Sollte ich es vielleicht wirklich beenden oder vielleicht Drogen nehmen?

14 Antworten

Hallo Heffron,

die Situation einer Person, die wie Du mit Selbstmordgedanken zu kämpfen hat, ist mit jemandem zu vergleichen, der sich in einem Irrgarten verlaufen hat und nun den Ausgang nicht mehr findet. In einem Irrgarten befinden sich bekannterweise zahlreiche Wege, von denen die meisten in einer Sackgasse enden. Doch es gibt auch einen Weg, der nach draußen führt. Man muss ihn nur finden!

Du denkst möglicherweise , dass Du Dich in einer endlosen Sackgasse befindest, aus der Du nie wieder herauskommen kannst. Du siehst keinen Weg mehr, der Dich aus Deiner unerträglich gewordenen Situation herausführt. Du hast Dich regelrecht festgefahren. Auch wenn Du Dir das gerade nicht vorstellen kannst: Es gibt einen Weg aus dem Dilemma! Du brauchst nur jemanden, der Dir dabei hilft, ihn zu finden.

Daher ist es ganz wichtig, dass Du Dich jemandem anvertraust, der dazu in der Lage ist, mitfühlend zuzuhören und wirksam Hilfe zu leisten. Das könnte eine Person aus Deinem Bekannten- oder Freundeskreis oder auch ein Verwandter sein. Falls Du jedoch niemanden hast, mit dem Du über Deine innersten Gefühle sprechen kannst, stehen Dir eine ganze Reihe von möglichen Ansprechpartnern zur Verfügung. Hier sind einige Anlaufstellen, bei denen Dir professionell geholfen wird:

- Notfall-Seelsorge: Telefon-Hotline (kostenfrei, 24 h), auch Auskunft über lokale Hilfsdienste:

0800 - 111 0 111
0800 - 111 0 222
0800 - 111 0 333 (für Kinder / Jugendliche)
Email: unter www.telefonseelsorge.de

Die Mitarbeiter der Telefonseelsorge hören Dir gut zu, nehmen an Deinen Problemen Anteil und können Dich bei Bedarf auch an entsprechende Einrichtungen verweisen. Du kannst Dich hier zu jeder Tages- und Nachtzeit anonym beraten lassen.

- Sozialpsychiatrischer Dienst: Er bietet Menschen in psychischen Krisen Beratung und auch weitergehende Hilfen an. Oft findest Du diesen Dienst im Gesundheitsamt oder kannst die Adresse und Telefonnummer über das Gemeindeamt erfragen. Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

- Beratungsstellen der Jugendämter, Erziehungsberatungsstellen und Ehe-, Familien-, Lebensberatungsstellen: diese sind in jeder Stadt und Gemeinde Ansprechpartner für die unterschiedlichsten Probleme.

- Online-Beratung: Hilfe für suizidgefährdete junge Menschen gibt es hier: www.das-beratungsnetz.de .

  Ich selbst habe ich auch schon mehr als einmal an einem Punkt befunden, da ich dachte, es könne nicht weitergehen. In solchen Momenten habe ich gemerkt, wie sehr mir mein Glaube geholfen hat. Ich weiß zwar nicht, wie Du dazu stehst, doch für mich ist Gott eine absolute Realität. Er hat mir schon oft geholfen und mich aus schwierigen Situationen herausgeführt. Immer wieder durfte ich erfahren, wie wahr die Worte aus der Bibel sind, die da lauten: "  "Der Herr ist denen nahe, die verzweifelt sind, und rettet jeden, der alle Hoffnung verloren hat. Zwar bleiben auch dem, der treu zu Gott steht, Schmerz und Leid nicht erspart; doch aus allem befreit ihn der Herr! " (Psalm 34:19, Hoffnung für alle).

In der heutigen Zeit ist der Glaube an Gott zwar nicht mehr sehr populär, doch auch gerade viele junge Leute haben erfahren, dass ihnen ein enges persönliches Verhältnis zu Gott sehr dabei hilft, ein sinnvolles und ausgefülltes Leben zu führen.

Ich wünsche Dir, dass Du die benötigten Hilfen bekommst, damit Du Dein seelisches Tief überwinden und Dein Leben wieder als lebenswert ansehen kannst. Alles Gute und viel Kraft dabei!

LG Philipp

Ich denke in deiner Situation sind Drogen keine wirklich gute Lösung. Dein Vater ist streng, kommst aber ansonsten gut klar mit seiner Familie? Klingt für mich besser als in deiner jetzigen Situation. Hast du schonmal klarschiff gemacht und ein ehrliches Gespräch mit deinen Eltern geführt? Sprechen wirkt meistens Wunder.

