Sollte ich Informatik studieren?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nun die Studiengänge im IT-Bereich sind erstmal sehr theoretisch und mathematiklastig. Mit der praktischen Anwendung des ganzen hat das alles nur bedingt zutun, da ist eine reguläre Ausbildung passender z.B. der Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung.

Letztlich stellt sich aber auch die Frage was du meinst mit mich interessiert eher die Software? Interessiert dich wie sie funktioniert und warum, was dahinter für Techniken und Algorithmen stecken? Oder interessiert dich die Software von der Anwendung her, und wenn ja welche? Oder würde dich das Programmieren von Software interessieren?

Ein paar mehr Infos und Details wären hilfreich um dir da einen Rat zu geben.

Hi. Mich interessiert eher wie man software programmiert, wie Software überhaupt funktioniert etc. Deswegen verstehe ich nicht, warum so viel Mathematik an der uni gelehrt wird.

0
@wastun123

Weil es die Hintergründe und Konzepte dahinter sind. Ist letztlich wie bei Mathematik selbst. Der Mathematiker kennt die Formeln, weiß wie er sie herleitet und wieso etwas so ist, wie es ist. Der Ingenieur wendet diese Formeln an. Im reinen Rechnen mit gängigen Formeln ist ein Ingenieur nicht selten besser als der Mathematiker.

Ähnlich verhält es sich mit dem Informatikstudium und den eher praxisorientierten dual ausgebildeten Kollegen.

Kurz zum Programmieren selbst ist eine Ausbildung wohl treffener. Natürlich kann man das ganze auch kombinieren mit einem dualen Studium. Hier ist das reguläre Studium in der Regel etwas leichter und du hast dazu den praktischen Bezug über die Ausbildung.

0

Seit 1972 bin ich Informatiker, genau gesagt Kybernetik-Ingenieur. Alles ändert sich hier sehr schnell. Ich bin schon ein Vampir - sitze 24 Stunden am Tag am Computer. Mein Rekord waren 3 Tage und drei Nächte für BMW Projekt. Jetzt bin ich für alle Firmen zu alt. Du wirst bis 30 überleben. Suche einen Job bei Gartenbau oder so. Informatik ist schön - aber kurzfristig .

Nun es gibt immernoch IT-Unternehmen die Kohle scheffeln wie nix Gutes oder? Also an der IT kann es nicht unbedingt liegen. Ggf. bist du selbst stehengeblieben und hast dich nicht entsprechend weitergebildet?

Sollte ansonsten alles bei dir passen und du glaubst, dass es lediglich die bösen Firmen sind, die dich aufgrund des Alters nicht wollen, dann stellt sich natürlich die Frage wies aussieht mit einer Freelancertätigkeit oder einer richtigen Selbstständigkeit?

Bei uns im Unternehmen fängt es z.B. erst gegen 30 an und von acht Entwicklern sind drei Stück um die 60 Jahre alt.

Du hast natürlich ein interessantes Fachgebiet, manchmal muss man da aber auch über seinen Schatten springen. Wir haben bei uns z.B. Leute die Elektrotechnik oder Mathematik studiert haben, ebenso Leute mit einer regulären Ausbildung oder einem Informatikstudium. Gelernt hab ich relativ klassisch C/C++ und heute arbeite ich hauptsächlich mit Datenbanken und Webanwendungen, so ist das nunmal in der IT.

Die IT und ihre Technologien sind tatsächlich kurzfristig, damit man es selbst nicht ist, muss man sich hier nunmal anpassen und mitziehen.

Ansonsten kann ich mir kaum vorstellen, dass das Alter ein Problem ist, sofern man da mitzieht. Ggf. der Preis, immerhin kriegt man Berufseinsteiger in dem Bereich quasi für unter 30k p.a. Da ist jemand mit 30-40 Jahren Berufserfahrung natürlich nicht für zu kriegen.

Da sich die IT wandelt ist es dann auch unwahrscheinlich, dass es 30-40 Jahre Erfahrung in einen bestimmten Bereich sind ggf. hat man in den aktuellen Bereich quasi erst frisch gewechselt und hat dem Berufseinsteigern nicht viel voraus, zumindest nicht fachlich. Projektleitung und Umgang mit Kunden oder Teamleitung ist natürlich was anderes, dafür ist aber auch nicht jeder der Mensch oder nicht jeder möchte sich den Stress antun.

Pauschal finde ich die Aussage aber ein wenig überspitzt, ich zumindest hoffe nicht in zwei Jährchen wenn ich die 30 geknackt hab, in dem Bereich nicht mehr überleben zu können.

0
@apachy

Das was Du schreibst ist super - danke, Ich habe bei sehr vielen Projekten gearbeitet. Und jetzt, und jetzt bin ich einfach zu alt. BMW und IBM suchen nur nach Leute bis 25. Obwohl ich dort gute Kontakte habe - es heist - du bist zu alt. Vergisst Informatik
Soll ich Dir meinen CV und Profil senden? OK meine Adresse ist iwolmis@gmx.de Hier (in diesem Beruf) funktionierst nur ein paar Jahre - dann ist "out" Ich war der beste Programmierer C/C++ vom 10,000 - und jetzt? Suche einen anderen Job..

"Kümmert Sie was andere Leute denken" Richard P. Feyman

0
@iwolmis

Nun bis 25 finde ich relativ krass, da sind die meisten noch nicht mal aus dem Studium raus. Ansonsten gibt es natürlich noch mehr als BMW und IBM.

Wie gesagt ich zweifel deine Kenntnisse nicht an, viel mehr sind diese wahrscheinlich das Problem, da du damit ganz einfach teurer bist.

Ansonten bietet sich eben sowas wie eine Freelancertätigkeit an, immerhin hast du wirklich lange Erfahrung in dem Bereich und kannst Kunden sicherlich kompetenter beraten als ein 25 jähriger Berufsanfänger. Der mag zwar fachlich gut sein, es fehlt ihm aber an Erfahrung. Er wird kaum vernünftig Aufwände schätzen können oder eine größere Projektplanung an sich stemmen können.

Als reiner Programmierer bist du eben relativ leicht ersetzbar und zwar gegen junge und damit vorallem günstige Arbeitskräfte.

1

Es gibtauch noch den Studiengang Software Engineering. Wie wäre es damit? Dort läuft auch viel mit App Entwicklung. Wäre das was für dich? Viellleicht findest du eine passende Hochschule, die dir zusagt.

Ja du sollst Informatik studieren, nein du sollst nicht Informatik studieren. Was zu Hölle soll das, fragt man sich jetzt ? Ich weiß es selbst nicht.

Im Ernst, was erwartest du. Du suchst hier nach Rat, wobei das im Prinzip die denkbar schlechteste Möglichkeit ist diesen spezifischen Rat hier zu suchen.

Hier wirst du auch nur an bessere Stellen verwiesen, wie Studienberatung, Sprechstunde bei einem Informatikdozenten, Besuch von Vorlesungen und der Uni.

Wenn dich nur die Software-Entwicklung interessierst, solltest du eher einfach nur eine Ausbildung zum Fachinformatiker machen. Das Studium der Informatik setzt sich vor allem mit der Theorie hinter automatisierter Datenverarbeitung auseinander; sehr viel Mathematik, sehr viel abstraktes Denken, sehr wenig Software entwickeln, sehr wenig PCs zusammenbauen. Programmieren ist im Studium eher ein Mittel zum Zweck.

tja meine eltern sagen ich MUSS studieren. brauche rat

0

Hi,

Mach lieber ne Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration (kurz FISI) oder Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung.

Was möchtest Du wissen?