Sollte ich mehr bekommen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Nein, das ist nicht fair.

Ich würde dir für das Kochen und Wäschewaschen der Mutter keinerlei Taschengeld mehr geben!

Du erwartetst im Ernst mehr Taschengeld für etwas Hilfe im Garten?? 

Meine Kinder sind beide in der Oberstufe des G8. Und? Auch sie haben viel zu tun und Hobbies. Allerdings gehe auch ich arbeiten und habe nicht viel Zeit. Somit müssen/dürfen auch die Kinder etwas für den Familienhaushalt machen. Ohne weitere Bezahlung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde du hast sehr viel. Ich hab in meiner Schulzeit bis ich 18 war und in der Ausbildung war 25 € euro Taschengeld bekommen und mein Nebenjob hast mir 40€ pro Monat dazu eingebracht.

Und Rasenmähen ist jetzt nicht so viel verlangt finde ich, ich habe auch jeden Tag was im Haushalt machen müssen nach der Schule, und am Wochenende sowieso weil es halt erforderlich war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine frage an dich was ist günstiger Rasenmähen oder mich selber durchbringen also selber für lebensmittel und Klamotten und Wohnung aufkommen. ( ich habe immer zuhause mitgearbeitet und bekamm auch kein Taschengeld-meine Eltern hatten eine Landwirtschaft da fällt mehr arbeit an als nur Rasenmähen) werst du mein Sohn oder Tochter würde ich dich vor die alternative stellen Rasenmähen oder selbsterhalt. jetzt kannst du nachdenken ob das Taschengeld groß genug ist. lg max

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wie oft muss der Rasen gemäht werden? Bist du da täglich 4 Stunden drüber oder was?

du dürftest, da du in die 9. Klasse gehst, 14 oder 15 Jahre alt sein. Da bist du mit 50 Euro Taschengeld (zumindest was die Empfehlung der Jugendämter angeht) eh gut dran.

Bei der Hausarbeit mithelfen (und auch Garten ist Hausarbeit) ist selbstverständlich. Dazu bist du laut Gesetz sogar verpflichtet. (Ein REcht auf Taschengeld aber gibt es  nicht). Klar ist so eine Arbeit manchmal doof. Finden deine Eltern aber auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich finde wirklich, du solltest mal dankbar sein für das was du hast. Du hast nämlich sehr viel. Ich bin 16 und hab bis jetzt gar kein Taschengeld bekommen. Es hieß immer geh arbeiten, wenn du Geld willst. Find ich auch richtig. Und ich geh arbeiten. So verdiene ich im Monat um die 200€. Durch einen kleinen ,,Nebenjob" und andere Arbeiten. Und ich hab auch dieses Jahr meinen Abschluss gemacht. Und im Haushalt zu helfen sollte doch völlig normal sein. Hab ich manchmal auch alleine schmeißen müssen aufgrund verschiedener Umstände.Deine Eltern verlangen ja auch kein Geld von dir dafür, dass du den Strom, das Essen, Das Wasser, etc. verbrauchst. 

Ich versteh deine Frage keineswegs. Was erwartest du vom Leben? Lern dankbar und zufrieden zu sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Tatsache, dass du kaum Freizeit hast, lässt sich auch in andersartiger Weise als mit einer schlichten Erhöhung des Taschengelds klären.

Deine Pflichten können besser verteilt werden, sodass du mehr Zeit für dich hast. Was bringt dir mehr Geld, wenn du keine Zeit hast, es auszugeben?

Und 50 Euro sind schon happig, das musst du zugeben...

LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar ist das fair, du bist ja kein Lohnarbeiter. Im Garten arbeitest du nicht als Angestellter sondern als Familienmitglied. In einer Familie helfen alle mit, ohne dafür eine Rechnung auszustellen - auch wenn das manche Teenager anders sehen - deine Eltern stellen dir soweit ich weiß auch keine Rechnung, wenn du zuhause isst, Strom warme Kleidung geniest oder?

50€ Taschengeld für ein 15-16 jährigem finde ich zu viel, Vorallem wenn er selbst 100€ verdient.

Ich habe in dem Altern (ist noch garnicht lange her) auf mein Taschengeld verzichtet und ca 100€ im Monat durch Nachhilfe verdient - und das obwohl meine Eltern recht wohlhabend sind. - tja so lernt man den Umgang mit Geld und dann ein paar Jahre später automatisch Finanzplanungen (inkl. Aktien usw.), in dem man seine Kohle eigenständig zusammenbekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrMoccachino
06.08.2017, 23:02

Außerdem hast du nicht "viel zu tun als 9. klassler"

Wart mal ab, wenn du 40 Stunden Job hast, Überstunden schieben musst, dich um deine Kinder und Partner kümmern musst und ggf. Um die Eltern.. dann hat man viel zu tun.

Aber das bisschen Schule..und ein paar Stunden Hausarbeit ist ein Klacks.

2

Alle 10 Tage mal den Rasen mähen ist wohl nicht zu viel verlangt, ich musste fast jeden Abend nach der Arbeit (sofern es nicht geregnet hat)  mit meinen Eltern in die Weinberge, das hat mir dafür das Fitness-Studio erspart.

In der Landwirtschaft bekamen die Familenangehörigen keinen Lohn, man hatte ja dafür freie Kost und Unterkunft im Elternhaus, Wein musste ich auch nie kaufen auch wenn ich ihn zum Verschenken brauchte, den elterlichen Fuhrpark durfte ich auch benutzen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bekommst du 50 Euro im Monat? Naja wenn du das wenig findest musst du mal mit deinen Eltern darüber reden und denen erklären wieso du mehr bekommen willst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 wenn das rasenmähen spass machen würde ,dann würde dein vater den rasen mähen ,oder? ,das Problem ist euer Rasenmäher,da sollte mann einen aufsitzmäher nehmen,dann macht das rasenmähen spass und ist keine arbeit 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist fair. Bin 20 und bekomme auch 50 euro von meinen Eltern. Vom arbeiten bekomm ich ca 2000 aber was sollen deine Eltern dir sonst geben? 500 oder was

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann lass doch den Nebenjob ^^ wozu brauchste das ganze Geld?

Ich habe mit 15 vllt. 20-30€ von meinen Eltern bekommen im Monat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?