Wenn du auch nicht bei deinem Vater bleiben möchtest, bleibt dir wohl noch ein Gespräch beim Jugendamt. Eventuell könnten die was organisieren. Andernfalls könnte sich ein Gespräch beim Therapeuten sicher lohnen. Ob du dir das Leben nehmen solltest, kann man als Außenstehender nicht beurteilen.

Fest steht, das es andere Lösungen für dein Problem gibt, die nur du selber erledigen kannst.

Also ich verstehe deine Situation und habs mit meinen Eltern auch nicht leicht. Habe auch lange und tu es immer noch immer solche Sachen nachgedacht. Allerdings denke ich mir dass es wenn ich 18  bin alles vorbei ist und meine Eltern mir nichts mehr sagen können etc.

Die Kommentare/Beleidigungen deines "Vaters" können dir eigentlich relativ egal sein denn es ist ja genau genommen nicht den Dad.

Drogen sind absolut keine Lösung (Suizid auch nicht) das zerstört einen nur noch mehr. Ausserdem sind die verdammt teuer..

Das klingt vielleicht absolut bescheuert aber ich hab mir etwas gesucht für das ich lebe und kämpfe was in dem Fall meine Katze und 2 Freunde sind..

Das mit der Seelen sorge hat jemand schon genannt. Glaub ich aber wenn du es im echten Leben findest du vielleicht Freunde im Internet..(Dort solltest du aber immer vorsichtig sein!!). Ich hab auch eine meiner besten Freunde im Internet gefunde und du schaffst das vielleicht auch :)

Kopf hoch und kämpf dich durch :D

Suizidgedanken ohne Grund wtf?

Ich plane seit längerem mir einfach das Leben zu nehmen. Dabei läufts bei mir eigentlich recht gut. Trotzdem will ich irgendwie mein Leben beenden. Ich weiß nicht warum. Keine Depressionen o.Ä. (fühle mich auch nicht so) Wie gesagt geht's mir recht gut.

Ich weiß nicht woran das liegen könnte. Habe eigentlich ein recht erfülltes Leben.

Ich hoffe ich finde hier jemanden, der sich so ähnlich fühlt oder so etwas kennt.

Danke.

...zur Frage

Soll ich mich Umbringen(Selbstmord wegen Behinderung)?

Hi liebe Leute

Also würdet ihr mir erlauben als Tauber Mensch durch die Stadt zu gehen, ich weiß die Frage ist ziemlich dämlich, aber mir ist Dienstag (6.12.16) ein dummer Vorfall passiert. Ich bin von der Schule gekommen und ihr müsst euch vorstellen das ich in der Stadt umsteigen muss damit ich den Zug nehmen kann im Hauptbahnhof und ich habe den Dummerweise verpasst mein nächster Zug kam in 20 Minuten. Daraufhin dachte ich mir, das ich doch ein Spaziergang in der Stadt machen könnte, und das ist es passiert da war halt ein Paar und ich habe aussversehen das Mädchen angerempelt, ich konnte mich halt nicht entschuldigen also ich konnte halt nicht sagen:,,es tut mit leid''. Ich habe einfach meine Hand gehoben und bin weiter gegangen, ihr Freund jedoch ist mir hinterher gegangen und hat mich am Nacken gepackt und mich angeschrien, ich habe keine Ahnung was er gesagt hat, dann hat er mich gegen die Wand geschupst und dann ist mir das Peinlichste überhaupt passiert, ich habe angefangen zu schreien das mir jemand hilft. Ihr müsst euch Vorstellen man sich nicht selbst hört jedoch kann man spüren ob man Tief oder Hoch schreit ist irgendwie schwer zu erklären, wie dem auch sei kamen halt Leute dazwischen und haben mir geholfen und ich lag halt auf dem Boden. Das war so ein Moment wo ich mir dachte ich doch lieber Tot wäre. Ihr müsst euch vorstellen das ich am rechten am so ein Band habe das darauf hinweisen soll das ich Körperlich beeinträchtige bin, also Taub, dass scheint er halt nicht verstanden zu haben. Als ich zu Hause war, habe ich so erbärmlich geweint, und ihr kennt es sicherlich das eure ,,innere Stimme'' euch sagt:,,Hör auf zu weinen'' ,,bemitleide dich selber nicht'' ,,sowas passiert'' ,,das leben ist unfair'' ,,jeder hat seine Probleme du bist nicht der einzige''.Bei mir ist halt mit der ,,inneren Stimme'' etwas anders. Ich sehe Bilder und Lippen bewegungen und die Gebärdensprache (Fingerzeichen). Aber dieses mal hat meine innere Stimme mich richtig runter gemacht.

