Sollte ich einem Händler (G2A) im Internet mit einer Anzeige drohen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hast du nun per G2A-Pay oder Paysafecard bezahlt?  
Aus welchem Grund wurde die Transaktion abgebrochen? 
Hast du mal auf dein Guthaben geachtet, ob dort der „verschwundene“ Betrag noch drauf ist?  
Bei G2A-Guthaben kannst es höchstwahrscheinlich in deiner Benutzerkontosteuerung sehen. 
Bei deiner Paysafecard kannst du es hier überprüfen:

https://www.paysafecard.com/de-at/guthaben-abfragen/

Hast du überhaupt schon den Support oder den Händler angeschrieben?

Zwar ist das Internet kein rechtsfreier Raum, jedoch wirst du hier, vor allem für den lächerlichen Betrag von 11$, keine Chance haben. 
Noch dazu haben sie ihren sitz in Hong Kong, was die Sache noch um einiges erschweren würde.  

Bin mir jedoch jetzt schon sehr sicher zu wissen, bei wem wirklich der Fehler liegt ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dollar - ergo in den Staaten - du hast da keine Chance - Verbuch es unter Erfahrung 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonym1785
18.01.2017, 07:46

es wurde ja in Euro umgerechnet und dann abgebucht. Zudem möchte ich sie nicht wirklich anzeigen, sondern sie unter Druck setzen :)

0

Jeder, der unzufrieden ist, droht mit Klage oder seinem Anwalt. Das wissen Verkäufer längst und ehe nicht wirklich eine Klage eingereicht wurde, interessiert die das nicht. Eher machst Du Dich lächerlich, wenn Du nur drohst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dresanne
18.01.2017, 09:53

Wenn der Verkauf erst gestern war, aus welchem Grund erfolgte Abbruch? Und wieso hat er Dein Geld nach einem Tag, wenn Du kein PayPal hast?

0
Kommentar von anonym1785
18.01.2017, 09:53

wenn eine Straftat vorliegt, ist die Drohung wohl berechtigt

0

Was möchtest Du wissen?