Sollte ich das Ansprechen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du sowieso kündigen willst und erfahrungsgemäß Deine Arbeitgeber "beratungsresistent" sind, würde ich mir die Arbeit nicht mehr machen.

Nach mehr Geld kannst Du fragen, ob es was bringt, siehst Du dann. Es gibt auf alle Fälle eine Chance. Fragst Du nicht, bekommst Du sowieso nichts.

Solltest Du einen anderen AG finden und kündigen, kannst Du Deine Kritik ja dann anbringen. Wahrscheinlich wirst Du sowieso gefragt werden, warum Du gehst.

Danke fürs Sternchen

0

In einer perfekten Welt wäre der Chef kritikfähig und dannach bestrebt, das Unternehmen zu verbessern. Dazu hört er sich an, was die Mitarbeiter zu sagen haben und versucht sinvolle Verbesserungsvorschläge in das Unternehmen zu integrieren.

In der Realität sieht das aber ganz anders aus. In deiner aktuellen Lage würde ich mir die Mühe nichtmehr machen und die Punkte nicht ansprechen. Es scheint, als stehst du hier auf verlorenem Posten.

Verbesserungsvorschläge sind zwar willkommen, werden aber kaum umgesetzt. Viele Strukturen sind festgefahren und wollen sich nicht ändern lassen

0

Du kannst alles ansprechen. Nur wird es nichts bringen

mit welcher Begründung willst du mehr Geld, wenn du einen schlechten Abschluss hast?

du wirst dort auch nicht aufsteigen, da die Stellen besetzt sind.

um in ein Unternehmen investieren zu können, braucht man Geld, was nicht in jedem Unternehmen vorhanden ist

für mich liest sich deine Frage sehr engstirnig und nur auf dich bezogen

mit welcher Begründung willst du mehr Geld, wenn du einen schlechten Abschluss hast?

Der Lohn ist also ein Leben lang festgefroren, nur weil man im Abschluss eine bestimmte Note hat? Und ich dachte, das Gehalt soll die Arbeitsleistung spiegeln. Naja, man lernt nie aus.

PS: Mir würden zig Gründe für eine Gehaltserhöhung einfallen. Es soll auch Firmen geben, die das Gehalt der Mitarbeiter jährlich anpassen, ohne dass jeder einzelne drum betteln oder sich rechtfertigen muss.

0
@abenhard17

das macht aber nicht jede Firma, auch wissen wir nicht, wie es finanziell um sie bestellt ist.

und wenn man in einer Firma keine stellen gibt um aufsteigen zu können, muss man sich um was anderes umsehen.

0
@Lysandra13

Von "aufsteigen" war doch nirgends die Rede.

Nur von mehr Aufgaben.

Eins ist richtig: Wenn der Firmengewinn nicht wächst, werden Gehaltserhöhungen schwierig. Man müsste etwas "umverteilen" (ganz böses Wort) und sowas geschieht leider äußerst selten.

Und wenn in der Firma alles festgefahren ist, man täglich nur das gleiche macht und nichts mehr dazulernen kann, sollte man sich in der Tat nach was neuem umschauen.

0

Ich würde nicht viele, vermutlich nur einen einzigen Punkt ansprechen. Es klingt verfahren und kaum änderbar.

Ja, leider

0

Was möchtest Du wissen?