Sollte ich wirklich patriotisch sein?

7 Antworten

Versuche doch lieber, die Argumente auseinanderzunehmen, warum Du patriotisch sein solltest.  Die sind nämlich bei genauerer Betrachtung nicht besonders stark.

https://youtube.com/watch?v=apM2jyM90N8

(merkwürdiges Video, ja - aber der Song ist gut!)

Ganz einfach, du bist Deutschland! Du bist ein Teil dieses Volkes, dieser Schicksalsgemeinschaft und du kannst dein Vaterland auch nie mehr wechseln, also solltest du auch zu deiner Gemeinschaft stehen, sonst bist du ein Verräter oder zumindest Egoist.

Am besten wärs, du schaust dir mal die Serie an: Die strengsten Eltern der Welt, dann siehst du mal wie beschissen es in 90% aller anderen Länder auf der Welt ist, wir sind reich und in Sicherheit, was willst du denn mehr?

"Verräter"? Überlegst du eigentlich auch mal, bevor du was schreibst. Einige der Ländern, in denen es den Leuten heute beschissen geht, waren mal deutsche Kolonien und hatten es davor ziemlich gut, bevor dein ach so schönes Land ihnen ihre Identität geraubt und sie versklavt hat! Nebenbei: Uns in der 1.Welt geht es auch nur so gut, weil wir andere dafür bluten lassen.

0

Du musst natürlich nicht stolz auf dein Land sein... ehrlich gesagt finde ich es sogar sehr eigenartig, auf ein 'Land' stolz zu sein! Jedoch kannst du es schön finden, du kannst glücklich sein, dass du hier leben kannst, in einem Land, dass dir eigentlich alles bieten kann was du willst. Es gibt wenig andere Länder in denen es dir so gut gehen würde. Patriotismus hat aber auch überhaupt nichts damit zu tun, andere Länder schlecht zu finden. Du kannst das Schöne an deinem Land und das Schöne an anderen Ländern gleichzeitig sehen.

Ich finde es aber auch nit gut, auf Personen, die irgendwann mal hier gelebt haben stolz zu sein. Das ist nämlich wirklich nur Zufall, dass diese Menschen auch hier gelebt haben.

Aber eigentlich musst du für dich ganz alleine entscheiden, was dir wichtig ist und worauf du stolz bist. Da kann dir niemand etwas vorschreiben oder verbieten!

Teilweise gute Antwort.

Es gibt aber sehr wohl einen Gemeinschaftsstolz, ein Patriot sieht sich als ein Glied einer langen Ahnenkette und unsere Vorfahren haben sich all das erarbeitet und wir führen das Erbe fort.

0

So, ich bin beim Surfen auf gf.net auf deine Frage gestossen und obwohl sie schon vor ziemlich langer Zeit gestellt wurde, möchte ich auch noch meine Meinung dazu abgeben, weil mich die bisherigen Antworten einfach nur ankotzen.

Ja, es ist schwachsinnig auf sein Vaterland stolz zu sein, denn wie du selbst geschrieben hast, man kann nicht auf etwas stolz sein, dass man nicht selbst gemacht hat. Wieso sollte ich als Schweizer beispielsweise stolz sein, dass die duftende WC-Ente eine Schweizer Erfindung ist? Oder den Boillonwürfel? Das Einzige was ich mit den Leuten, die verantwortlich für diese Erfindungen sind, gemeinsam habe ist das Wappen auf meiner ID. Einige meiner Vorschreiber*innen verwechseln Patriotismus mit Dankbarkeit. Als Schweizer bin ich dankbar dafür, dass ich in einem sicheren Land geboren wurde. Wo ich mir keine Sorgen darüber machen muss, von wo ich heute was zu Essen kriege. Ich bin dankbar dafür, aber sicher nicht stolz. Nein, eher schäme ich mich dafür, Teil eines Landes zu sein, welches Waffen an Diktatoren rund um den Globus verkauft (Pinochet, König Abdullah, Mubarak, Idi Amin usw.) und mit seiner Finanzpolitik mitverantwortlich ist für die Armut in anderen Ländern. Oder um das Beispiel Deutschland zu nehmen, ein Land, welches zig Kolonien "unterhielt" und damit eine grosse Mitverantwortung trägt für das leid und die Armut, welche heute in diesen Ländern vorherrschen. Nein, da fühle ich mich, als jemand der per Zufall gerade im richtigen Land geboren wurde, verantwortlich dafür, den weniger mit Glück Beschenkten zu helfen, anstatt noch stolz auf so eine Sche_sse zu sein!

Nebenbei bemerkt halte ich vom Konstrukt von Staat und Nation sowieso nicht viel. Was sind denn schon ein paar imaginäre Grenzen die nur auf Karten existieren. Schlussendlich sind wir alle Menschen. Anstatt unsere gegenseitigen Unterschiede zu betonen und uns mit Landesgrenzen und Patriotismus von anderen abzugrenzen, sollten wir lieber unsere Gemeinsamkeiten betonen, dann sähe es auf dieser Welt vielleicht ein bisschen anders aus. Das zeigt sich nur schon daran, dass fast jeder Krieg nationalistische Züge hat. Also vergiss den Patriotismus, sei dankbar in einem Land zu leben, in dem es dir einigermassen gut geht und denk auch an die, denen es weniger gut geht.

So, ich habe mich jetzt ziemlich in Rage geschrieben, deshalb ein "Sorry" im Voraus für etwaige Schreibfehler.

du musst ja nicht stolz auf dein vaterland sein, da deutschland auch fehler in der vergangenheit gemacht hat aber wenn du mal überlegst hast du verdammt glück gehabt: du hast genug zu essen und zu trinken, es herrscht kein krieg, du bist ein freier bürger und hast ein recht auf eine eigene meinung und eigene ansichten, hier gibt es keine naturkatastophen und du kannst zur schule gehen(auch wenn du's nicht gern machst;) sei nicht stolz aber dankbar!

Ich habe nie behauptet, dass ich das nicht bin.

0

Was möchtest Du wissen?