Sollte ich mein Auto vor dem Verkauf besser abmelden?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Besser wäre es auf jeden Fall, wenn Du auf der sicheren Seite sein willst.

Besteht der Käufer aber darauf, daß das Fahrzeug vorläufig angemeldet bleibt, damit er es selbst ummelden kann, würde ich aber zumindest sofort die Versicherung und die Zulassungsstelle über den Verkauf informieren.

Ich kann Dir auch nur empfehlen, Dein Auto vor dem Verkauf selbst abzumelden. Selbst wenn Dein Käufer ein Autohaus ist, bist Du nicht sicher. Ist mir selber schon passiert. Mein Auto wurde nach Polen verkauft und trotz Zusage des Autohauses nicht abgemeldet. Ich hatte dann die ganzen Scherereien. Weil es noch mehr Ungereimtheiten gab, wurde der entsprechende Mitarbeiter zwar von dem Autohaus entlassen, aber den Ärger hat man ja trotzdem.

Zwar kann ich Deine Frage nachvollziehen - hatte in der Richtung auch schon mal Probleme - aber ein abgemeldetes Auto verkauft sich deutlich schlechter, weil der Käufer keine Probefahrt machen kann, er das Auto bei Interesse nicht gleich mitnehmen kann und die Neuanmeldung für ihn mühsamer ist als die Ummeldung.

Das Sicherste für Dich wäre es zweifellos. Leider hast Du beim Verkauf aber schlechtere Karten, da ummelden für den Käufer leichter ist als neu anmelden und er sich von daher vielleicht lieber für ein anderes Auto entscheidet.

Ummelden ist meist auch nur ein paar Euro günstiger. Das Hauptproblem ist für den Käufer nur wenn er das Auto schon stillgelegt besichtigt und dann keine Probefahrt machen kann.

0

nach einem Verkauf hat der Käufer das Fahrzeug unverzüglich auf sich anzumelden, also dieses auch bitte im Kaufvertrag vermerken ungefähr so: der kKäufer verpflichtet sich, den erworbenen PKW innerhalb von ..Werktagen auf sich anzumelden. Dann ist man rechtlich auf der sicheren Seite, falls es mal Probleme gibt..Die Info an versicherung und Zulassung ist zwar nicht schlecht, interessiert aber niemanden soweit, bis etwas passiert..

Ohja bitte mach das. ich bin damit schon auf die nase gefallen. er hat unterschrieben, dass er das auto innerhalb von drei tagen ummeldet. hat er nicht gemacht, das ganze hat sich drei monate gezogen, trotz, dass ich zur polizei bin. ständig kamen rechnungen, dass ich bei rot über die ampel gefahren wäre. dann kam ein brief vom anwalt, dass ich ein auto angefahren habe....und und und

also, bitte, bitte abmelden, es nützt auch kein vertrag was. auch wenn du bei der zulassungstelle anrufst und bei deiner versicherung, das bringt dir nichts

Auf jeden Fall abmelden, erst mal stehst du für alles gerade was mit dem Auto passiert, Versicherung und Steuer bezahlst auch erst mal du weiter wenn das Auto nicht umgemeldet wird, das muss nicht sein!

Um Dich abzusichern, reicht es aus, wenn Du Zulassungsstelle und Versicherung sofort über den Verkauf und den Käufer informierst.

Leider nützt dir das nicht. Ich hatte das selbe Problem, und als ich die Kennzeichen, die noch mir gehörten, abgebaut hatte. Wurde ich von der Zulassungstelle als Dieb abgestempelt.

0

Was möchtest Du wissen?