Sollte ich mich bei Haarausfall an einen Hautarzt wenden?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ach, keine Sorge, das ist halb so schlimm und da denkt sich auch NIEMAND was dabei. Einer meiner besten Freunde hatte dasselbe Problem nur 10 Jahre vor dir (also mit 14). Seitdem rasiert er sich den Kopf kurz und das sieht meiner Meinung nach auch am Besten aus.

Gegen erblich bedingten Haarausfall kann man leider nicht so viel machen, aber wie gesagt, abrasieren ist mMn die beste Möglichkeit. Das zeigt von Mut, dass du dazu stehst. Warum solltest du dich für etwas schämen, für das du absolut nichts kannst? Und hinzukommend ist das ein Problem, das wohl 70-80% aller Männer irgendwann bekommen. Manche früher, manche später :-)

Du bist also nicht alleine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist der lauf der zeit ;)... Dass die Haare weniger werden ist bei uns Männern ja nichts unnatürliches. Im TV wird werbung für Alpecin gemacht, welches bei erblich bedingtem Haarausfall helfen soll. Wenn du solche Präparate schon ausprobiert hast, hilft wirklich nur der Gang zum Arzt.

Der kannn dir vielleicht etwas zum verzögern geben. Ansonsten gibt es die möglichkeit sich haarwurzeln verpflanzen zu lassen. Das wirst du aber wohl selbst zahlen müssen.

Dabei werden die Haarwurzeln aus dem Hinterkopf entnommen und neu eingesetzt an den stellen wo Haare fehlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest mal hin gehen zum Hautarzt. Evtl ist es ja kein erblich bedingter Haarausfall. Schadet doch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?