Sollte ich eine Insolvenz eröffnen bei 22000€ Schulden und 40 offenen Posten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich habe 40 Gläubiger mit insgesamt 22000€ Schulden .

Stattlich

Ich habe monatlich insgesamt (Inklusive Essen kaufen ) 900€ ( Bafög und nebenverdienst ).

Also nichts pfändbar, wenn du ein P-Konto hast.

Man kann ja mit Gläubigern Kleinstraten vereinbaren- dann habe ich ja zumindest erst einmal Ruhe oder ?

Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf Ratenzahlung. Diese ist Kulanz des Gläubigers. Wie sehr man dir entgegenkommt hängt von vielen Dingen ab. Wer ist der Gläubiger, wie hoch die Schuld, welchem Stand ist das Verfahren, etc..

Und dann werde ich nach und nach einzelne Forderungen mithilfe von Vergleichen bezahlen.

Was ich zu Ratenzahlungen sagte meine ich analog auch für Vergleiche. Es besteht kein Anspruch drauf. Mit Schuldtiteln kann man dich 30 Jahre lang nerven.

Denkt Ihr, dass trotz dieser ganzen Zahlungstheorien von mir eine Insolvenz besser ist ?

Du solltest vor allem mal einen Schuldnerberater aufsuchen und schauen ob sich die Schulden um Inkassokosten oder ähnlichen Schmarn kürzen lassen. Dann kannst du mit diesem den nächsten Schritt erörtern.

Bei solch einer hohen Anzahl an Gläubigern ist eine Verbraucherinsolvenz zu empfehlen. Hierzu kannst du dich entweder an eine Schuldenberatungsstelle wenden oder an einen Rechtsanwalt für Insolvenzrecht um deine Verbraucherinsolvenz vorzubereiten.

Man kann ja mit Gläubigern Kleinstraten vereinbaren- dann habe ich ja zumindest erst einmal Ruhe oder ?

Klar kann man, aber die werden dir nichts bringen.
Zunächst einmal weil deine Rate mit hoher Wahrscheinlich gar nicht erst bei der Hauptforderung ankommt. Raten werden nämlich erst mit sämtlichen Gebühren, Zinsen etc. verrechnet und was davon übrig bleibt geht an die Hauptforderung.

Heißt also dass man unter Strich quasi sein Lebenlang eine Rate nach der nächsten Zahlt, aber die Hauptforderung nur gering oder gar nicht erst niedriger wird.

Ich kann ja mithilfe von Vergleichen bis zu 50 % an Schulden einsparen.

Du kannst sogar 100% einsparen. Aber kein Gläubiger wird sich darauf einlassen geschweige wirst du hohe Vergleiche erzielen können.
Siehe oben... wirst du selbst Raten nicht weit kommen.

Eine Verbraucherinsolvenz wird der momentan einzige Weg seine
deine Schulden in 7 Jahren beglichen zu haben, und in 10 Jahren offiziell wieder ein "sauberes Blatt" sein.

Jetzt noch Kredite oder sich anderweitig Geld zu beschaffen um deine Schulden irgendwo noch zu begleichen macht wenig Sinn und davon ist auch abzuraten. Schulden mit Schulden zu begleichen = ganz schlechte Idee. 

Wende Dich am besten an die Schuldnerberatung Deines Kreises, die können Dich gezielter beraten als das hier möglich ist

Wie hast du denn das geschafft?? Dir gibt doch keiner einen Kredit, wenn du Bafög beziehst und ein wenig nebenher arbeitest.
Ich bezweifle stark das es bei Sovielen Gläubiger überhaupt möglich ist...

Wie willst du den das Geld quf 40 Gläubiger aufteilen? Das funktioniert vorne und hinten nicht. Es sind einfach zu viele Gläubiger...

Ich kann die Frage auch nicht so beantworten, Frag doch mal bei einer Schuldnerberatung wegen Privatinsolvenz nach.
Das müsste gehen. Eventuel beim Amtsgericht nachfragen.

Mit freundlichem Gruß

Bley 1914

Was möchtest Du wissen?