Sollte ich mich dafür schämen // Schule verkackt?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie gut (oder schlecht) bist du denn in Deutsch? Es heisst z.B. das Detail und nicht der Detail und der Satz lautet dann auch nicht "Wichtiges Detail im Späteren" (wobei Späteren dann groß geschrieben wird) sondern "Wichtiges Detail (kommt) später". Aber später wird dann wohl viel viel später, denn du erwähnst es überhaupt nicht mehr. Und du warst extrem faul und nicht Faul. Und in "Mechareoniker" steckt mindestens ein Rechtschreibfehler, vom Satzbau will ich hier erst gar nicht reden. Man wird irgendwann einfach volljährig und nicht Volljährig, aber das macht doch nichts!!

Da du im Juli geboren bist, bist du nicht mit 6, sondern mit 7 eingeschult worden. Daher bist du, wenn du jetzt eine Ehrenrunde drehst (was ich übrigens für sinnvoll halte - dazu gleich mehr), dann bist du gerade noch 17, wenn du die 10. Klasse abgeschlossen hast: Abschluß im Mai, während du im Juli 18 wirst.

Wir spielen jetzt mal 2 mögliche Szenarien durch:

1) du wiederholst die 9. Klasse, strengst dich an, bekommst gute Noten. Kommst dann in die 10, strengst dich wiederum an, bekommst wieder gute Noten. Machst einen tollen Abschluß und bewirbst dich dann, als 18 Järiger, mit guten Noten um einen Ausbildungsplatz.

2) du wiederholst die 9. nicht. Schaffst das Schuljahr mit Ach und Krach. Kommst in die 10. Reisst dir zwar den Allerwertesten auf, aber weil dir wichtige Grundlagen aus der 9. Klasse fehlen, schaffst du es trotz riesigen Bemühungen nicht, gute Noten zu schreiben. OK, du schaffst die mittlere Reife, aber die Noten sind denkbar schlecht. Und dann bewirbst du dich, zwar noch mit 17, aber mit beschissenen Noten um einen Ausbildungsplatz.

Bei welchem Szenario glaubst du denn, dass deine Chancen besser stehen? Bei dem, wo du erklären musst, dass du "schon" 18 bist, was auch nur auffält wenn der Personalfutzi nachgerechnet hat, oder bei dem, wo du deine schlechten Noten, die sofort auffallen, erklären musst? Da setze ich mal, tollkühn wie ich nun mal bin, voraus, dass du überhaupt die Chance bekommst, schlechte Noten zu erklären!! Ich fürchte viel mehr, dass die schlechte Noten deine Bewerbung direkt in den Papierkorb wandern lassen.

Daher halte ich es wirklich für sinnvoll, dass du Klasse wiederholst. Und deine Kollegen auf dem Gymnasium, die nach 13 Jahren Abitur machen, sind auch alle (mindestens) 18 wenn sie aus der Schule kommen.

Und um noch kurz auf deine Eingangsfrage zurück zu kommen: nein, du brauchst dich nicht zu schämen. Ich möchte hier kurz Rinus Michels zitieren. Rinus Michels war der niederländische Trainer der Fußballnationalmanschaft (Europameister 1988) und er hat gesagt: "Jungs, macht von mir aus jeden Fehler den ihr machen wollt - bloß wiederholt ihn nicht" und mir scheint, dass du aus deinen Fehlern gelernt hast (hast du ja schon selber gesagt) und dafür, dass du Fehler gemacht hast, brauchst du dich bestimmt nicht zu schämen (sonst müsste sich wohl jeder schämen)

Gruß

Henzy

Steh in deutsch auf ner 2 aber geb mir hier doch keine Mühe... Scheißee Rechtschreibung.

0
@user4582476

Hauptsache, du gibst dir spätestens ab nächstes Schuljahr Mühe in der Schule.....

0

Noch eine andere Sache, die mir gerade einfällt: wenn du mit 17 statt mit 18 eine Ausbildung anfangen würdest, dann hätte das für deinen Ausbilder noch den Nachteil, dass er dir gegenüber aufsichtspflichtig wäre, wenn du 18 bist ist er das nicht mehr.... Es hat also auch Vorteile :-)

0

Danke für den * :-)

0

Das ist absolut nichts, wofür man sich schämen müsste!

Es ist toll, dass du selbst einsiehst, dass du die Klassenstufe wiederholen solltest!
Das ist der erste Schritt und zeugt von viel Kraft und Mut!

Mit welchem Alter du die Schule beendet hast, ist im späteren Leben irrelevant - wichtig ist, wie du die Schule beendet hast.

Was hättest du lieber:
Einen schlechten Schulabschluss mit 17 Jahren oder einen guten Schulabschluss mit 18 Jahren.

Natürlich letzteres!

Es ist total egal, wann du die Schule fertig machst, das, was im Leben wichtig ist, ist, dass und wie du die Schule fertig gemacht hast.

Bist du also wirklich der Meinung, dass es besser wäre, die Klasse zu wiederholen, dann tu das!

Es ist überhaupt nichts verwerfliches!

Viel Erfolg! :)

Ich hoffe, ich konnte dir helfen; wenn du noch Fragen hast, kommentiere einfach.

LG Willibergi

Wieso solltest du dich dafür schämen? Schließlich siehst du ein, dass deine Noten nicht so "super" sind und du dagegen etwas unternehmen willst. Es ist zwar komisch, aber auch nicht zum Lachen. Du willst deine Noten "bessern, dass du nicht mehr auf die 4 & 5 stehst. Das ist verständlich. Wieso solltest du dann abgestempelt werden mit der Begründung, dass du eh nichts kannst? Wo steht das? 

Ganz ehrlich.... du willst deine Noten verbessern, dann kannst du auch diesen Schritt wagen und die Klasse wiederholen. Hör nicht auf die Kommentare anderer, das sind meist jüngere Kinder denen alles Egal ist.

Alles Gute!

Was möchtest Du wissen?