich nicht gut aussah (wenn ich jetzt Bilder von vor 4 Jahren seh frag ich mich wirklich ob ich krank war)...
Unser Grundumsatz liegt so bei 1300kcal... DEINER AUCH! Du solltest zumindest 1300kcal am Tag zu dir nehmen, dadurch ist die Funktion deiner Organe schonmal nicht eingeschränkt. Und die 1300kcal sind berechnet, wenn du absolut NICHTS am Tag machst außer im Bett liegen... Das mit den 50kg würd ich mir mal direkt wieder ausm Kopf schlagen, du bist wohl keine 13 mehr.
Ich geb dir nen Tipp, Versuch so schnell wie möglich zu begreifen dass du schon eine Essstörung hast. Je länger du den Mist machst mit kcal zählen und Grenzen setzen desto schwieriger wird es da raus zu kommen und nicht sein ganzes Leben vom Essen anhängig zu machen, ich spreche wirklich aus Erfahrung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist das eine Essstörung, die Tochter meiner Freundin ist so m Krankenhaus gelandet. Auch wenn die Eltern mit dazu uneinsichtig waren. Die Ärzte und Pfleger haben deutliche Worte gefunden.

Das ganze endete mit Lehrabbruch und Psychiatrie.

Dann sag ich dir noch, dass sich Magersucht spät rächt. Die Knochen lagern bis 25 Calcium Vorräte ein. Das tut er bei dir nicht.  Im Gegenteil du baust Calcium im Knochen ab.

 Du gehst direkt auf eine Osteoporose = Knochenschwund zu. Die Wirbelsäule wird unweigerlich einstürzen. Das führt zu erheblichen Schmerzen und einem dicken Bauch, weil sich die Wirbelsäule durch die Wirbeleinstürze deutlich verbiegt. Schenkelhals und Armbrüche kommen unweigerlich auch dazu.

Eine gute Figur kannst du dann vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry - aber Du musst doch wie eine  Bohnenstange aussehen. Und sicher wirst Du nicht zwangsernährt werden wollen.

Also höre auf Deinen Arzt.

Das können nämlich die Folgen sein:

Dir können die Mundwinkel einreissen, die Haut austrocknen, die Haare ausfallen, ... - willst Du das wirklich? Da Du w bist, kann es bei Deiner Mangelernährung nämlich auch noch passieren, dass die Regel ausbleibt..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiniWini2016
05.08.2016, 11:37

Es schauen schon etwas die Beckenknochen raus aber noch im Maßen.

0

Hallo MiniWini2016

Ich denke schon, dass du bereits in einer Essstörung drin bist und du dich deinem Arzt anvertrauen solltest. Er wird eh schon den Verdacht haben und möchte dir sicherlich genau wie deine Freunde/Familie helfen.

Ich weiß wovon ich rede... ich leide seit meiner Teenager-Zeit immer wieder an Bulimie und war in Behandlung deswegen. Momentan geht es mir zum Glück gut aber es gab auch Zeiten wo ich bei einer Größe von 1.75m nur noch 38 kg gewogen habe und zum Glück habe ich immer wieder die Kurve bekommen. 

Versuche dich ausgewogene zu ernähren (Obst,Gemüse, Milchprodukte,... und auch Süßigkeiten) und mit Sport bekommst du sicherlich den Kopf frei. Bei mir haben immer wieder mein Mann sowie meine Freunde dafür gesorgt, dass ich aus dem Teufelskreis herausgekommen bin. 

Wünsche dir viel Kraft und mit einem festen Willen schafft man es auch 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst einmal:
Wenn ein ARZT dir dazu geraten hat, dann solltest du das auch tun.
Der Arzt kann in der Regel sehr gut beurteilen wie sich das Gewicht auf deine innere Gesundheit (Immunsystem/Organe/etc.) auswirkt und ab wann es brenzlig wird.

Das es für dich so ein großes Problem ist mal 300-400g mehr zu wiegen würde ich jetzt auf jeden Fall für eine Störung halten und damit solltest du auf jeden Fall mal zu einem Spezialisten gehen.
Denn ein paar Schwankungen sind doch eigentlich ganz normal.

