Sollte ich es der Standortleitung melden?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist eine schwerwiegende Entscheidung, die dir niemand abnehmen kann. Du hast auf einen Fehler aufmerksam gemacht und kannst es jetzt gut sein lassen. Wir hatten heute aktuell diese Diskussion, da so ein "Petzer" einem Kollegen die fristlose Kündigung eingebracht hat. Es waren sich alle einig, dass diese Kündigung gerechtfertigt war. Nur über den Weg dorthin wurde heftig gestritten, letztendlich konnte die Hälfte das Verhalten des "petzenden" Kollegen verstehen, die andere  Hälfte hat es aufs schärfste verurteilt. 

Ich persönlich würde es davon abhängig machen, ob ich im Hinblick auf meine Arbeitsergebnisse durch das Fehlverhalten des Anderen arbeitsrechtliche Nachtteile für mich befürchte.

 Wäre dies nicht so, könnte ich damit leben, dass ich die Verantwortung weitergegeben habe. Eventuell werden neben den Gesprächen im Hintergrund ja auch noch Beweise gesucht. Dann könnte dir eine Meldung negativ ausgelegt werden. Entscheide dich so, dass du mit allen möglichen Konsequenzen leben könntest ohne dir selbst  Vorwürfe zu machen. 

Was möchtest Du wissen?