Sollte ich bei der Absage für ein Praktikum den Grund nennen?

6 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bedaure Ihnen mitteilen zu müssen, dass ich das Praktikum zum ____________ nicht antreten werde.

Grund dafür ist meine berufliche Umorientierung.

Ich Danke Ihnen für das entgegengebrachte Vertrauen in meine Person.

Sage es ab und du kanst auch sagen das du kein intere mehr an den Beruf hast.

Was soll man den auch mit einem Beruf der am aussterben ist und man nach der ausbildung kaum eine stelle bekommt.

Eigentlich ist es auch eine Frechheit wen man sich auf eine ausbildung bewirbt mit einem Praktikum zu kommen das nicht bezahlt wird.!

Na, dass der Beruf des Konditors "am Aussterben" ist, wage ich dann doch zu bezweifeln - z. B. der Trend zu immer aufwändigeren Torten zu Hochzeiten u. ä. nimmt doch eher zu als ab ...

0

Das ist ja der Sinn eines Praktikums, dass du dich dann auch dagegen wenden kannst, diesen Beruf zu ergreifen.

Du hast keinen Grund, einen Grund zu nennen. Wenn gefragt wird, bleibt dir immer noch überlassen, ob du es sagst. Mir persönlich wäre es egal.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Azubi: Fachinformatiker Systemintegration

Ich würde es machen. Dann wissen sie gleich, dass sie einen Azubi mit mehr Motivation suchen können............

Was ist daran verwerflich sich für einen anderen Beruf zu entscheiden?

0
@emesvau

Verwerflich finde ich es nicht. Auszubildende, die gerade solchen Beruf mit Herzblut machen, sind schwer zu finden. Und diesen sollte man eine Chance geben. Nach wir vor, ich würde sagen, warum ich mich anders entschieden habe.

0

Was möchtest Du wissen?