Sollte ich Fachkräfte einschalten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, bitte.
Man kann andere mit Suizidgedanken und -fantasien auch runterreißen und solchen Menschen zu helfen, ist sehr anstrengend. Nun weiß die Person keinen Rat mehr. Sie würde so gerne helfen, aber alles scheint nicht zu wirken. Da muss man dann anderweitig Hilfe suchen. Mache das unbedingt - alleine um schon die Person zu entlasten :)

Gerade bei Suizidgedanken sollte man handeln. Das ist schon einer der letzten Stufen. Wenn man schon in dem Stadium ist, dann braucht man auf alle Fälle Unterstützung.

Und habe keine Angst. Es ist okay sich Hilfe zu suchen und es wird dadurch einfacher. Du musst da nicht alleine durch :)

Du kannst bei deinem Hausarzt vorsprechen, ihm das erzählen und dich zu einem Psychotherapeuten überweisen lassen. Die Überweisung ist zwar nicht mehr notwendig, aber diesen Weg fand ich persönlich einfacher.

Du kannst natürlich auch selbst auf eigene Faust jemanden findet.

Ob du so gefährdet bist, dass du es in die Tat umsetzen würdest, musst du etwas abwägen. Das kann man als Betroffener nicht so einschätzen, aber naja.. es gibt einen Unterschied zwischen Suizidfantasien und den Wunsch das konkret umzusetzen.

Liebe Grüße :)

"Wahre Stärke bedeutet nicht nie zu fallen, sondern immer wieder aufzustehen!" In dem Sinne, gib nie auf :)

Ja wenn du Hilfe benötigst,dann solltest du dich an die entsprechenden Fachleute wenden.

Ich glaube auch dass es für deinen Gesprächspartner im Moment nicht mehr meist Arzt ist und er sich von diesem Thema, nicht von dir ! distanzieren möchte.

Das kann ich gut verstehen,denn solche Gedanken eines Freundes können einen selbst in ein Tief stürzen.

Ich würde zustimmen, wenn es diese Person schon in Erwägung zieht. Es kann helfen. 

Jaaaa aufjedenfall Fachkräfte nach Hilfe fragen bevor es der person noch schlimmer geht.

Ja suche dir Hilfe, das ist der richtige Schritt in die richtige Richtung! 

Ja auf jeden Fall . Gehe aber zu erst zu deinen Hausarzt

Was möchtest Du wissen?