sollte ich mich beim busunternehmen beschweren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ansprechpartner ist hier m. E. nicht das Bus-Unternehmen (die Firma, der der Bus tatsächlich gehört), sondern der lokale Verkehrsträger / Verkehrsverbund.

Der Verkehrsträger beauftragt nämlich das Unternehmen (und bezahlt es dafür), eine bestimmte Fahrt mit einem bestimmten Fahrzeugtyp (z. B. würde in Deinem Fall ja vielleicht auch ein Gelenkbus statt eines Standardbus reichen) zu fahren. Der Unternehmer hat von sich aus kein Interesse (und macht sich auch gar keine Gedanken darum), da mit einem größeren oder gar zwei Wagen zu fahren, weil das nicht beauftragt ist und dann auch nicht bezahlt.

Es kann aber gut sein, dass der Verkehrsträger gar nicht weiß, dass diese Fahrt regelmäßig überlastet ist, z. B. weil auf der Strecke schon lange keine Fahrgastzählung mehr gemacht wurde. Insofern kann es durchaus hilfreich sein, den Verkehrsträger auf die Situation aufmerksam zu machen und um Abhilfe zu bitten - das kann man ja (erst mal) auch durchaus höflich tun und muss keine Beschwerde sein.

Warum sollte eine Beschwerde etwas bringen? Zwei Busse sind doppelte Kosten für das Unternehmen (gegenüber einem Bus). Wenn also ein Bus für die Anzahl der Fahrgäste ausreicht, selbst wenn einige von ihnen stehen müssen ....

die u bahnen kommen auch immer rund um die uhr mit mindestens 6 waggongs warum sollte man es dann nicht packen mal einen bus mehr fahren zu lassen

0

Wenn nicht mehr Busse zur Verfügung gestellt werden kann man nix machen.
Ansonsten mit dem Taxi fahren.

Wohl kaum. Außer du findest ein paar 100 Leute und ihr beschwert euch zusammen. Was interessiert es einen Chef was ein Kind sagt, wenn es seinen Profit verringert wird er nichts machen.

Was möchtest Du wissen?