Bitte lass dir helfen, es hilft dir nicht dich auf 50kg "runterzuhungern" wenn du damit deinem Körper Schaden zufügst. So wirst du dich am Ende bestimmt nicht besser sondern eher schlechter fühlen und vielleicht auf dem Weg dahin Schäden anrichten, die irreparabel sind.
Ich würde das an deiner Stelle nicht riskieren, schließlich willst du ja ein gesundes Leben führen...

Deshalb nur der Rat: Geh zu einem Facharzt dafür, erzähl ihm was los ist und dann lass dir bitte helfen. Alles funktioniert nur wenn du auch willst und mitmachst. Überleg es dir gut, wie es dich beeinträchtigen kann, lass dir das was der Arzt dir dann sagt durch den Kopf gehen und den Rest kannst dann nur du selbst entscheiden.

Alles Gute!

Utau

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jetzt frage ich mich ob ich wirklich schon eine Essstörung entwickelt habe

Ja, hast du. Alles was zu hier aufzählst sind Anzeichen davon:

Wiege mich täglich und werde bereits nervös wenn ich mal 300-400 g mehr auf die Waage bringe (so wie heute). Außerdem notiere ich alles was ich esse und die Kalorien dazu. Achte darauf das ich unter 1000 kcal bleibe und trinke bei Hunger lieber Wasser als etwas zu essen.

Wieso zum Teufel sollte es dir mit 50kg "besser" gehen?! Das doch nur noch mehr Untergewicht. Da wird es dir schlechter gehen, nicht besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiniWini2016
06.08.2016, 07:19

Wahrscheinlich ist es Schwachsinn, aber aus irgendeinem Grund fühle ich mich jetzt leichter ich werde mehr wohl. 

0

Nein es würde Dir nicht körperlich besser gegen. Das ist Psyche!

Und Du hast sehr wahrscheinlich eine Essstörung und ein Problem mit dem Selbstempfinden und -bewusstein.

- stringentes kcal-Zählen

- 1000kcal als Grenze haben, was deutlich unter dem Grundumsatz liegt und nicht gesund ist

- einen BMI anstreben, der starkes Untergewicht darstellt

- zu einem Zeipunkt wo Du schin unterhalb des Normalgewichts bist

- Panikattaken bei 300g Gewichtszunahme - was 2 Glas Wasser getrunken entspricht

Bitte lass Dir helfen, BMI und Gewicht machen nicht schön - bei dem Zwang den Du dir auferlegt macht es leider oft unattrativ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vergaerungsgrad
05.08.2016, 09:06

Ich finde auch, der BMI sollte nicht einmal als Richtwert dienen!

Wenn es immer nach BMI gehen würde, wär Arnold Schwarzenegger wahrscheinlich eine ganze Kugel! :D

1

Nimm zu. An Untergewicht und Unterernährung ist wirklich nichts schönes. Du fühlst dich schlecht, schwach, bekommst Konzentrationschwierigkeiten und außerdem können durch diese Belastung noch andere psychische Erkrankungen entsehen, zusätzlich bekommst du vielleicht Haarausfall und es sieht auch echt nicht schön aus so dünn zu sein! Setz dir nicht das Ziel abzunehmen sonder zu zunehmen und am besten suchst du dir Hilfe dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange du keinen Brechreiz entwickelst, kannst du die Kurve noch mit links biegen.

Aber 60 kg solltest du mindestens schon haben.

Hier die folgen einer Unterernährung, wie es bei dir schon nicht mehr weit ist:

Nährstoffmangel (kann sich mit verschiedenen Symptomen zeigen, von Haarausfall bis Blutarmut und gerade als Frau der Eisenmangel (kann schwere psychische Störungen hervorrufen)), poröse Knochen (wenn dann auch etwas später, so ab 50), Blindheit im Alter;

Ich hab dir jetzt nur ein paar aufgezählt und es gibt noch 100te andere Sachen die du durch zu wenig Essen, bekommen kannst.

Solltest du das Gefühl haben, nicht alleine damit klar zu kommen, gehe zum Arzt und schildere es ihm!

Nur er kann dir wirklich im Fall der Fälle so helfen, bzw. einem Spezialisten zuzuordnen, dass dir weiter geholfen wird und du im Normalfall nicht die oben genannten Symptome bekommst!