Jetzt ist meine Frage soll ich mich nicht einfach umbringen? Ich weiß viel werden nein sagen aber könntet ihr es zumindest verstehen? Also ist jetzt Selbstmord nachvollziehbar? Ich komme gar nicht mehr auf meinem Leben klar. Ich glaube auch ich würde meine Familie einen gefallen tuen (einen ziemlich großen sogar). Wäre Selbstmord berechtigt? Mir passieren so oft dumme Vorfälle ich könnte mir am besten einfach ein Messer durch die Kehle schneiden. Was soll ich tuen? Wie werde ich mit meiner Jetzigen Situation fertig?

Sorry für die dumme Frage.

...zur Frage

ich will suizid begehen...

Bitte helft mir...! Ich finde mein Leben einfach nur noch besch*****... , ich ritze mich auch schon eine Weile...und immer wieder kommen mir die Gedanken hoch, mein Leben einfach zu beenden. Ich hasse mein Leben einfach... ich fühle mich auch nur wie eine Hülle...die ganze Zeit über fühle ich mich müde und ausgelaugt....und wenn mich jemand fragt, ob wir was unternehmen wollen, habe ich überhaupt keine Lust...ich bin im allgemeinen total lustlos und muss ständig weinen. Wenn meine Mutter mich weinen sieht, sagt sie immer so etwas wie : " spiele doch nicht immer die leittragende, du tust doch nur so ..." Das tut echt weh. UNd meinen Vater sehe ich nie! Ich hasse es einfach nur... ich denke immer weiter daran, mich auf die Gleisen zu setzen oder ähnliches...

Bitte helft mir, ich weiß einfach nicht mehr was ich tuen soll !!! Und jetzt bitte nicht so dämliche Kommentare wie " Hör doch einfach damit auf " oder " Leute die sich ritzen wollen nur auf sich aufmerksam machen " Damit helft ihr mir nämlich nicht im geringsten... Bitte nur hilfreiche Kommentare !!!

...zur Frage

Mutter rät zum Suizid... WAS TUN?

In letzter Zeit läuft in meinem Leben vieles schief. Ich fühle mich verloren und habe schon öfters über Selbstmord nachgedacht. Ich habe erst gestern mit meiner Mutter gesprochen in der Hoffnung eine Lösung zu finden. Meine Mama hat jedoch gesagt es sei mein Leben und ich kann selbst entscheiden ob ich es beende... Ich bin verzweifelt... Was soll ich tun?

...zur Frage

Panische Verlustängste und Trauer?

Hallo ^^

Ich fühle mich leider sehr schlecht.
Mein Vater hat sich das Leben genommen und ich hab ihn gefunden. Seit dem habe ich Verlustängste. Ich habe Angst, dass meine Mutter sich auch umbringt (sie hat eine psychische Krankheit) und ich habe auch Angst davor, dass mein Verlobter stirbt. Eigentlich gibt es dazu gar nicht so einen großen Grund.

Trotzdem lässt mich dieser Gedanke einfach nicht mehr los! Ich kann außerdem meinen Vater nicht mehr vergessen und vermisse ihn. Ich weiß nicht was er mir damit sagen wollte. Er wusste, dass ich ihn finde. Vielleicht wollte er mir eins auswischen.

Keine Ahnung, ich hab einfach so eine Angst meine Liebsten zu verlieren! Ich muss oft daran denken und mache mir Sorgen.

...zur Frage

Ich fühle mich kraftlos und ungeliebt, was kann ich tun?

Seit einiger Zeit fühle ich mich so anders. Obwohl sich in meinem Umkreis nicht viel geändert hat fühle ich mich einsam und ungeliebt. Außerdem macht mich kaum mehr etwas so richtig glücklich und ich hinterfrage alles. Beispielsweise das Verhalten meiner Freunde. Wenn einer von ihnen mit den anderen auch nur lacht oder so ohne mich einzubeziehen sinkt meine Laune in den Keller. Ich fühle mich dann als ob sie mich garnicht wirklich mögen oder so obwohl sie zu mir eigentlich genauso sind. Das verdrängt sich irgendwie aus meinem Kopf. Ich fühle mich dauerhaft freundlos und ungeliebt.

außerdem fühle ich mich kraftlos. Ich habe keine Motivation und meine Selbstwertprobleme werden immer schlimmer.

was kann ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?