Sollte ich mich verabschieden?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r kkatzenfreund,

Du solltest Dir nichts antun, weder mit noch ohne Abschied. Gib den Menschen in Deinem Umfeld besser die Chance, Dir zu helfen, denn es gibt immer einen Ausweg. Sprich über Deine dunklen Gedanken oder wende Dich anonym und kostenlos an http://www.nummergegenkummer.de oder http://www.telefonseelsorge.de

Herzliche Grüße

Jenny vom gutefrage.net-Support

11 Antworten

Ich war in der selbe Situation wie du und dachte dass es keinen Ausweg gibt. Ich will dir meine Lebensgeschichte nicht aufzwingen, aber ich habe ein passendes Gedicht dazu geschrieben. Es ist zwar nicht das Beste, aber es hat mir sehr geholfen:

Abschied

die welt ist so grau, das leben so hart,
ich weiß nicht genau, ob ich noch leben mag.
das leben, das hoffen? auf den tod, das paradies?
der weg ist für mich offen, nur wann geschiets?
ich bin bereit für den letzten schritt
gekommen ist die zeit es gibt kein zurück
ich wünschte mir einen neuanfang
die zustände hier ein höllendurchgang
sag mir was soll ich noch hier? wozu mich noch quälen?
mein lebenssinn verlier ein schmerz ohne tränen
ich tappe im dunkeln umgeben von Platten
mein licht hört auf zu funkeln gefangen von Schatten
die platten aus stein so kalt wie stahl
umgeben mein dasein hab ich noch ne wahl ?
ich kann sie nicht durchbrechen, denn sie begrenzen mich
wie nägel die stechen, ich werd unbeweglich
noch kleb ich am boden doch kann ich dir sagen
ich werde dich loben bei gott und ihn fragen
warum ist der sinn so dünn und verbirgt?
sag mir wer ich bin, wenn mein lebenssinn stirbt
darf ich es beenden mich davon erlösen
mit eigenen händen von leid und von bösen?
mein herz ist gefrohren erkaltet starr zu eis
meine gefühle gestorben und zu welchen preis?
ich bin fest entschlossen in meinen gedanken
mich selbst schon erschossen dem tod zu bedanken
für das was er nimmt den schmerz und das leid
die freude beginnt in endloser zeit
ich will wieder fühlen was andres als kälte
doch all meine mühen am anfang zerschellten
mir bleibt nur noch sterben in einsamer stille
mein schmerz nicht zu vererben ist mein letzter wille
ich steh jetzt am abgrund doch fürchte mich nicht
er scheint warm und bunt eine prächtige aussicht
doch bevor ich jetzt fliege muss ich es bestreben
von all meinen lieben noch abschied zu nehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kkatzenfreund
03.02.2017, 21:36

Das ist wirklich ein schönes Gedicht Respekt :)

1
Kommentar von kkatzenfreund
03.02.2017, 22:06

Tut mir leid aber meine Entscheidung ist bereits gefallen
Trotzdem danke :)

0

Ich weiß es sollten keine Ausschweifungen sein aber, deinen Eltern gegenüber wäre es Respektlos und du selbst bist so jung du hast dein ganzes Leben noch vor dir ,und willst dich jetzt schon verabschieden, für deine Eltern wird es die Hölle sein wenn du nicht mehr da bist sie werden sich fragen ob sie etwas falsch gemacht haben, aber noch mal auf dich zurück zukommen ich weiß nicht unter was für Umständen du stehst aber merke dir eins AUCH SCHERBEN SPIEGELN DAS GLÜCK

Und ich hatte sowas in meinem Leben auch meine Schwester hat sich umgebracht und kurz danach meine Mutter weil sie sich immer vorgeworfen hat Fehler gemacht zu haben. Frag dich ob du dass deiner Familie antun willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn du nicht auf der Suche nach Abweichungen bist werde ich dir trotzdem was schreiben, was du dir hoffentlich durchliest. Damit musst du eben rechnen.
Ich weiß nicht was dich dazu getrieben hat das du dein Leben beenden willst. Aber wahrscheinlich hattest du dabei keine Unterstützung von professioneller Seite her, damit hat man gute Chancen auf Heilung. Ich kann verstehen wie du dich fühlst, ich habe selbst schwere Depressionen. Und selbst ich kann dir sagen dass es besser werden kann. Ich weiß selbst aus Erfahrung das man in akuten Phasen der Depression Dinge denkt und Gedanken hat, die nach Abklingen viel irrelevanter werden. Und ich weiß auch das man sich gedanklich immer mehr mit dem Thema Suizid auseinander setzen kann, bis man komplett eingelullt wurde vom Nebel.  Es ist schwer das selbst zu merken. Man sollte es nie so weit kommen lassen, das man es ernsthaft in Erwägung zieht sein Leben zu beenden. Du brauchst dringend die Hilfe, die du auch verdienst. Du bist gerade einmal tolle 21, bestimmt ein super Mensch. Sterben kannst du immer noch, leben nicht. Kann sein das du das alles nicht mehr hören willst ja... aber denk dran: Die Kraft und Energie, die du zur Überwindung benötigst dein eigenes Leben zu beenden, die kannst du auch dafür benutzen um aus dieser ganzen Situation wieder raus zu kommen. Man kann es schaffen. Gebe dir und dem Leben noch eine Chance, such dir einen guten Therapeuten (in deinem Zustand würde ich aber eher in eine Klinik gehen, sofort). Wirklich, du kannst das schaffen. Und das sag sogar ich.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kkatzenfreund
03.02.2017, 21:35

