Sollte ich meinen alten Hund noch einer Zahnoperation mit Vollnarkose unterziehen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

ich würde dir unbedingt raten erst eine Blutuntersuchung machen zu lassen, bzgl. der Leberwerte des Hundes. Das Narkosemittel muss wieder abgebaut werden und wenn die Leberwerte schlecht sind, kann es sein, dass er es nicht mehr schafft. Vielleicht kann man dann im Vorfeld versuchen die Leberwerte zu verbessern (bin allerdings kein Tierarzt, da müsstest du den fragen).

Im Zweifelsfall würde ich mir eine zweite Meinung einholen.

Ich würde den Hund schon noch operieren lassen, wenn die Leberwerte o.k. sind, soooo alt ist er noch nicht!

Wünsche dir und deinem Hund alles Gute!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von halvehahn
05.02.2016, 09:29

Vielen Dank!

Die Blutuntersuchung wurde bereits gemacht, als es darum ging, zu ergründen, woher das übermäßige Saufen kommt. Da ist ja als erstes der Verdacht einer Nierenerkrankung bei einem alten Hund gegeben.

Die Blutwerte waren gut, für ihr Alter. Außer dem grauen Star und der Taubheit ist sie ziemlich fit und agil für das Alter. Die Leute sind immer sehr überrascht, wenn ich ihr Alter nenne. Kein Wunder, sie sieht ja auch noch ziemlich sexy aus ;-).

Wenn ich so hin und her überlege, denke ich, ich werde sie operieren lassen. Die Alternative wäre eine regelmäßige "Antibiotikum-Kur" alle 2 Monate. Das wäre ja nur Symptombekämpfung anstatt Heilung.

Eigentlich spricht ja nix dagegen, dem Urteil des Fachmanns zu vertrauen, außer meiner eigenen Ängste und Sorgen.

Deine Antwort hat mir sehr geholfen!

0

Ein Dankeschön und ein Nachtrag von mir an alle Ratgeber:

Ich habe meine alte Dame operieren lassen. Vier Zähne sind gezogen worden und ne Menge Zahnstein wurde entfernt.

Nach anderthalb Stunden konnte ich sie bereits abholen, da rannte sie mit wackelndem Schwanz durch die Praxis, als wär nie was gewesen. Sie hatte ein paar Tage ne dicke Schnauze, aber es gab keine Komplikationen.

Ich habe knapp 240 Euro bezahlt, das viele Saufen hat aufgehört, sie hat keine Schmerzen mehr und ist fit wie ein Turnschuh.

Ich bin froh, dass ichs habe machen lassen und muss sagen, es ist doch meistens besser, dem Tierarzt zu vertrauen ;-).

Danke nochmals an alle Ratgeber, die sich mit meinem Problem beschäftigt haben!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Manuelajosefa
30.04.2016, 11:15

Hallo,

freur mich sehr, dass es deinem Hund wieder gut geht und alles geklappt hat!

Liebe Grüße Regina

0

Vielleicht will das der Hund auch nicht, ich meine wenn ihr ihn operiert gebe ich ihm nicht mehr lange, und ihn jetzt unnötig leiden zu lassen, ich bezweifle das das ein nennenswertes Leben ist. Ausserdem kostet die Operation auch Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von halvehahn
04.02.2016, 20:23

Naja, leiden tut sie jetzt ja mit den entzündeten Zähnen. Was Zahnschmerzen sind, kann ja jeder nachvollziehen.

Ansonsten, sagt der Arzt, ist sie sehr fit für ihr Alter.

Ich mache mir halt Sorgen wegen der Vollnarkose und hätte gern Erfahrungen anderer gehört.

Andererseits denke ich, müßte das ja schon der Arzt am besten einschätzen können.

Ich bin in der Zwickmühle, weil ich meinen Hund auf gar keinen Fall an entzündeten Zähnen krepieren lassen möchte.

Das wäre grausam.

0

Erfahrung hab ich jetzt damit nicht, aber ich denke eher so: da er schon etwas älter ist, gib ihm doch ein gutes Ende anstatt ein leiden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

für ältere Hunde sind Narkosen sehr gefährlich. Könnte passieren, dass Sie nicht mehr aufwacht.

Alles Gute

Flo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?