Sollte ich mein Arzt wechseln?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also: er könnte Recht haben...muss aber nicht.

Du solltest dir auf jeden Fall eine Zweitmeinung einholen...ich würde da dann aber erstmal das mit dem Kiffen nicht erwähnen, die sollen dich erstmal durchchecken. Viele Ärzte handeln dann nämlich genauso wie der andere.

Und ansonsten solltest du vielleicht mal Kontakt mit einer Suchtberatungsstelle aufnehmen, die wissen mit den psychischen Entzugserscheinungen eher umzugehen. Körperliche Entzugserscheinungen beim Kiffen sind ja nun eher sehr selten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
govi420 29.12.2015, 00:58

Psychisches hab ich nichts habe such Garkein verlangen gehabt wieder was zu rauchen weder Gras noch Tabak  

0
BellaBoo 29.12.2015, 01:02
@govi420

das muss sich nicht immer so äussern, das kann sich auch körperlich zeigen.

Deine Psyche muss sich erstmal auf No-THC-Zustand einpendeln. Und das kann dauern.

0
govi420 29.12.2015, 01:08

Das Ding ist noch es hat angefangen da habe ich noch geraucht und  es ging mir damit schlechter deswegen hab ich hauptsächlich aufgehört 

0
BellaBoo 29.12.2015, 01:09
@govi420

Du weisst schon, das man vom Kiffen eine Psychose kriegen kann, und die kann sich dann körperlich auswirken ?

Im Endeffekt egal...anderer Arzt, alles durchchecken und dann vielleicht sich doch mal mit der Psyche auseinandersetzen..

0

Was möchtest Du wissen?