Ich wünsche dir weiterhin viel Gesundheit und ein sorgenfreies Leben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist schon untergewichtig und willst trotzdem noch abnehmen. Von außen betrachtet würde ich sagen dass du schon eine Essstörung hast. Auch deine Eigenwahrnehmung scheint gestört zu sein. Ich weiß nicht, was deine Schönheitsideale sind aber so dünn zu sein finden die meisten menschen definitiv nicht attraktiv. Und ich glaube auch nicht, dass es dir noch besser geht wenn du unter 50 Kilo wiegst. Viel wichtiger als "wie viel" du isst, ist was du isst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiniWini2016
05.08.2016, 11:39

Laut BMI bin ich noch im Normalgewicht.

0

Sieht leider nach einer Essstörung aus. Ich bin 1.72m groß, weiblich und wiege 10 Kg mehr als du. Das sieht recht normal und schön aus, bekomme auch Komplimente.

Du solltest schnellstmöglich anfangen etwas zu ändern, denn eine Essstörung hat nie ein schönes Ende...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest mindestens 62 bis 64 Kilo wiegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Logisch ist das eine Essstörunge! Bei Deinem Gewicht solltest Du nicht derart kontrolliert essen. Warum tust du das eigentlich? Weil du dünn bleiben willst.Ergo hast Du eine Essstörung. Dein Arzt hat Recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiniWini2016
05.08.2016, 09:09

Auch weil ich dünn bleiben will aber auch weil ich Probleme mit Gelenken habe und dadurch Linderung erhoffe.

0

Du hast eindeutige Anzeichen einer Essstörung. Dein BMI ist 18. Damit bist Du untergewichtig.

Bei angestrebten 50Kg wäre der BMI 17 !

...............Als Erwachsener besteht mit einem Body-Mass-Index unter 18,5 Untergewicht. Nehmen Sie auf keinen Fall weiter ab und sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Ihr Gewicht.............

Selbst Dein Grundumsatz ist deutlich höher als 1000kcal.

Grundumsatz Rechner / Kalorienbedarf berechnen

www.bmi-rechner.net/grundumsatz.htm
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vergaerungsgrad
05.08.2016, 09:09

Der BMI sollte meine Meinung nach, abgeschafft werden.

Den würde es dauernd nach BMI gehen, wären Menschen wie Boxer und Gewichtheber Adipositas- Krank!

Ich wär schwer Übergewichtig und das, obwohl ich schlank bin und meine Brust und Armmuskeln trainiere.

1

Du hast eine hochgradige Eßstörung. Das beste wäre in eine Klinik wo du wieder lernst richtig zu essen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt da so eine Faustregel: Wenn dein Arzt dir sagt, du bist zu dünn und solltest zunehmen, damit deine Gesundheit sich verbessert.... dann bist du höchstwahrscheinlich zu dünn und solltest zunehmen, damit deine Gesundheit sich verbessert.

Außerdem sieht das doch nicht schön aus, wenn eine Frau so dürr ist :/ (meine Meinung und die der allermeisten Männer)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist extrem untergewichtig. Du hungerst dich kaputt. Ich war auch einmal auf dem Schlankheitstripp. Jeden Tag drehten sich meine Gedanken ums Essen. Das ist krankhaft. Das ist eine geistige Stoerung. Der Koeper funktioniert nicht so...Du denkst dein Leben aber dein Koerper braucht sein natuerliches Gewicht. Das waeren wohl eher 62-70 Kilo als 55. Gehe zu einem erfahren Arzt und lass Dir eine Aufbau Diaet geben. Damit Du zunimmst. Mach Sport, Krafttraining. Die Magersucht kann dich umbringen, weil wenn Du 50 Kilo wiegst willst Du dann 45 Kilo...Bei ca. 40 Kilo ist dann Schluss. Also lebe dein Leben ohne diesen Magerwahn.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast eine Essstörung, bitte lass Dir helfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist krank und zwar richtig krank! Hast eine vollkommen gestörte Wahrnehmung Deine s Körpers! Rate Dir ganz dringend, psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

So jedenfalls klappst´demnächst zusammen!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tut mir leid,aber du bist Magersüchtig.gehe am besten in eine psichatrie!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?