Sollte ich über professionelle Hilfe nachdenken?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du schreibst, Du möchtest Dich diesen Ängsten stellen. Ich glaube, Dein Leidensdruck ist noch nicht groß genug. Denn sonst würdest Du sagen: ich WILL mich diesen Ängsten stellen. Wenn Du das sagen kannst, dann empfehle ich Dir zunächst, mit einem Psychologen zu sprechen. Es gibt Möglichkeiten, die Dir helfen, Deine Panik in den Griff zu bekommen. Zum Beispiel eine Verhaltenstherapie: dabei wirst Du Schritt für Schritt an die Situationen herangeführt, die Dich panisch werden lassen. Und zwar immer nur so weit, wie Du es gerade noch ertragen kannst und einen kleinen Schritt weiter. Es lohnt sich, denn es hilft wirklich. Ja, es gibt viele Menschen, die Panik bekommen in den unterschiedlichsten Situationen. Ja, und Du solltest nicht nur darüber nachdenken (denn das führt zu nichts, wie Du ja selber schreibst "1000 Gründe"!), sondern Dir schnell Hilfe suchen. Dann wird es Dir auch bald besser gehen.

Isolier dich doch nicht selbst von der Außenwelt... Denk nicht an negative Sachen sondern an die positiven dinge, die passieren könnten... Du hast selber gesagt, dass du mal sehr beliebt warst... Du darfst doch nicht immer an die negativen Sachen denken, denk an die schönen Sachen im Leben und an die schönen dinge die dir passieren könnten, wenn du nur mal wieder raus gehst... Wieso hast du denn so viel angst, wenn dich jemand als negative Person bezeichnet? Sch*** auf die Meinung anderer und sei du selbst! Aber wenn du weiterhin so viel angst hast, red doch zuerst mit deinen Eltern über dein Problem und schau wie sie darauf reagieren und was sie machen würden. Danach kannst du immer noch zu einem Psychologen oder so gehen...

geh am besten zu einem Arzt deines Vertrauens und versuche ihm das zu erzählen vielleicht wird er dir weiterhelfen ich habe auch ein paar Probleme und bekam eine Überweisung zum Psychologen das könnte dir vielleicht auch helfen, ich weis wie das ist aus etwas rauskommen zu wollen es aber nicht zu schaffen außenstehende können das meist nicht nachvollziehen deshalb fühlt man sich von Grund auf unverstanden somit muss ich sagen ist mein letzter Ausweg der gang zum Arzt gewesen.

lg

Hi! Das kannst du machen, Hilfe annehmen. Ob das vielen so geht, das weiß niemand so recht. Wann ist was viel? Du kannst aber noch einiges anderes machen, als "nur" prof. Hilfe annehmen: Du kannst z. B. auf negative Äusserungen anderer pfeifen (das will geübt sein). Du kannst nach anderen Gründen suchen, die dich dabei unterstützen, sich den Ängsten zu stellen, die du hast. Du kannst dir sagen, o.k. es läuft schon eine ganze Weile bei mir recht schlecht, aber trotzdem lasse ich es mir auch mal gutgehen. Wie du siehts, kannst du noch mehr tun, ausser prof. Hilfe annehmen.. Und wenn du nur eines von diesen Möglichkeiten wahrnimmst bzw. umsetzt, dann bist du schon ein ganz schönes Stück weiter.

Gibt es einen oder mehrere bestimmte Auslöser für diese Gedanken? Unsicher ist ja jeder mal, aber "komplette Isolation von der Außenwelt" ist offensichtlich ein Extrem. Wenn man viel auf etwas rumdenkt sieht man manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Da ist es denke ich sinnvoll, frische Gedanken, Beobachtungen und Ansätze von einem Fachmann einzubringen. Wer sich auskennt fragt die richtigen Fragen, beobachtet und hilft dir, eine Lösung zu finden! Ich dachte gerade vielleicht beobachtest du auch mal, wie du selbst andere Menschen wahrnimmst. Was einen an einem selbst stört, fällt einem an anderen nämlich oft gar nicht auf. Außerdem ist es doch nur wichtig, was die Menschen von dir halten, die dir etwas bedeuten. Ich denke wenn du schon so eine Frage auf Gute-Frage.net stellst und es dich so beschäftigt, dann ist (vorerst) ein Beratungsgespräch eine Stunde Lebenszeit doch allemal einen Versuch wert. Manchmal hat man nach einer Sitzung schon verstanden :-)

Hi, danke für deine Antwort! :) Soweit ich mich erinnern kann, hab ich mich schon immer freiwillig isoliert und das Thema durchdacht bis zum geht nicht mehr. Keine Ahnung woher das kommt. Ich fühl mich nur alleine sicher. Andere Menschen fass ich so auf, dass sie mir schaden und mich andauernd bewerten wollen, was ganz bestimmt nicht der Wahrheit entspricht, aber zurzeit meine Realitätsebene darstellt. Eine Beratungsgespräch wird mir vllt sogar wirklich helfen! Danke!

1

Was möchtest Du wissen?