Super Text super Worte wirklich :)
Es ist schön das es auch gute Menschen auf dieser Welt gibt die einen versuchen aus so etwas rauszuholen
Aber leider habe ich schon vieles durch wie zB Klinik und Therapie und es schlägt nichts wirklich an, sorry
Meine Entscheidung habe ich bereits getroffen
Ich würde nur gerne wissen ob ich es meiner Familie mitteilen sollte oder ob das keine gute Idee ist

0
Kommentar von musikmensch7
03.02.2017, 21:47

Ich würde dir ja meine Hilfe anbieten,  aber das wirst du nicht annehmen können wenn du dabei bleibst. Dann war es wahrscheinlich nicht die richtige Therapieform oder Klinik für dich, nicht der richtige Zeitpunkt, was auch immer. Das heißt nicht, dass es  deswegen nicht mehr besser werden kann. Bitte überdenk deine Entscheidung noch einmal. Ich will dir nichts raten, dein Tod wird sie zerstören. Wenn es überraschend kommt natürlich mehr. Wir fühlen uns hier alle mitverantwortlich, mich trifft das gerade auch sehr.

1
Kommentar von kkatzenfreund
03.02.2017, 22:08

Das brauch es aber nicht
Es sterben sekündlich Menschen
Es gibt sehr viele
Manche sind so und andere so
Trotzdem danke für das Angebot :)

0
Kommentar von musikmensch7
03.02.2017, 22:21

Das stimmt leider. Trotzdem setzt man sich mit Individuen auseinander.   Ich finde du solltest deine eigene Bedeutung nicht mit Zahlen von Todesfällen herabsetzen... das bist du dir selbst schuldig, du bist was wert. Sogar für Menschen, die du nicht mal kennst, bei mir hast du jetzt schon was ausgelöst ^^ du wirst noch so viele Menschen in deinem Leben kennenlernen, so viele tolle Orte, so viele Erfahrungen und Momente..
falls du dich wirklich nicht mehr davon abbringen lassen wirst, was ich nicht hoffe, dann sage es deinen Eltern.

1
Kommentar von kkatzenfreund
03.02.2017, 22:28

Also besser doch Abschied nehmen, ja?

0
Kommentar von musikmensch7
04.02.2017, 16:56

Ich will dir dazu wie gesagt nichts raten... besser ist es, die Entscheidung zu überdenken

0

Ich würde mich in eine Therapie begeben und zusehen ob mir das hilft. Für andere Leben bringt es nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kkatzenfreund
03.02.2017, 20:57

Wie gesagt keine Ausschweifungen bitte :)
Hast du mal sowas erlebt sodass du grob sagen könntest lieber Abschied nehmen oder nicht? Ich meine was verarbeitet man besser?

0
Kommentar von kkatzenfreund
03.02.2017, 21:02

Aber Abschied zu nehmen hilft vielen es zu verarbeiten bzw einfacher damit klar zu kommen oder?

0

Versetz dich doch mal in deine Familie? Wie würdest du dich fühlen?

Dein Kind, das du liebst und umsorgt hast, nimmt sich das Leben. Du verstehst es nicht und hast nicht mal einen Anhaltspunkt, warum es das getan hat. Wie verzweifelt müssen Eltern dann sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kkatzenfreund
03.02.2017, 22:09

Mein engstes Umfeld weis was ich für ein Problem habe
Natürlich wird es sehr schlimm für sie sein
Aber ich möchte nicht mehr an andere denken sondern einmal auch an mich

0

Bleib bei deinen Freunden, Eltern, und denen, die dir Nahe stehen. Es bringt nichts, sie zu verletzten. Da haben beide Seiten nichts davon !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willst du sterben oder nur weg gehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auch schon als ich 18 war einen Suizid unternommen. 

Gut das es schief. Das Leben hat mir nach der schweren Zeit noch soooviel gutes beschert!

Ein lieber Mann und das beste , ganz tolle Kinder. Es gab immer wieder schwere Zeiten, aber die schönen Dinge überwiegen einfach. 

Hol dir bitte Hilfe das Leben ist sehr lebenswert, auch wenn es sich zeitweise anders anfühlt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kkatzenfreund
03.02.2017, 22:12

Freut mich das du es geschafft hast :)

Würdest du eine Verabschiedung bevorzugen oder nicht?

0
Kommentar von kkatzenfreund
03.02.2017, 23:05

Ja ich schäme mich auch sehr
Aber deswegen bin ich ja hier anonym

0

Such dir bitte Hilfe im psyschischen Bereich, ich war 2014 auch kurz davor und mir konnte man in der Psychatrie helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kkatzenfreund
03.02.2017, 22:11

Guter versuch
Aber es klappt eben leider nicht bei jedem :)
Eigentlich wollte ich nur wissen ob man sich verabschieden sollte oder nicht

0

Bedenke..... du hast nur ein Leben. Auch mit Depressionen kann man leben. Es gibt gute Medikamente, die das Leben wieder lebenswert machen. Und du bist noch jung.... Warte mal bis du eine neue Liebe hast..... Lass es sein, umbringen ist doof. Du kannst nie wieder die Sonne sehen, nie wieder die Vögel singen und nie wieder schöne Dinge machen. Suche dir Hilfe..... bitte.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kkatzenfreund
03.02.2017, 22:13

Jeder hat sein eigenes Leben
Und kann mit diesem tun und lassen was er möchte :)
Sorry
Würdest du nun eine Verabschiedung bevorzugen oder besser nicht?

0

alleine das du hier fragst ist ein Schrei nach Hilfe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?